Europacup
13.02.2018 22:47

2:2 zwischen Juventus und Tottenham

  • Juventus' Gonzalo Higuain feiert seinen Champions-League-Rekord
    Juventus' Gonzalo Higuain feiert seinen Champions-League-Rekord | KEYSTONE/AP/ANTONIO CALANNI
CHAMPIONS LEAGUE ⋅ Tottenham Hotspur erspielt sich im Hinspiel der Champions-League-Achtelfinals gegen Juventus Turin eine gute Ausgangslage. Nach frühem Rückstand kommen die Engländer in Turin zum 2:2.

Higuain schoss für Juventus zwei Tore, setzte aber auch einen Penalty an die Latte.

Es ist ein schöner Rekord, aber am Ende vielleicht ein Muster ohne Wert. Bis zur 9. Minute brachte Gonzalo Higuain Juventus Turin 2:0 in Führung. Nie in der Geschichte der Champions League gab es derart früh eine Doublette. Zunächst traf Higuain nach 74 Sekunden mit einer Direktabnahme nach einem Freistoss, dann war er mittels Penalty erfolgreich.

Es war der perfekte Start für die routinierten Italiener (ohne den am Oberschenkel verletzten Stephan Lichtsteiner) gegen die unerfahrenen Engländer. Während Juventus in den letzten drei Jahren zwei Mal den Champions-League-Final erreichte, spielte Tottenham Hotspur erstmals seit sieben Jahren wieder in der K.o.-Phase. Doch es ging nicht im gleichen Stil weiter. Der italienische Meister zog sich früh zurück und wurde dafür bald bestraft. Harry Kane sorgte mit seinem 33. Saison-Tor in einem Pflichtspiel noch vor der Pause für den Anschlusstreffer, dann glich der Däne Christian Eriksen mit einem flachen Freistoss aus 20 Metern aus (72.).

Tottenham verdiente sich das Unentschieden und die gute Ausgangslage für das Rückspiel in drei Wochen im Wembley. Etwa nach 20 Minuten fand das Team den Tritt und dominierte fortan die Partie weitgehend. Die Spieler von Trainer Maurizio Pochettino bestätigten auch in Turin ihre gute Form; sie sind mittlerweile seit 13 Spielen ungeschlagen.

Für Juventus dagegen endeten im denkbar ungünstigsten Moment diverse Serien. Nach nur einem Gegentor in 16 Spielen kassierten die Turiner erstmals seit dem 22. November mehr als einen Treffer und gewannen erstmals nach elf Pflichtspielen nicht. Ärgerlich war für die Italiener, dass sie trotz je länger desto schwächerer Leistung durchaus als Sieger hätten vom Platz gehen können. Doch dazu hätte Higuain beim Stande von 2:1 nicht einen Penalty an die Latte schiessen sollen, und hätte sich Torhüter Gianluigi Buffon beim 2:2 nicht düpieren lassen dürfen. Der 40-Jährige spekulierte mit einem Schuss in die weite Ecke und wurde von Eriksen überrascht.

Juventus Turin - Tottenham Hotspur 2:2 (2:1)

40'000 Zuschauer. - SR Brych (GER). - Tore: 2. Higuain 1:0. 9. Higuain (Foulpenalty) 2:0. 35. Kane 2:1. 72. Eriksen 2:2.

Juventus Turin: Buffon; De Sciglio, Benatia, Chiellini, Alex Sandro; Khedira (66. Bentancur), Pjanic; Douglas Costa (92. Asamoah), Mandzukic (76. Sturaro), Bernardeschi; Higuain.

Tottenham Hotspur: Lloris: Aurier, Sanchez, Vertonghen, Davies; Dier, Dembélé; Lamela (89. Lucas), Eriksen (92. Wanyama), Alli (83. Son); Kane.

Bemerkungen: Juventus Turin ohne Lichtsteiner, Dybala, Barzagli, Matuidi und Cuadrado (alle verletzt), Tottenham Hotspur ohne Alderweireld (verletzt). 45. Higuain schiesst Foulpenalty an die Latte. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

"Heilung mit Kügelchen": ein in der Westschweiz praktizierender Arzt behauptet, Homosexualität therapieren zu können. Die Genfer Behörden haben eine Untersuchung eingeleitet. (Symbolbild)
GESUNDHEIT

Arzt will in der Romandie Schwule "heilen"

Das Astra hat einen Zulassungsstopp für Modelle von Mercedes und Porsche mit manipulierter Abgasreinigung verfügt. (Archiv)
ABGASSKANDAL

Zulassungsstopp für Porsche und Mercedes

Hyalomma marginatum (rechts) im Vergleich zum Gemeinen Holzbock
ZECKEN

Tropische Zecken in Deutschland entdeckt

VIERWALDSTÄTTERSEE

Buochs hat wieder Schiffsanschluss

URI

Pilger marschieren 33 Kilometer von Andermatt nach Disentis

Geldsegen für den Bund: Der Bund rechnet 2018 erneut mit einem deutliche höheren Überschuss als budgetiert. (Archiv)
BUNDESFINANZEN

Bund erwartet wieder Milliarden-Überschuss

Der PostAuto-Skandal ist noch nicht ausgestanden: Am Mittwoch hat das Bundesamt für Polizei (fedpol) beim bundesnahen Unternehmen eine Hausdurchsuchung durchgeführt. (Themenbild)
POSTAUTO

Hausdurchsuchung bei der Post

Bei der so genannten Römerbrücke in Lavertezzo im Verzascatal ist eine Italienerin von der Strömung mitgerissen worden - sie starb in der Nacht auf Mittwoch im Spital. (Themenbild)
UNFALL

Tödlicher Unfall im Verzascatal

Die Diskriminierung von homo- und bisexuellen Personen soll im Strafrecht explizit verboten werden. Der Bundesrat hält das zwar nicht für vordringlich, ist aber einverstanden. (Symbolbild)
DISKRIMINIERUNG

Diskriminierung von LGBTI-Menschen verbieten

Nationalbank-Vizepräsident Fritz Zurbrügg präsentiert in Zürich die neue 200er-Note.
BANKEN

Materie ist Sujet von neuer 200-Franken-Note

Zur klassischen Ansicht wechseln