Eishockey NLA
Lade Login-Box.
15.03.2019 17:08

SC Bern bleibt Europas Zuschauer-Krösus

  • Spektakel und grosser Fan-Support: Kein Eishockey-Klub in Europa zieht mehr Zuschauer an als der SC Bern
    Spektakel und grosser Fan-Support: Kein Eishockey-Klub in Europa zieht mehr Zuschauer an als der SC Bern | KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE
EISHOCKEY ⋅ Zum achten Mal in den letzten neun Jahren weist die Schweizer National League am meisten Zuschauer im europäischen Eishockey aus. Bei den Klubs ist der SC Bern sogar zum 18. Mal in Folge die Nummer 1.

Der Zuschauer-Durchschnitt in der Qualifikation der National League stieg um 1,7 Prozent auf 6949 Fans pro Spiel. Wie eine Statistik des Internationalen Eishockeyverbandes (IIHF) zeigt, liegt die höchste Schweizer Liga in Europa damit einsam an der Spitze. Dahinter folgen die mehrheitlich in Russland beheimatete KHL mit 6397 und die deutsche DEL mit 6215 Zuschauern pro Partie. Alle anderen Ligen in Europa weisen einen Durchschnitt von unter 6000 Besuchern auf.

Weltweit übertrifft beim Zuschauerinteresse einzig die nordamerikanische NHL mit 17'406 Zuschauern pro Partie (Stand: 14. März) die Schweizer Liga.

Bei den Klubs führt der SC Bern mit 16'290 Fans ein Sextett mit fünfstelligen Zuschauerzahlen an. Hinter Bern folgt wie in der letzten Saison mit deutlichem Abstand SKA St. Petersburg (13'016) aus der KHL. Nebst dem SCB schaffte es mit den ZSC Lions (9694 Zuschauer) eine zweite Schweizer Mannschaft unter die Top 10. Dank der Euphorie nach dem Meistertitel - und trotz der erneut schwachen Qualifikation mit dem Verpassen der Playoffs - machten die Zürcher zwei Plätze gut und liegen neu an 7. Stelle. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

ANDERMATT

Mann verletzt sich bei Arbeitsunfall

Nach knapp zwölf Jahren als Bischof von Chur ist Vitus Huonder am Montag zurückgetreten. Ein Apostolischer Administrator übernimmt nun zunächst die Bistumsleitung (Archiv).
BISTUM CHUR

Vitus Huonder nicht mehr Churer Bischof

BLITZEINSCHLAG

Mehrfamilienhaus in Rothenburg geriet in Brand

Der frühere Churer Bischof Amédée Grab - im Bild bei einer Rede bei der Bischofsweihe von Vitus Huonder 2007 - ist verstorben. (Archivbild)
KATH. KIRCHE

Früherer Churer Bischof Grab gestorben

Spezialisten der Kantonspolizei Zürich nahmen den mutmasslichen Sexualstraftäter in Empfang. (Archivbild)
KRIMINALITÄT

Pädophiler nimmt Tochter zu Treffen mit

ZUG/HÜNENBERG

Zwei schwerverletzte Velofahrer

Der ehemalige Lehrer wird beschuldigt, minderjährige Schülerinnen beim Duschen beobachtet haben. (Themenbild)
PROZESS

Lehrer soll Schülerinnen missbraucht haben

Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen an der Unfallstelle neben dem verunglückten Bus in der Nähe von Leipzig.
DEUTSCHLAND

Toter und Verletzte bei Flixbus-Unfall

Stadler Rail könnte einen grösseren Auftrag aus Berlin erhalten. Im Bild: Stadler Gotthardzug Giruno. (Archivbild)
MASCHINENINDUSTRIE

Auftrag bei Stadler Rail verzögert sich

Fernando Alonso mit nachdenklichem Blick zur Anzeigetafel.
INDYCAR

Fernando Alonso wird fehlen

Zur klassischen Ansicht wechseln