Eishockey
Lade Login-Box.
23.04.2019 19:07

Lars Weibel beerbt Raeto Raffainer

  • Lars Weibel, einst selber Nationalmannschafts-Goalie, wird Direktor aller Schweizer Eishockey-Nationalteams
    Lars Weibel, einst selber Nationalmannschafts-Goalie, wird Direktor aller Schweizer Eishockey-Nationalteams | KEYSTONE/LUKAS LEHMANN
DIREKTOR NATIONAL TEAMS ⋅ Lars Weibel (45) wird Nachfolger von Raeto Raffainer als Direktor National Teams bei Swiss Ice Hockey.

Der ehemalige Torhüter, derzeit noch Leiter der Hockey Academy beim EV Zug, tritt die Stelle spätestens Anfang August an. Raeto Raffainer seinerseits wird Sportchef beim HC Davos.

Weibel erhielt vom Eishockeyverband den Vorzug gegenüber Andreas Fischer, dem Chef der Schiedsrichter, und Jean-Jacques Aeschlimann, dem Geschäftführer des HC Lugano, die sich ebenfalls in der finalen Auswahl befanden. Weibel wird bereits im Mai während der WM in der Slowakei dem antretenden Raffainer über die Schulter schauen.

Weibel war während über 20 Jahren Torhüter auf Profistufe. 1994 wurde er von den Chicago Blackhawks gedraftet. Er bestritt 44 Spiele für die Nationalmannschaft, wurde 1999 mit dem HC Lugano und 2002 mit dem HC Davos Schweizer Meister und gewann mit Davos zweimal den Spengler Cup.

Nach Abschluss der Goalie-Karriere wechselte der gelernte Hochbauzeichner mit Handelsdiplom in die Privatwirtschaft. Er stieg 2014 im Verkauf und Marketing des EV Zug ein. Dort übernahm er 2016 die Leitung der neugegründeten Hockey Academy. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

GOTTHARDTUNNEL

Unfall mit Wohnmobil fordert fünf Verletzte

ZELL LU

Lastwagen überschlägt sich mehrmals

KEHRSITEN

Tragischer Seebadi-Unfall hallt nach

Frauen und Mädchen feiern den Freispruch von Evelyn Hernandez. Die junge Frau war nach einer mutmasslichen Totgeburt in El Salvador des Mordes angeklagt worden. (Foto: Salvador Melendez/AP Keystone)
EL SALVADOR

Totgeburt kein Mord

Der britische Premierminister Boris Johnson wirbt in einem Brief an EU- Ratspräsident Donald Tusk Änderungen am Brexit-Abkommen verlangt. Dabei soll der sogenannte Backstop für Irland gestrichen werden. (Foto: Simon Dawson/EPA)
BREXIT

Johnson will Brexit-Nachverhandlungen

Das US-Militär hat am Sonntag zum ersten Mal seit dem Ende des INF-Abrüstungsvertrags einen konventionellen landgestützten Marschflugkörper getestet.  Der Test wäre laut INF-Vertrag verboten gewesen. (Foto: Scott Howe/U.S. Defense Department via AP Keystone)
USA

US-Militär testet Marschflugkörper

LUZERN

Guerilla-Aktion: Künstlerin hängt Bilder auf die Kapellbrücke

Hat die SNB wieder am Devisenmarkt interveniert? Bild der Fassade am Bundesplatz (Archivbild).
BANKEN

Nationalbank hat wohl erneut interveniert

Regisseur Quentin Tarantino und die Schauspieler Leonardo DiCaprio sowie Brad Pitt (von links) stehen für "Once Upon A Time... In Hollywood". Der Film stürmte bereits am ersten Wochenende nach dem Start in der Schweiz die Kinocharts. (Archivbild)
CH-KINOCHARTS WOCHENENDE

Neuer Tarantino stürmt an die Spitze

Stephan Lichtsteiner spielt künftig in der Bundesliga für Augsburg
DEUTSCHLAND

Lichtsteiner für ein Jahr zu Augsburg

Zur klassischen Ansicht wechseln