Zug
Lade Login-Box.
15.07.2019 17:24

Automobilisten missachten Absperrung nach Unfall

ZUG ⋅ Auf der Drälikerstrasse hat ein Motorradlenker die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist gestürzt. Während der kurzzeitigen Sperre der Drälikerstrasse haben Fahrzeug-lenkende den Unfall über den Radstreifen umfahren und das Fahrverbot missachtet.

(mua/pd) Der Unfall ereignete sich am Montagnachmittag, 15. Juli, kurz nach 14.45 Uhr, auf der Drälikerstrasse in Hünenberg. Aus noch ungeklärten Gründen verlor ein 64-jähriger Mann die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte. Der Mann zog sich dabei erhebliche Verletzungen zu. Er wurde durch den Rettungsdienst Zug betreut und ins Spital eingeliefert, heisst es in der Medienmitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden.

Während der medizinischen Versorgung und Bergung des Verletzten musste die Drälikerstras-se kurzzeitig komplett gesperrt werden. In dieser Zeit haben mehrere Fahrzeuglenkende das Fahrverbot missachtet und sind über den Radweg an der Unfallstelle vorbeigefahren. Die fehl-baren Lenker werden zur Verantwortung gezogen.

Im Einsatz standen Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, eines privaten Abschleppunternehmens und der Zuger Polizei.

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Extremsportler und Hochseilartist Freddy Nock beim Verlassen des Bezirksgerichts Zofingen AG. Er hatte die Fragen des Gerichts nicht beantwortet.
PROZESS

Freddy Nock kassiert 2,5 Jahre Gefängnis

SPIRINGEN

Pistenfahrzeugfahrer nach Überschlag verletzt

OBERÄGERI

Versuchter Handtaschendiebstahl - Polizei sucht Zeugen

OBERDORF

Fussgänger von Lieferwagen überrollt – schwer verletzt

STADT ZUG

Zwei Selbstunfälle auf glatter Strasse

STEINHAUSEN

Hund aus verrauchter Wohnung gerettet

OBWALDEN

Jetzt redet der Obwaldner Gerichtspräsident: «Ich fühle mich nicht fair behandelt»

BUCHRAIN

Achtjähriger Fussgänger bei Unfall mit Auto verletzt

Die CO2-Emissionen der Welt müssen sinken. Helfen könnte CO2-Abscheidung. Forschende stellen dafür ein vielversprechendes neues Materialdesign vor. (Illustration Erde und Rauchschwaden.)
MATERIALFORSCHUNG

Neues Material kann CO2 effizient abscheiden

LUZERN

Neue Seilbahn stösst auf Kritik: Nun sind die Rigi-Bahnen zu Abstrichen bereit

Zur klassischen Ansicht wechseln