Zug
Lade Login-Box.
15.07.2019 15:18

Mann tot in Toilette entdeckt

ZUG ⋅ In einer öffentlichen Toilette in Zug wurde ein lebloser Mann aufgefunden. Die Polizei sucht Zeugen.

(haz/pd) Am Sonntagmorgen, 14. Juli 2019, kurz vor 9.30 Uhr, ging bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei die Meldung ein, dass in einem öffentlichen WC an der Industriestrasse in Zug eine leblose Person liege. Der sofort ausgerückte Rettungsdienst Zug konnte nur noch den Tod des 56-jährigen Schweizers feststellen, wie die Zuger Polizei meldet. Die Untersuchungen zur Todesursache laufen und der Leichnam wurde dafür ins Institut für Rechtsmedizin nach Zürich überführt. Zur Todesursache macht die Zuger Strafverfolgungsbehörde keine Angaben. Es sei eine Spurensicherung durchgeführt worden.

Polizei bittet Bevölkerung um Mithilfe

Die Zuger Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Personen, die am Sonntagmorgen oder bereits in der Nacht auf Sonntag, im Bereich der öffentlichen Toiletten an der Industriestrasse in Zug, Höhe Bushaltestelle V-Zug, verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sind gebeten sich bei der Einsatzleitzentrale unter Telefon 041 728 41 41 zu melden.

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Extremsportler und Hochseilartist Freddy Nock beim Verlassen des Bezirksgerichts Zofingen AG. Er hatte die Fragen des Gerichts nicht beantwortet.
PROZESS

Freddy Nock kassiert 2,5 Jahre Gefängnis

SPIRINGEN

Pistenfahrzeugfahrer nach Überschlag verletzt

OBERÄGERI

Versuchter Handtaschendiebstahl - Polizei sucht Zeugen

OBERDORF

Fussgänger von Lieferwagen überrollt – schwer verletzt

STADT ZUG

Zwei Selbstunfälle auf glatter Strasse

STEINHAUSEN

Hund aus verrauchter Wohnung gerettet

OBWALDEN

Jetzt redet der Obwaldner Gerichtspräsident: «Ich fühle mich nicht fair behandelt»

BUCHRAIN

Achtjähriger Fussgänger bei Unfall mit Auto verletzt

Die CO2-Emissionen der Welt müssen sinken. Helfen könnte CO2-Abscheidung. Forschende stellen dafür ein vielversprechendes neues Materialdesign vor. (Illustration Erde und Rauchschwaden.)
MATERIALFORSCHUNG

Neues Material kann CO2 effizient abscheiden

LUZERN

Neue Seilbahn stösst auf Kritik: Nun sind die Rigi-Bahnen zu Abstrichen bereit

Zur klassischen Ansicht wechseln