Fussball Super League
Lade Login-Box.
22.05.2022 18:33

Luzern trotz tollem Sieg in der Barrage

  • Luzerns Samuele Campo quittiert sein Tor zum 2:2
    KEYSTONE/ENNIO LEANZA
SUPER LEAGUE ⋅ Luzern siegt beim FCZ nach einem 0:2-Rückstand 3:2, Sion remisiert gegen Servette nach einem 1:3-Rückstand 3:3. Die Resultate bedeuten, Luzern die Barrage bestreiten muss und Sion gerettet ist Sion.

Eine vollständige Wende in der 36. und letzten Runde der Super League hätten sich die Luzerner allein schon mit ihren Leistungen in der Rückrunde, die sie unter dem in der Winterpause engagierten Trainer Mario Frick zeigten, verdient. Nach Zürich und St. Gallen und ungefähr auf einer Linie mit Basel und den Young Boys sind die Innerschweizer die beste Mannschaft des Frühlings. Nachdem sie die Rückrunde noch mit zwei Niederlagen begonnen hatten, errangen sie in der Folge acht Siege bei nur noch drei Niederlagen. Trotzdem werden sie sich gegen den FC Schaffhausen behaupten müssen, wenn die nach Zugehörigkeit zur Super League (seit 2006/07) nicht absteigen wollen.

Um die Chancen des FC Luzern war es von Vornherein nicht gut bestellt, weil Servettes Trainer Alain Geiger für das Rhone-Derby im Tourbillon etliche Leistungsträger nicht aufbot, unter ihnen die Offensiven Miroslav Stevanovic, Kastriot Imeri sowie Verteidiger Gaël Clichy. Dennoch kämpften die Servettiens um alles. In der zweiten Halbzeit drehten sie ein 0:1 innerhalb von 16 Minuten in ein 3:1. Das Tor zum 3:3, das den Wallisern letztlich den Ligaerhalt sicherte, erzielte der eingewechselte Gaëtan Karlen in der 85. Minute.

Der FC Basel behielt den zweiten Platz vor den Young Boys mit einem 2:1-Heimsieg gegen Lugano. Die Berner ihrerseits besiegten GC - mit 3:0 - erstmals in dieser Saison. 31'120 Zuschauer füllten das Wankdorf.

Resultate und Rangliste

Resultate vom Sonntag: Basel - Lugano 2:1 (1:1). Sion - Servette 3:3 (1:0). St. Gallen - Lausanne-Sport 4:0 (1:0). Young Boys - Grasshoppers 3:0 (1:0). Zürich - Luzern 2:3 (2:2).

Schlussrangliste: 1. Zürich 36/76 (78:46). 2. Basel 36/62 (70:41). 3. Young Boys 36/60 (80:50). 4. Lugano 36/54 (50:54). 5. St. Gallen 36/50 (68:63). 6. Servette 36/44 (50:66). 7. Sion 36/41 (46:67). 8. Grasshoppers 36/40 (54:58). 9. Luzern 36/40 (52:64). 10. Lausanne-Sport 36/22 (37:76). (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Im Gotthardstrassentunnel darf nicht gewendet werden. (Archivaufnahme)
GÖSCHENEN

Auto wendet im Gotthardstrassentunnel

Im Industriegebiet in Waldibrücke geriet das Auto eines 18-jährigen Lenkers auf der Feldmattstrasse ins Schleudern und kam erst in einem Bach zum Stillstand.
WALDIBRÜCKE LU

Neulenker landet mit Auto in einem Bach

Drei Personen sind am Dienstag beim Tête de Milon oberhalb von Zinal im Wallis abgestürzt und gestorben.
BERGUNFALL

Drei Tote nach Bergunfall bei Zinal VS

Der Bahnverkehr ins Tessin ist derzeit unterbrochen. (Archivbild)
REGION

Störung auf der SBB-Strecke ins Tessin: Bei Arth-Goldau war Schluss

CORONAVIRUS

Zentralschweizer Spitäler spüren steigende Fallzahlen

URI

In Urner Kindergärten wird die Bewegung auf unterhaltsame Art gefördert

ZUG

Autobahn zwischen Gisikon und Rotkreuz wird in der Nacht gesperrt

Brittney Griner bleibt nunmehr zumindest bis am 20. Dezember in Russland in Haft
BASKETBALL

Brittney Griner bis im Dezember in Haft

Blick auf eine Autogrill-Raststätte: Die Kette steckt in Fusionsgesprächen mit der Schweizer Dufry (Archivbild).
ELEFANTENHOCHZEIT

Autogrill bestätigt Gespräche mit Dufry

Polizisten am Unfallort bei Boveresse, wo zwei junge Männer ums Leben kamen.
VERKEHRSUNFALL

Zwei Tote bei Autounfall im Kanton Neuenburg

Zur klassischen Ansicht wechseln