Fussball Super League
Lade Login-Box.
22.05.2022 18:33

Sion rettet sich fünf Minuten vor Schluss

  • Filip Stojilkovic schoss das 1:0 für Sion
    KEYSTONE/CYRIL ZINGARO
SION - SERVETTE 3:3 ⋅ Sion macht gegen Servette einen 1:3-Rückstand wett und holt sich im letzten Saisonspiel auf Umwegen den einen benötigten Punkt zum Klassenerhalt. Gaëtan Karlen gelingt das 3:3 in der 85. Minute.

Der FC Sion hätte es wohl einfacher haben können. Nach einer halben Stunde Spielzeit schienen die Walliser das Fernduell mit dem FC Luzern entspannt für sich zu entscheiden. Die Luzerner lagen in Zürich 0:2 zurück, und Sion führte gegen ein bedenklich schwaches Servette durch einen Treffer von Filip Stojilkovic mit 1:0.

Dass die Luzern die Partie noch wendeten, war das eine Problem, auf welches Sion keinen Einfluss nehmen konnte. Anders aber im heimischen Tourbillon: Da gerieten die Sittener nach der Pause komplett aus dem Tritt und gestanden der jungen Mannschaft von Servette viele Torchancen zu. Innerhalb von gut zwei Minuten bestraften Alexis Antunes (52.) und Chris Bedia (54.) die anhaltende Unordnungen in der Sittener Defensive. Später erhöhte Boris Cespedes mit einem Handspenalty auf 3:1, und Bedia traf nur die Latte.

Servette gab den Ton an. Aber Sion fand in der Schlussviertelstunde nochmals die Mittel, um zurückzuschlagen. Einen entscheidenden, unfreiwilligen Anteil daran hatte Servettes Keeper Edin Omeragic. Der 20-jährige Ersatz für den nicht eingesetzten Jérémy Frick leistete sich vor den Toren von Itaitinga (77.) und Karlen (85.) grobe Fehler. Sion zog damit den Kopf aus der Schlinge und verhinderte den Gang in die Barrage.

Telegramm:

Sion - Servette 3:3 (1:0)

11'000 Zuschauer. - SR Schnyder. - Tore: 26. Stojilkovic (Baltazar) 1:0. 53. Antunes 1:1. 55. Bedia (Alves) 1:2. 68. Cespedes (Handspenalty) 1:3. 77. Itaitinga (Stojilkovic) 2:3. 84. Karlen (Itaitinga) 3:3.

Sion: Fickentscher; Bamert, Saintini, Benito, Marquinhos (92. Schmied); Ndoye (46. Araz), Zuffi; Baltazar; Bua (58. Karlen), Stojilkovic, Itaitinga.

Servette: Omeragic; Nyakossi (69. Rouiller), Vouilloz, Severin; Bauer, Douline, Behrami (69. Diallo); Cespedes, Alves (69. Cognat), Antunes (78. Ndema); Bedia (86. Patricio).

Bemerkungen: Sion ohne Grgic, Martic (beide gesperrt), Berardi, Wesley und Cavaré (alle verletzt). Servette ohne Fofana, Rodelin, Oberlin, Valls, Mendes, Pédat, Sawadogo, Camara und Magnin (alle verletzt). 75. Pfostenschuss von Bedia. Verwarnungen: 6. Bamert (Foul). 44. Behrami (Foul). 45. Marquinhos (Foul). 67. Saintini (Foul). 76. Antunes (Foul). 82. Bedia (Foul). (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

URI

Die «Seeröseler» besuchen die Schwarze Madonna in Einsiedeln

Die deutsche Bundesnetzagentur befürchtet einen Totalausfall, wenn die Wartungsarbeiten an der Gas-Pipeline Nord Stream-1 abgeschlossen sind. (Archivbild)
DEUTSCHLAND

Drohende Schliessung von Nord Stream-1

Für Premierminister Boris Johnson ist der Fall Chris Pincher heikel - er soll seit Monaten von Vorwürfen gegen den Abgeordneten gewusst haben. Foto: Bernat Armangue/AP/dpa
GROSSBRITANNIEN

Neuer Sex-Skandal in britischer Politik

URI

Die Baustelle des Jahrhundertbauwerks am Gotthard entdecken

Die Autoverkäufe von VW und BMW in den USA sind eingebrochen. (Archivbild)
USA

Chipmangel und Lieferketten-Probleme

ARCHIV - Die Regierung von US-Präsident Joe Biden schließt Medienberichten zufolge neue Öl- und Gasbohrungen vor den Küsten der USA nicht aus. Foto: Jon Fahey/AP/dpa
USA

USA: Offshore-Bohrung nicht ausgeschlossen

Einmal mehr haben unbekannte Telefonbetrüger in der Schweiz Erfolg gehabt. Sie erbeuteten in drei Fällen 140'000 Franken Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren zehntausend Franken. (Archivbild)
TELEFONBETRUG

50 Fälle an einem Tag im Aargau

Stefan Bissegger auf der regennassen Strasse in Kopenhagen
TOUR DE FRANCE

"Hätte es definitiv in den Beinen gehabt"

ARCHIV - Schauspielerin Elizabeth Olsen nimmt am Fotocall des Films «Doctor Strange in the Multiverse of Madness» im Hotel Ritz-Carlton teil. Foto: Gerald Matzka/dpa
USA

Elizabeth Olsen über Beziehung zu Marvel

Menschen bergen einige ihrer Habseligkeiten aus einem Gebäude in Bachmut, das bei einem russischen Raketenangriff im Stadtzentrum beschädigt wurde. Foto: Efrem Lukatsky/AP/dpa
RUSSLAND

Ukraine-Krieg: Die Nacht im Überblick

Zur klassischen Ansicht wechseln