Fussball International
16.04.2018 22:50

Mainz verlässt Barrageplatz

  • Mainz' Doppeltorschütze Pablo De Blasis (links) freut sich über das 1:0 in der Nachspielzeit der ersten Hälfte
    Mainz' Doppeltorschütze Pablo De Blasis (links) freut sich über das 1:0 in der Nachspielzeit der ersten Hälfte | KEYSTONE/EPA/ARMANDO BABANI
DEUTSCHLAND ⋅ Dank zwei Toren von Pablo De Blasis gewinnt Mainz das Abstiegskampf-Duell der 30. Bundesliga-Runde gegen Freiburg 2:0. Damit verlassen die Rheinhessen erstmals seit zwei Monaten den Barrageplatz.

De Blasis beendete mit seinen zwei Treffern die Mainzer Negativserie von sechs sieglosen Partien. Das 1:0 der Gastgeber, die sich vier Runden vor Saisonende mit nun 30 Zählern an den punktgleichen Freiburgern vorbei auf Rang 15 schoben, kam dabei auf kuriose Art zustande. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit griffen sie nochmals an. Daniel Brosinski sah jedoch seinen Schuss aus spitzem Winkel abgefälscht und vom Freiburger Keeper abgewehrt.

In der Folge pfiff der Schiedsrichter Guido Winkmann zur Pause, die Gäste-Spieler begaben sich in die Kabine. Nach einem Gespräch mit Video-Assistentin Bibiana Steinhaus sah sich Winkmann die Szene nochmals an und entschied danach auf Handspenalty. Die Freiburger wurden zurück aufs Feld beordert. De Blasis verwandelte sieben Minuten nach dem Pausenpfiff sicher zur Mainzer Führung. Beim 2:0 in der 78. Minute profitierte der Argentinier von einem kapitalen Patzer von Freiburgs Goalie Alexander Schwolow.

Durch den siebten Saisonsieg der Mainzer verschärfte sich die dramatische Situation für den Hamburger SV und Köln, deren Rückstand auf den Barrageplatz nun schon acht respektive neun Punkte beträgt.

Telegramm und Tabelle:

Mainz - Freiburg 2:0 (1:0). - 26'407 Zuschauer. - Tore: 45. De Blasis (Handspenalty) 1:0. 78. De Blasis 2:0. - Bemerkung: Freiburg ohne Sierro.

Rangliste: 1. Bayern München 30/75 (81:22). 2. Schalke 04 30/55 (47:33). 3. Bayer Leverkusen 30/51 (55:37). 4. Borussia Dortmund 30/51 (57:41). 5. RB Leipzig 30/47 (45:42). 6. Hoffenheim 30/46 (55:42). 7. Eintracht Frankfurt 30/46 (41:37). 8. Borussia Mönchengladbach 30/40 (39:48). 9. Hertha Berlin 30/39 (35:35). 10. VfB Stuttgart 30/39 (27:35). 11. Augsburg 30/37 (38:40). 12. Werder Bremen 30/37 (34:36). 13. Hannover 96 30/36 (38:44). 14. Wolfsburg 30/30 (30:37). 15. Mainz 05 30/30 (32:47). 16. SC Freiburg 30/30 (26:50). 17. Hamburger SV 30/22 (23:48). 18. 1. FC Köln 30/21 (29:58). (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

ÄGERI

Streckenrekord am Ägeriseelauf

ZUG

Remo Betschart siegt erneut

Sergio Marchionne muss die Führung von Fiat-Chrysler aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. (Archivbild)
SCHINDELLEGI

Fiat-Chrysler-Chef in kritischem Zustand

RIGI KALTBAD

Besitzerwechsel beim Hotel Bergsonne

Unfall in der Zwischenstation: Zahnradbahn auf den Pilatus bei Kollision beschädigt. (Archivbild)
BERGBAHNUNFALL

Auffahrunfall der Zahnradbahn am Pilatus

URNERBODEN

Herabfallender Stein beschädigt Auto

ZUG

Prüfung empfindlicher Nasen

Es wird auch nächste Woche Staubwolken geben, wenn Landwirte mit ihren Traktoren über die Felder fahren. Am Montag beginnen die Hundstage und der Regen vom Wochenende brachte kaum Besserung für die trockenen Böden.
WETTER

Regen milderte Trockenheit nur wenig

LUZERN

Patienten haben Pflegerin überwältigt und sind dann geflohen

Wurde nach Deutschlands frühem WM-Out zu einem der Hauptschuldigen "erklärt": Mesut Özil
DEUTSCHLAND

Deutschland künftig ohne Mesut Özil

Zur klassischen Ansicht wechseln