Eishockey NLA
Lade Login-Box.
14.03.2019 22:22

Servette bezwingt Bern nach knapp 96 Minuten

  • Die Genfer bejubeln ihren erneuten Sieg in Bern
    Die Genfer bejubeln ihren erneuten Sieg in Bern | KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE
NATIONAL LEAGUE ⋅ Zug und Biel brauchen in den Playoff-Viertelfinals noch einen Sieg zur Halbfinal-Qualifikation. Servette gewinnt zum zweiten Mal in Serie bei Qualifikationssieger Bern mit 3:2 nach knapp 96 Minuten.

Der Schwede Johan Fransson erzielte das Siegtor für Servette nach 95 Minuten und 49 Sekunden mit einem Schuss von der blauen Linie. Servette führt damit in der Serie gegen den Qualifikationssieger mit 2:1.

Erst eine Partie hatte im hiesigen Eishockey zuvor länger gedauert, nämlich die dritte Begegnung in der letztjährigen Ligaqualifikation zwischen Kloten und den Rapperswil-Jona Lakers (102:32 Minuten). In der regulären Spielzeit hatte der SCB im letzten Drittel eine 2:0-Führung aus der Hand gegeben.

Zug, das die Qualifikation auf Platz 2 beendet hatte, setzte sich 5:4 gegen Lugano durch und führt in der Best-of-7-Serie bereits mit 3:0. Auch Biel (3. der Qualifikation) ist noch einen Sieg von den Playoff-Halbfinals entfernt. Zuhause setzten sich die Seeländer 5:3 gegen Ambri-Piotta durch.

Der Qualifikations-Vierte Lausanne besiegte die SCL Tigers 5:2 und führt erstmals in der Serie gegen die Emmentaler. Lausannes Joël Vermin erzielte zwei Tore für die Waadtländer, die nun 2:1 vorne liegen. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

BÜRGLEN

Auto stürzt 60 Meter Hang hinunter

BAAR

20-Jährige kracht mit Auto auf der A4a in die Leitplanke

WIRTSCHAFT

Gübelin entlässt Kader – wegen Coronakrise

Das Bethaus einer Baptisten-Gemeinde in Frankfurt wurde geschlossen, weil sich nach einem Gottesdienst in der Kirchengemeinde mehr als 40 Menschen mit dem Coronavirus infiziert haben.
DEUTSCHLAND

40 Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Herbert Müller wurde aufgrund seiner Vorliebe für Zigarren als "Stumpen-Herbi" bekannt
HEUTE VOR 39 JAHREN

Dem letzten Rennen nicht entkommen

Daniel Koch, Leiter Abteilung übertragbare Krankheiten im Bundesamt für Gesundheit BAG, hält Sport mit Publikum noch im Sommer für möglich
ALLGEMEINES

BAG stellt Sport mit Publikum in Aussicht

ENGELBERG

Brunni-Bahn rüstet mit Plexiglasscheiben auf

WIRTSCHAFT

Chef des Zuger Feriendienstleisters Hapimag stellt in Aussicht: Bald können Mitglieder Aktien voneinander kaufen

NIDWALDEN

Corona schränkte das Gefängnisleben in Stans massiv ein

UNTERÄGERI

Filmerin steht in Hollywood im Blitzlicht

Zur klassischen Ansicht wechseln