Tennis
Lade Login-Box.
21.04.2019 01:24

Alles offen im Fed-Cup-Playoff

  • Starker Auftritt in San Antonio: Viktorija Golubic sorgte dafür, dass für das Schweizer Fed-Cup nach dem ersten Tag noch alles offen ist
    Starker Auftritt in San Antonio: Viktorija Golubic sorgte dafür, dass für das Schweizer Fed-Cup nach dem ersten Tag noch alles offen ist | KEYSTONE/ANTHONY ANEX
FED CUP ⋅ Im Fed-Cup-Playoff zwischen den USA und der Schweiz in San Antonio steht es nach dem ersten Tag 1:1. Viktorija Golubic gelingt ein Exploit, Timea Bacsinszky zumindest eine starke Leistung.

Die Schweizerinnen spielten in San Antonio ihre Rolle als Underdog zumindest in den ersten beiden Einzeln vorzüglich. Vor allem Golubic (WTA 80) wuchs gegen die Weltnummer 14 Madison Keys nicht zum ersten Mal im Fed Cup über sich hinaus. Mit 6:2, 6:3 deklassierte sie die nervös und fehlerhaft auftretende US-Open-Finalistin von 2017 regelrecht.

Anschliessend war Timea Bacsinszky (WTA 111) gegen die Weltranglisten-Achte Sloane Stephens näher an einer zweiten Überraschung, als es das Resultat von 6:4, 6:3 zugunsten der US-Open-Siegerin von 2017 aussagt. Die beiden lieferten sich in der stimmungsvollen, mit 6000 fast ausverkauften Halle ein spektakuläres und vor allem im zweiten Satz oft hochstehendes Duell. Die Brassband, die nach jedem sehenswerten Punkt und bei jedem Seitenwechsel aufspielte, hatte einiges zu tun. Die läuferisch beeindruckende Stephens machte aber in beiden Sätzen ein frühes Handicap - 1:3 im ersten, 0:2 im zweiten Durchgang - wett und agierte in den entscheidenden Ballwechseln eine Spur ruhiger und abgeklärter. Nach gut eineinhalb Stunden nützte die 26-Jährige aus Florida ihren dritten Matchball und bügelte so den Fauxpas ihrer guten Freundin Keys wieder aus.

Golubic schwärmte nach ihrem Exploit vom exzellenten Schweizer Teamgeist und der Stimmung im Freeman Coliseum. "Es ist ein unglaubliches Gefühl, in einer solch tollen Atmosphäre zu spielen und zu gewinnen", sagte die 26-jährige Zürcherin. "Ob die Zuschauer für mich oder die Gegnerin sind, spielt gar keine Rolle." Natürlich war sie auch mit ihrer Leistung zufrieden. Wichtig sei vor allem der gute Start gewesen. Nicht ganz so positiv tönte es naturgemäss bei Timea Bacsinszky. "Es war ein Spiel auf hohem Niveau", fand die 29-jährige Waadtländerin, die bereits ihre 37. Fed-Cup-Begegnung absolviert, zwar. "Ich kann besser spielen und bin enttäuscht. Aber es war auch schwierig; sie ist immerhin ein Grand-Slam-Champion."

Während die San Antonio Spurs in den NBA-Achtelfinals wenige hundert Meter entfernt gegen Denver verloren und ihren Heimvorteil einbüssten, verhinderten die amerikanischen Tennisfrauen einen kompletten Fehlstart. Damit war vor den zwei weiteren Einzeln und dem allenfalls entscheidenden Doppel am Ostersonntag (ab 21.00 Uhr) alles offen. In Texas geht es um den Aufstieg (für die Schweiz) respektive Verbleib in der Weltgruppe der besten acht Nationen. Im Sommer könnte allerdings eine Reform des Fed Cups beschlossen und die Weltgruppe auf auf 16 Teams erhöht werden. Dann wäre auch der Verlierer 2020 in der Elite dabei. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Die Obwaldner Polizei findet bei einer Bergung am Glaubenberg menschliche Überreste. (Symbolbild)
OBWALDEN

Zwei Skelette am Glaubenberg gefunden

OBWALDEN

Zahnradbahn auf den Pilatus bleibt im Tunnel stecken

BAUEN UR

Mountainbikerin stürzt über eine Felswand in die Tiefe

Im Nordosten Spaniens treibt derzeit ein besonders angriffslustiger Bär sein Unwesen: Das Tier namens Goiat soll mehrere Pferde und Schafe in den Pyrenäen getötet haben. (Themenbild)
SPANIEN

Bär in Spanien jagt Pferde und Schafe

LUZERN

Eine Streunerin sorgt im Gütschwald für Aufregung

Ein Richter hat in den USA die Pläne von US-Präsident Donald Trump zum Mauerbau an der Grenze zu Mexiko per Notstandverordnung zunächst auf Eis gelegt. (Archivbild)
USA

Trump erleidet Rückschlag beim Mauerbau

Kann Ralf Rangnick den favorisierten Bayern einen Strich durch die Rechnung machen?
DEUTSCHLAND

Bayern wollen Leipziger Angriff abwehren

WIRTSCHAFT

Baarer Airopack zieht sich von der Börse zurück

Ein Unfall eines E-Trottinetts mit einem Tram hat am Freitagabend in Basel zwei Verletzte gefordert. (Symbolbild)
VERKEHRSUNFALL

Zwei Verletzte bei Sturz mit E-Trottinett

Diesmal Venedig: Der Streetart-Künstler Banksy teilt auf den Sozialen Medien mit, wieder ein Kunstwerk geschaffen zu haben.
KUNST

Neues Banksy-Kunstwerk in Venedig

Zur klassischen Ansicht wechseln