Publireportagen
Lade Login-Box.
13.04.2021 11:38

Publireportagen auf bote.ch

  • Publireportagen
    Unsere Werbe- und Gestaltungsexperten erstellen Publireportagen für Print und Online.
PUBLIREPORTAGE
In eigener Sache
Auf bote.ch finden Sie einzelne Artikel, die mit “Publireportage” gekennzeichnet sind. Bei diesen Artikeln handelt es sich um eine besondere Online-Werbeform, welche sich gestalterisch der Plattform anpasst.

Was bringen Publireportagen?

Für unsere Leserinnen und Leser sind Publireportagen eine Werbeform, die nicht stört und aufgrund des Nutzwerts des Inhaltes und der hohen Qualität zum Journalismus des «Boten» passt. Für Werbetreibende sind Publireportagen eine glaubwürdige Werbeform mit hohem Nutzwert, die eine längere und vertiefte Interaktion mit der Zielgruppe ermöglicht.

Klare Trennung von Werbung und Redaktion

Publireportagen dürfen und wird unsere Leserinnen und Leser nicht täuschen. Daher werden Publireportagen auf bote.ch wie folgt gekennzeichnet:

  • Der Artikel-Teaser ist gekennzeichnet als «PUBLIREPORTAGE».
  • In der Hinweiszeile im Artikel steht «im Auftrag von ‹Name des Kunden›».
  • Publireportagen sind mit einem Flag speziell gekennzeichnet.
  • Publireportagen haben eine eigene URL-Struktur.
  • Jeder Publireportage-Artikel verweist auf die vorliegenden Richtlinien.

Werbetreibende geben die Erstellung von Text und allenfalls Bild bei der Verlagsredaktion in Auftrag. Wenn externe Werbeagenturen oder die Firmen selber Publireportagen erstellen, wird der Inhalt einer internen Qualitätsprüfung unterzogen. Der "Bote der Urschweiz" behält sich vor, einen Inhalt abzulehnen.

Sie möchten Ihre Publireportage online veröffentlichen? Lassen Sie sich beraten auf 041 819 08 08 oder per Email an inserate@bote.ch.

Meist gelesene Artikel

Bei dem Unfall auf der Maljoastrassen kam am Dienstagabend ein Mann ums Leben. Vier weitere Menschen wurden teils mittelschwer verletzt.
VERKEHRSUNFALL

Tödlicher Verkehrsunfall in Maloja GR

ZUG

Parkhaus Athene ist geschlossen und muss für über 2,5 Millionen in Stand gesetzt werden

Die Enttäuschung sitzt tief bei Stefan Küng, nach der knapp verpassten Olympia-Medaille im Zeitfahren
RAD STRASSE

Die Ledermedaille hat Bitterstoffe drin

LUZERNER RENTNER-RÄUBER

Verteidiger spricht von einer «Tat à la Mister Bean»

LUZERN

Ski-Star Michelle Gisin leidet am Pfeifferschen Drüsenfieber

ZUG

Der bekannte Grossinvestor Günter Zobel ist gestorben

LUZERN

Mikrobielle Infektion war Auslöser der vermehrt auftretenden Magen-Darm-Erkrankungen

LUZERN

Chauffeur mit zwei Ruhezeit-Karten unterwegs

FCZ-Trainer André Breitenreiter bekommt Verstärkung aus Berlin
SUPER LEAGUE

Neuer Spieler für den FCZ

Luzerns Trainer Fabio Celestini bekommt einen neuen Innenverteidiger
SUPER LEAGUE

Innenverteidiger aus Kosovo für Luzern

Zur klassischen Ansicht wechseln