Eishockey
Lade Login-Box.
11.09.2019 23:08

Hofer erlöst Ambri in der Verlängerung

  • Fabio Hofer schoss Ambri beim Cupspiel in Dübendorf in der 4. Minute der Verlängerung zum Sieg (Archivbild)
    Fabio Hofer schoss Ambri beim Cupspiel in Dübendorf in der 4. Minute der Verlängerung zum Sieg (Archivbild) | KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI
SCHWEIZER CUP ⋅ Auch die zweite Tranche der Sechzehntelfinals im Schweizer Eishockey-Cup bringt keine Überraschung. Ambri-Piotta setzt sich beim Gastspiel in Dübendorf allerdings erst nach Verlängerung 3:2 durch.

Fabio Hofer erlöste Ambri mit seinem Tor in der 4. Minute der Overtime. Zuvor hatten die Leventiner, die in dieser Saison gleich auf vier Hochzeiten tanzen (Meisterschaft, Cup, Champions Hockey League und Spengler Cup), einen 2:0-Vorsprung aus dem Startdrittel verspielt.

Ambri war vor drei Jahren in der 1. Runde am B-Klub GCK Lions gescheitert. Das noch eine Liga tiefer spielende Dübendorf verpasste es derweil, zum zweiten Mal nach 2015 einen Klub aus der National League zu eliminieren. Damals schalteten die Zürcher sensationell den Schweizer Rekordmeister Davos aus.

Auch Lausanne und Biel mit Mühe

Ebenfalls nur mit einem Tor Unterschied gewann Lausanne beim Swiss-League-Aufsteiger Sierre. Ein Goal des Kanadiers Dustin Jeffrey kurz vor dem Ende des zweiten Drittels genügte den Waadtländern zum Weiterkommen.

Kein Selbstläufer war es auch für das mit einem kompletten Junioren-Block angetretene Biel, das sich beim zwei Liga tiefer spielenden MSL-Team Hockey Huttwil nach frühem Rückstand 4:1 durchsetzte. Erst die beiden Tore der Bieler Neuzugänge Peter Schneider (44.) und Anton Gustafsson (57.) nahmen der Partie im Oberaargau im Schlussdrittel die Spannung

Kantersiege für Davos, Servette und Lugano

Davos und Servette gaben sich hingegen beim ersten Pflichtspiel mit neuem Trainer gegen Erstligisten keine Blösse. Der HCD kam beim Debüt von Christian Wohlwend in Frauenfeld ebenso zu einem 12:0-Erfolg, wie die Genfer unter dem Kanadier Patrick Emond gegen Saastal. Zu Klotens Rekordsieg aus dem Vorjahr (13:0 bei Rheintal) fehlte nur ein Tor. Bei Saastal kam mit Sophie Anthamatten erstmals im Schweizer Eishockey-Cup eine Frau zum Einsatz. Die 28-jährige Torhüterin wurde nach 26 Minuten beim Stand von 0:7 ausgewechselt.

Für eine Bestmarke sorgte der 13:1-Sieg von B-Meister Langenthal beim HC Luzern, das im Frühjahr am grünen Tisch in die 1. Liga aufgestiegen ist. Noch nie fiel seit der Neulancierung des Cups in der Saison 2014/15 mehr Tore in einer Partie.

Auch Olten gelang beim 9:1 gegen den Erstligisten Burgdorf fast ein "Stängeli". Eine klare Angelegenheit war auch das Duell zweier mehrfachen Schweizer Meister, in dem sich Lugano beim MSL-Aufsteiger Arosa 7:0 durchsetzte.

Die Auslosung der Achtelfinals findet am Donnerstagmittag statt. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

WALCHWILERBERG

Schwyzer Wirtepaar neue Pächter im «Pfaffenboden»

STADT LUZERN

Nach Autorennen: Mutmassliche Raser festgenommen

Zwei Drittel des Stroms aus Schweizer Steckdosen stammen aus der Grosswasserkraft. Sonnen- und Windenergie spielen im Strom-Liefermix immer noch eine kleine Rolle.
ENERGIE

Strom aus Wasserkraft auf dem Vormarsch

Die Zahl der Todesopfer durch das neuartige Coronavirus in China steigt und steigt. (Symbolbild)
CORONAVIRUS

Zahl der Coronavirus-Toten in China steigt

Die Hersteller-Firma des bekannten Kräuterlikörs Jägermeister kann das Hirsch-Logo auch in der Schweiz markenrechtlich schützen lassen. (Archivbild)
BUNDESVERWALTUNGSGERICHT

Hubertus-Hirsch wird als Marke eingetragen

Dennis Schiergen auf Wargrave hält die Konkurrenz in Schach.
WHITE TURF

Wargrave gewinnt GP St. Moritz

Kryptowährungen bei Jüngeren beliebt (Archivbild)
SPAREN

Kryptowährungen bei Jungen beliebt

Die ZSC Lions reagieren auf die Verletzung des finnischen Goalies Joni Ortio (im Bild) und verpflichten einen weiteren ausländischen Keeper
NATIONAL LEAGUE

ZSC holt schwedischen Goalie

URI

Die wichtigsten Aussagen der Urner Regierungsratskandidaten

Der berühmte Streetart-Künstler Banksy machte sich einen Namen mit gesellschaftskritischen und meist kontroversen Motiven.
KUNST

Neues Banksy-Werk beschmiert

Zur klassischen Ansicht wechseln