Publireportagen
Lade Login-Box.
13.04.2021 11:38

Publireportagen auf bote.ch

  • Publireportagen
    Unsere Werbe- und Gestaltungsexperten erstellen Publireportagen für Print und Online.
PUBLIREPORTAGE
In eigener Sache
Auf bote.ch finden Sie einzelne Artikel, die mit “Publireportage” gekennzeichnet sind. Bei diesen Artikeln handelt es sich um eine besondere Online-Werbeform, welche sich gestalterisch der Plattform anpasst.

Was bringen Publireportagen?

Für unsere Leserinnen und Leser sind Publireportagen eine Werbeform, die nicht stört und aufgrund des Nutzwerts des Inhaltes und der hohen Qualität zum Journalismus des «Boten» passt. Für Werbetreibende sind Publireportagen eine glaubwürdige Werbeform mit hohem Nutzwert, die eine längere und vertiefte Interaktion mit der Zielgruppe ermöglicht.

Klare Trennung von Werbung und Redaktion

Publireportagen dürfen und wird unsere Leserinnen und Leser nicht täuschen. Daher werden Publireportagen auf bote.ch wie folgt gekennzeichnet:

  • Der Artikel-Teaser ist gekennzeichnet als «PUBLIREPORTAGE».
  • In der Hinweiszeile im Artikel steht «im Auftrag von ‹Name des Kunden›».
  • Publireportagen sind mit einem Flag speziell gekennzeichnet.
  • Publireportagen haben eine eigene URL-Struktur.
  • Jeder Publireportage-Artikel verweist auf die vorliegenden Richtlinien.

Werbetreibende geben die Erstellung von Text und allenfalls Bild bei der Verlagsredaktion in Auftrag. Wenn externe Werbeagenturen oder die Firmen selber Publireportagen erstellen, wird der Inhalt einer internen Qualitätsprüfung unterzogen. Der "Bote der Urschweiz" behält sich vor, einen Inhalt abzulehnen.

Sie möchten Ihre Publireportage online veröffentlichen? Lassen Sie sich beraten auf 041 819 08 08 oder per Email an inserate@bote.ch.

Meist gelesene Artikel

ZENTRALSCHWEIZ

Sechs Rekruten aus der Zentralschweiz werden vereidigt

Der grösste Braunbär Europas ist bei einer Jagd in Rumänien erschossen worden. (Symbolbild)
JAGD

Fehlschuss bei der Bärenjagd

Der grosse Saal des Solothurner Obergerichts: Hier verhandelte das Amtsgericht Dorneck-Thierstein an drei Tagen den Fall. (Archivbild)
PROZESS

Tod von Baby bleibt ungeklärt

Die Feuerwehr konnte den Brand eindämmen.
BRAND

Grossbrand in Betrieb in Givisiez

Ein Gletschersee im asiatischen Hochgebirge: Die Gletscherseen am dritten Pol der Erde werden im Zuge der Klimaerwärmung zahlreicher und grösser - und das Risiko für Fluten steigt. (Pressebild)
KLIMAWANDEL

Flutrisiko am dritten Pol der Erde steigt

In einem Gebärsaal in Marokko hat eine Frau aus Mali Neunlinge geboren. (Symbolbild)
MALI

Geburt von Neunlingen in Afrika

ARCHIV - Der britische Prinz Harry (l), Herzog von Sussex, und seine Frau Meghan, Herzogin von Sussex, besuchen mit Sohn Archie die  Desmond  Leah Tutu Legacy Foundation. Archie feiert am 06.05.2021 seinen zweiten Geburtstag. Foto: Toby Melville/PA Wire/dpa
GROSSBRITANNIEN

Queen gratuliert Archie zum Geburtstag

Der CEO der Rigi Bahnen, Frederic Füssenich, mit der neuen Sonderbriefmarke "150 Jahre Rigi Bahnen" der Schweizerischen Post
PHILATELIE

Neue Briefmarken der Post

Breaking News
PROZESS

Tod von Baby bleibt ungeklärt

Der US-Impfstoffhersteller Moderna hat dank der grossen Nachfrage nach seinem Vakzin im ersten Quartal 2021 erstmals einen Gewinn erzielt. Moderna rechnet mit weiterhin starkem Wachstum.(Archivbild)
PHARMA

Moderna profitiert vom Impfstoff-Boom

Zur klassischen Ansicht wechseln