Fussball International
Lade Login-Box.
12.02.2019 01:51

Nürnberg trennt sich von Trainer und Manager

  • Für Aufstiegstrainer Michael Köllner ist die Zeit in Nürnberg abgelaufen
    Für Aufstiegstrainer Michael Köllner ist die Zeit in Nürnberg abgelaufen | KEYSTONE/EPA/TIMM SCHAMBERGER
DEUTSCHLAND ⋅ Der in einer schweren sportlichen Baisse steckende Bundesliga-Aufsteiger Nürnberg hat sich sowohl von Trainer Michael Köllner als auch von Manager Andreas Bornemann getrennt.

Interimistisch übernehmen der bisherige Co-Trainer Boris Schommers und Vereinslegende Marek Mintal. Das Duo wird Nürnberg auch auf das Heimspiel am kommenden Montag gegen Borussia Dortmund vorbereiten.

Noch im Mai letzten Jahres wurde der 49-jährige Köllner gefeiert, nachdem er den "Club" in die 1. Bundesliga zurückgeführt hatte. Die erste Saison nach dem Wiederaufstieg gestaltet sich für die Nürnberger jedoch als schwere Prüfung. Die Mannschaft belegt den letzten Platz, hat keines der letzten 15 Bundesligaspiele gewonnen und ist gegen den zweitklassigen Hamburger SV aus dem Cup ausgeschieden. Der Abstand zum Relegationsrang 16 beträgt aber trotz Negativserie nur drei Punkte.

Manager Bornemann hatte zuletzt eisern an Köllner festgehalten. Den zweiten Vorstandsposten anstelle von Bornemann übernimmt bei Nürnberg vorderhand Marketing-Leiter Marcus Rössler. (sda)

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.

Kommentar schreiben

Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
  • Anmelden
  • Registrieren
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingelogged sein!
Sollten Sie noch keinen Account haben, registrieren Sie sich bitte.
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingelogged sein!
Sollten Sie noch keinen Account haben, registrieren Sie sich bitte.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus. Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert. *
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage *

Wieviel ist 20 + 2?