Fussball International
16.05.2018 23:00

Wagner nicht mehr für Deutschland

  • Keine Zukunft in der deutschen Nationalmannschaft: Sandro Wagner
    Keine Zukunft in der deutschen Nationalmannschaft: Sandro Wagner | KEYSTONE/AP/MICHAEL SOHN
DEUTSCHLAND ⋅ Sandro Wagner gibt wenige Stunden nach der Absage für die WM von Bundestrainer Joachim Löw gegenüber der "Bild"-Zeitung seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt.

Für ihn sei klar, dass seine offene und direkte Art nicht mit dem Trainerteam zusammenpasse, erklärte der Stürmer von Bayern München. "Meinen Jungs wünsche ich nur das Beste in Russland und hoffe, dass sie als Weltmeister zurückkommen", meinte Wagner weiter.

Der 30-Jährige hatte sein Debüt in der Nationalmannschaft vor einem Jahr im Freundschaftsspiel gegen Dänemark (1:1) gegeben. Seither kam der Münchner in acht Spielen zum Einsatz und erzielte dabei fünf Treffer. Unter anderem stand Wagner auch im Kader des DFB, der sich den Titel am Confederations Cup sichern konnte. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

ZUG

Für einen Zürcher Hooligan wird’s teuer

Eine schwarze Mamba hat in Tschechien ihren Besitzer gebissen. (Symbolbild)
SCHLANGENBISS

Schwarze Mamba beisst Besitzer

Une jeune femme s'est trompée de pédale et a détruit son véhicule.
UNFALL

Autofahrerin verwechselt Gas mit Bremse

LUZERN

Mall of Switzerland: Schwere Vorwürfe gegen den Kinderhort

OBERWIL

Bussen-Hagel mit ungewöhnlichem Ausgang

Der Sommer ist noch nicht vorbei. Auch in der kommenden Woche dürfte  aufgrund hoher Temperaturen das kühle Nass locken. (Archiv)
WETTER

Achtes Hitzewochenende in Folge

Der allgemeine Zustand der Schweizer Brücken ist gut. Lediglich bei rund 40 Brücken besteht ein Sanierungsbedarf. (Archiv)
BRÜCKENSICHERHEIT

40 Schweizer Brücken in kritischem Zustand

Spektakel pur: Jeremy Seewer mit einem Sprung vor der Tribüne in Frauenfeld
MOTORRAD

Ungewisse Zukunft für MXGP in Frauenfeld

URI

Dorffest-OK zieht eine durchzogene Bilanz

Am Berg Rinjani auf der Insel Lombok kam es nach den Beben zu Erdrutschen. (Archivbild)
ERDBEBEN

Ferieninsel Lombok von Erdbeben erschüttert

Zur klassischen Ansicht wechseln