Fussball Super League
Lade Login-Box.
27.02.2021 22:30

Der Fluch des Heimteams ist gebrochen

  • Basels junger Hoffnungsträger Matias Palacios (links) gegen den St. Galler Verteidiger Leonidas Stergiou
    Basels junger Hoffnungsträger Matias Palacios (links) gegen den St. Galler Verteidiger Leonidas Stergiou | KEYSTONE/CHRISTIAN MERZ
ST. GALLEN - BASEL 3:1 ⋅ In den letzten zwölf Super-League-Partien zwischen St. Gallen und Basel siegt das jeweilige Heimteam nie. Jetzt aber ist der Fluch der Gastgeber gebrochen: Der FCSG schlägt Basel daheim 3:1.

Aus den zwölf Duellen am Stück ohne Heimsieg hatten die Gastmannschaften 30 von 36 Punkten geholt.

Das 1:0 nach 35 Minuten gehörte gänzlich dem Torschützen Lukas Görtler. Der gerade noch rechtzeitig von einer Verletzung zurückgekommene Schlüsselspieler nahm ein Zuspiel von Elie Youan auf, spielte sich an mehreren Baslern vorbei quer durch den Strafraum und bezwang im Fallen den machtlosen Goalie Heinz Lindner mit einem platzierten Schlenzer. Früh in der zweiten Halbzeit musste sich Görtler, erneut angeschlagen, ersetzen lassen.

Die weiteren St. Galler Tore fielen in der zweiten Halbzeit in Standardsituationen. Kwadwo Duah erzielte mit einem Foulpenalty sein siebtes Saisontor, und Jordi Quintilla zirkelte einen Freistoss ins Tor. Arthur Cabrals Basler Ehrentor fiel in der Nachspielzeit.

Die mit dem letzten Aufgebot angereisten Basler mussten sich nach einem guten Start die meiste Zeit dominieren lassen wie beim jüngsten 0:0 im Heimspiel gegen Lausanne-Sport, nur dass sie diesmal nicht in Unterzahl spielten. Eine gute Phase, die auch Trainer Ciriaco Sforza für die kommenden Aufgaben zuversichtlich stimmen könnte, hatten die Basler nach der Pause trotzdem. Ohne zu hochwertigen Torchancen zu kommen, zeigten sie ein paar zügige Angriffe. Sie drängten die Ostschweizer jetzt zeitweise weit zurück. Nach etwa einer Stunde hatten die Ostschweizer das Geschehen wieder im Griff.

Einen bitteren Abend erlebte Edon Zhegrova. Der gelobte Puncher und Dribbler des FCB brachte es trotz der zahllosen Absenzen nicht in die Anfangsformation. Der Kosovare kam erst nach 70 Minuten beim Stand von 0:2 ins Spiel.

Telegramm und Rangliste

St. Gallen - Basel 3:1 (1:0)

SR Schärer. - Tore: 35. Görtler (Youan) 1:0. 70. Duah (Foulpenalty) 2:0. 76. Quintilla (Freistoss) 3:0. 91. Cabral (Zhegrova) 3:1.

St. Gallen: Ati-Zigi; Kräuchi, Stergiou, Fazliji, Traorè; Quintilla; Görtler (49. Staubli), Youan (84. Euclides Cabral); Stillhart (84. Nuhu); Adamu (62. Guillemenot), Duah (84. Babic).

Basel: Lindner; Van der Werff, Cardoso, Klose, Hajdari; Kasami, Zuffi; Males (70. Hunziker), Palacios (70. Zhegrova), Kalulu; Arthur Cabral.

Bemerkungen: St. Gallen ohne Muheim, Ruiz, Campos, Gonzalez und Solimando (alle verletzt). Görtler verletzt ausgeschieden. Basel ohne Cömert, Frei (beide gesperrt), Stocker, Widmer, Van Wolfswinkel, Xhaka, Pululu, Jorge, Petretta, Padula, Abrashi, Marchand, Von Moos, Isufi und Sène (alle verletzt). Verwarnungen: 5. Stillhart (Hands), 37. Cardoso (Foul). 92. Nuhu (Foul).

Rangliste: 1. Young Boys 21/50 (38:15). 2. Basel 22/32 (32:32). 3. St. Gallen 22/31 (27:25). 4. Zürich 22/29 (33:31). 5. Servette 22/28 (25:29). 6. Lugano 21/27 (23:24). 7. Luzern 21/24 (35:33). 8. Lausanne-Sport 21/24 (25:28). 9. Sion 21/22 (25:31). 10. Vaduz 21/19 (19:34). (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

ZUG

Zuger Kantonsräte verlangen eine Rückkehr zur Eigenverantwortung

Der Abriss einer Autobahn-Halbbrücke in Chexbres VD hat am Freitagabend begonnen.
STRASSENVERKEHR

Autobahnkreuz Chexbres in Waadt gesperrt

ZUG

Coronalockerungen mitten in den Eishockey-Playoffs: Darauf müssen Sie beim Public Viewing achten

Krankenhauspersonal bereitet die Evakuierung von Patienten auf Tragen im Charlotte Maxeke Hospital vor. Foto: Ali Greeff/AP/dpa
SÜDAFRIKA

Großbrand in Krankenhaus in Johannesburg

WIRTSCHAFT

Mondpreise Ade: Gehören überrissene Preise bald der Vergangenheit an?

2021 findet kein Eidgenössisches Hornusserfest statt (Archivbild)
HORNUSSEN

Eidgenössisches Hornusserfest abgesagt

ALLENWINDEN

Im Tierheim führte ein Kommunikationsstau zur Auswechslung des ganzen Personals

OBWALDEN

Obwalden geht gezielt gegen übermässigen Motorenlärm vor

LUZERN

Anhaltende Leere bei meiner Zahnpasta – aber ein Zahn legt noch zu

HANDOUT - Die NASA-Astronautin Kate Rubins (l), der Roscosmos -Kosmonaut Sergej Ryschikow (M) und der Roskosmos-Kosmonaut Sergej Kud-Swertschkow nach ihrer Landung auf der Erde. Foto: Bill Ingalls/NASA/AP/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits
INTERNATIONAL

Raumfahrer landen nach Monaten im All

Zur klassischen Ansicht wechseln