Tennis
Lade Login-Box.
12.04.2019 14:54

Vögele im Viertelfinal ausgeschieden

  • Endstation Viertelfinal: Stefanie Vögele scheidet am WTA-Turnier in Lugano aus
    Endstation Viertelfinal: Stefanie Vögele scheidet am WTA-Turnier in Lugano aus | KEYSTONE/EPA KEYSTONE/SAMUEL GOLAY
WTA LUGANO ⋅ Mit Stefanie Vögele scheidet auch die letzte verbliebene Schweizerin beim WTA-Turnier in Lugano aus. Die Aargauerin verliert im Viertelfinal gegen die Französin Fiona Ferro 5:7, 6:7 (5:7).

Nach ihren tadellosen Auftritten in den beiden Runden zuvor gegen die Französin Pauline Parmentier und ihre Landsfrau Viktorija Golubic fand Stefanie Vögele (WTA 97) gegen die 15 Plätze schlechter klassierte Fiona Ferro nie richtig ins Spiel. Obschon sie im ersten Satz 3:1 führte, fand die Schweizerin kein Rezept, ihre Gegnerin dauerhaft in Bedrängnis zu bringen. Nach rund zwei Stunden stand die Zweisatzniederlage fest.

Für Vögele ist das Ausscheiden gleich doppelt bitter. Weil sie im Vorjahr am Sandplatz-Event in Lugano bis in die Halbfinals vorgestossen war, fallen ihr zahlreiche Weltranglistenpunkte aus der Wertung. Damit fällt sie im Ranking aus den Top 100 und dürfte es nicht ins Hauptfeld des French Open schaffen.

Während Vögele am Ufer des Lago di Lugano einen schlechten Tag einzog, konnte sich Ferro über den grössten Erfolg ihrer Karriere freuen. Im Halbfinal am Samstag trifft die Französin auf Polona Hercog (WTA 89). Die Slowenin setzte sich in ihrem Viertelfinal gegen die Russin Veronika Kudermetowa ebenfalls in zwei Sätzen durch. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

AXEN

In Sisikon ging man auf die Strasse

NEUENKIRCH

Nach Provokationen auf der Autobahn sucht die Polizei nach Zeugen

Weil sein Sandwich nicht schnell genug zubereitet wurde, erschoss ein Restaurant-Gast nahe Paris einen Kellner. (Archivbild)
FRANKREICH

Unzufriedener Gast erschiesst Kellner

URI

Auf den Doppelmord folgt der Hochzeitsantrag

Ein seit Sonntag vermisster Mann ist in Gersau SZ tot aufgefunden worden. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
LEICHENFUND

Vermisster nach sechs Tagen tot aufgefunden

Der Supertanker Grace 1 ist auf Verfügung eines US-Gerichts beschlagnahmt worden.
GIBRALTAR

Supertanker durch USA beschlagnahmt

ESAF ZUG

Das Schwing-Gelände nimmt Formen an

Die Kantonspolizei Aargau nahm den Täter fest und nahm ihre Ermittlungen auf.
MISSHANDLUNG

Vierjährige in Brugg durch Vater verletzt

Die Axenstrasse bleibt voraussichtlich bis Mitte September gesperrt. Am Samstag wurden zwei Felsblöcke gesprengt, die die Strasse bedrohten. Aber oberhalb der Sprengstelle wurden zwei weitere Blöcke entdeckt, die nun auch gesprengt werden müssen.
FELSSTURZ

Axenstrasse bis Mitte September gesperrt

Teile des Grossen Basars in Istanbul wurden überflutet. Der Grosse Basar ist einer der grössten und ältesten überdachten Märkte der Welt. (Archivbild)
TÜRKEI

Mann stirbt bei Überschwemmungen in Istanbul

Zur klassischen Ansicht wechseln