Eishockey NLA
Lade Login-Box.
06.12.2021 19:38

Davos verpflichtet Ersatz für Bromé

  • An der vergangenen WM in Riga fiel Kristian Pospisil mit einem überharten Einsteigen gegen Andres Ambühl auf. Nun kommt es zum Wiedersehen in der HCD-Garderobe
    An der vergangenen WM in Riga fiel Kristian Pospisil mit einem überharten Einsteigen gegen Andres Ambühl auf. Nun kommt es zum Wiedersehen in der HCD-Garderobe | Keystone/SALVATORE DI NOLFI
NATIONAL LEAGUE ⋅ Der HC Davos reagiert auf den verletzungsbedingten Ausfall des Schweden Mathias Bromé mit der Verpflichtung eines weiteren ausländischen Stürmers.

Die Bündner unterzeichneten mit dem slowakischen Internationalen Kristian Pospisil einen bis zum Ende der laufenden Saison gültigen Vertrag. Der 25-Jährige stand zuletzt bei Lukko Rauma unter Vertrag. Mit dem Klub wurde er in der letzten Saison finnischer Meister.

Daraufhin nahm er mit der Slowakei erstmals an einer A-Weltmeisterschaft teil. Bei der 1:8-Kanterniederlage gegen die Schweiz wurde Pospisil nach einem unerlaubten Körperangriff gegen Andres Ambühl mit einem Restausschluss bestraft.

Bromé wird dem HCD aufgrund einer Oberkörperverletzung mehrere Wochen fehlen. Der 27-Jährige hat in der ersten Hälfte der Qualifikation elf Toren und 24 Assists beigesteuert und ist damit Topskorer seines Teams. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

ZUG

Vermisster 68-Jähriger aus Zug ist gefunden worden – und wohlauf

LUZERN

Fasnachtsumzüge ohne 3G laut Bund nun möglich

LUZERN

Liebt SRF-Moderator aus Schenkon Sängerin aus Hochdorf?

Novak Djokovic wurde aus Australien ausgewiesen, weil er als Impfskeptiker einen negativen Einfluss hätte haben können
AUSTRALIEN

Gericht begründet Ausweisung von Djokovic

Spiess-Hegglin kämpft vor Gericht gegen Ringier um Gewinnherausgabe

ZUG

Hier liegt ein Blitzkasten auf der Strasse

ZUG

Nicht ausgekühlte Asche führt zu Brand in der Sonneggstrasse

NIDWALDEN

Neu auf der Klewenalp eingeweiht: Ein Skiförderband für Gross und Klein

LUZERN

Mit Hilfe eines Chatbots zum Heimatschein

WIRTSCHAFT

Darum hat Pfisterer nach 65 Jahren den Standort Malters aufgegeben

Zur klassischen Ansicht wechseln