Zug
Lade Login-Box.
20.05.2022 14:47

Vroni Staub möchte vom Grossen Gemeinderat in den Kantonsrat wechseln

  • Die Kandidierenden der CSP für den Kantons- und Grossen Gemeinderat, von links: Johannes Hegglin, Maria Meier, Christoph Walser, Marco Knobel, Vroni Straub, Martin Iten, Michael Fässler, Ante Busic. Auf dem Foto fehlt: Gregor Hofer. (Bild: PD)
ZUG ⋅ Die CSP Zug nominiert je eine Kandidatin und einen Kandidaten für den Kantonsrat sowie sieben Vertreter für den Grossen Gemeinderat.

Mit Vroni Straub tritt eine bekannte Zuger Politikerin und Vertreterin der CSP nicht mehr für den Stadtrat an, dafür aber wieder für den Kantonsrat, wie einer Medienmitteilung zur Nominationsversammlung der CSP zu entnehmen ist. Vroni Straub politisierte bereits von 2006 bis 2019 im Zuger Kantonsrat. Nun stellt sie sich auch nach dem Ende ihrer Zeit in der Stadtzuger Exekutive zur Wahl in die kantonale Legislative. Die Politikerin ist diplomierte Hebamme und leitet noch bis Ende Jahr das Stadtzuger Bildungsdepartement.

Ebenfalls für den Kantonsrat kandidiert der aus Oberwil stammende Michael Fässler. Der diplomierte Sozialpädagoge ist 42 Jahre alt, verheirateter Familienvater und wohnt heute in der Roostmatt.

Die Christlichsozialen haben eine lange Vergangenheit in Zug

Auch für den Grossen Gemeinderat (GGR) kann die CSP sieben Kandidaturen vorstellen. Mit Martin Iten tritt der bisherige Gemeinderat wieder an. Der 36-jährige Polygraf und Projektleiter ist ebenfalls ein geborener Oberwiler vom Bauernhof Bröchli und lebt mit seiner Familie in der Maria Opferung in Zug.

Neu treten für den GGR mit Johannes Hegglin (33, Primarlehrer in Walchwil, Kirchenrat in Zug, Informatiker und ehemaliger Polizist), Marco Knobel (35, Techno-Polygraf und seit vielen Jahren in Zug politisch aktiv), Gregor Hofer (36, Sekundarlehrer im Kollegium St.Michael und Familienvater), Ante Busic (38, Verhaltensökonom mit PhD Cambridge, Doctor of Philosophy), Maria Meier (25, Primarlehrerin in Baar Inwil, Familienmutter) und Christoph Walser (23, Student Informatik und Konstrukteur EFZ) weitere dynamische Kandidierende für die CSP an.

Seit fast hundert Jahren prägt die Christlichsoziale Partei die lokale Politik mit, es gibt sie in Zug seit 1929. Die CSP ist klein, aber fein. Doch ihre Stimme ist so wichtig wie eh und je. (cro)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Der Schweizer Messenger-Dienst Threema. (Archivbild)
PFÄFFIKON

Russland bestraft Schwyzer Firma

NIDWALDEN

Gleitschirmpilot bleibt über steilem Abhang hängen

Ein Fahrradfahrer und ein Auto auf der Sustenstrasse. (Archivbild)
UNFALL

Zwei Tote bei LKW-Absturz am Sustenpass

STADTFEST LUZERN

51'000 Menschen in Feierlaune

Der Autofahrer und die Personen im Wohnzimmer wurden bei dem Unfall nur leicht verletzt.
VERKEHRSUNFALL

Auto landet in Hallau SH in Esszimmer

Der TCS erwartet für die Sommerferienzeit, dass so viele Menschen wie noch nie mit dem Auto verreisen. (Archivbild)
VERKEHR

TCS erwartet Rekord-Autoverkehr in den Süden

Am Wiriehorn im Diemtigtal ist am Samstag ein Helikopter abgestürzt.
HELIKOPTERABSTURZ

Helikopter im Berner Oberland abgestürzt

LEICHTATHLETIK

SM Zürich, Resultate

ENNETBÜRGEN

Ausgelaufene Flüssigkeit löste Grossaufgebot aus

Der 81-Jährige kam vermutlich wegen eines gesundheitlichen Problems von der Strasse ab.
UNFALL

Autofahrer stirbt bei Unfall in Schötz LU

Zur klassischen Ansicht wechseln