Formel 1
Lade Login-Box.
22.05.2022 16:46

Verstappen: Sieg und WM-Führung

  • Max Verstappen übernahm mit seinem zweiten Sieg in Spanien auch die Führung in der WM-Wertung
    KEYSTONE/EPA/Enric Fontcuberta
FORMEL 1 ⋅ Max Verstappen ist der grosse Sieger des Grand Prix von Spanien. Der Niederländer gewinnt im Red Bull zum zweiten Mal das Rennen in Montmeló und übernimmt die Führung in der WM-Gesamtwertung.

Verstappen siegte vor seinem mexikanischen Teamkollegen Sergio Perez und dem Briten George Russell im Mercedes. Der Weltmeister profitierte bei seinem insgesamt 24. Triumph in der Formel 1 vom Ausscheiden von Charles Leclerc. Der Monegasse im Ferrari wurde klar in Führung liegend durch einen Motordefekt zur Aufgabe gezwungen.

Nach seinem vierten Sieg in der laufenden Saison, dem dritten in Folge, liegt Verstappen im Gesamtklassement nun sechs Punkte vor dem bisher führenden Leclerc.

Ein erstes Mal hatte Verstappen den Grossen Preis von Spanien vor sechs Jahren gewonnen. Es war damals sein erstes Rennen als Fahrer von Red Bull nach dem Cockpit-Tausch mit dem Russen Daniil Kwjat, der zum Schwesterteam Toro Rosso abgeschoben wurde.

Ohne Zwischenfälle kam auch Verstappen am Sonntag nicht über die Runden. In früher Phase des Rennens kam er, verursacht offenbar durch eine Windböe, von der Strecke ab und handelte sich einen entsprechend grossen zeitlichen Rückstand auf den vorausfahrenden Leclerc ein. Dazu kamen Probleme mit dem DRS-System, die Verstappen mehrfach daran hinderten, den Heckflügel flach zu stellen.

Hinter Russell und Carlos Sainz im zweiten Ferrari reihte sich Lewis Hamilton im anderen Mercedes als Fünfter ein. Der Rekordweltmeister belohnte sich für eine beeindruckende Aufholjagd in einem Rennen, das für ihn schon nach der ersten Runde gelaufen schien und in dem er sogar über eine Aufgabe sinniert hatte. Hamilton war nach einer Kollision mit dem Dänen Kevin Magnussen im Haas und dem nötig gewordenen Zwischenstopp ans Ende des Fahrerfeldes zurückgefallen.

Valtteri Bottas im Alfa Romeo wurde Sechster. Der Finne gewann auch im fünften Rennen in dieser Saison, in dem er ins Ziel kam, WM-Punkte. Bottas' Teamkamerad Zhou Guanyu schied mit einem Antriebsproblem aus.

Montmeló. Grand Prix von Spanien: 1. Max Verstappen (NED), Red Bull-Honda. 2. Sergio Perez (MEX), Red Bull-Honda, 13,072 zurück. 3. George Russell (GBR), Mercedes, 32,927. 4. Carlos Sainz (ESP), Ferrari, 45,208. 5. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 54,534. 6. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo-Ferrari, 59,976. 7. Esteban Ocon (FRA), Alpine-Renault, 75,397. 8. Lando Norris (GBR), McLaren-Mercedes, 83,235. 9. eine Runde zurück: Fernando Alonso (ESP), Alpine-Renault. 10. Yuki Tsunoda (JPN), AlphaTauri-Honda. 11. Sebastian Vettel (GER), Aston Martin-Mercedes. 12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren-Mercedes. 13. Pierre Gasly (FRA), AlphaTauri-Honda. 14. Mick Schumacher (GER), Haas-Ferrari. 15. Lance Stroll (CAN), Aston Martin-Mercedes. 16. zwei Runden zurück: Nicholas Latifi (CAN), Williams-Mercedes. 17. Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari. 18. Alexander Albon (THA), Williams-Mercedes. - 20 Fahrer gestartet, 18 klassiert. - Ausgeschieden: Zhou Guanyu (CHN), Alfa Romeo-Ferrari; Charles Leclerc (MON), Ferrari (beide Motor).

WM-Stand (6/22 plus Sprint Imola). Fahrer: 1. Verstappen 110 (2)*. 2. Leclerc 104 (3)*. 3. Perez 85 (1)*. 4. Russell 74. 5. Sainz 65. 6. Hamilton 46. 7. Norris 39. 8. Bottas 38. 9. Ocon 30. 10. Magnussen 15. 11. Tsunoda 11. 12. Ricciardo 11. 13. Gasly 6. 14. Vettel 4. 15. Alonso 4. 16. Albon 3. 17. Stroll 2. 18. Zhou 1. - Teams: 1. Red Bull-Honda 195 (3)*. 2. Ferrari 169 (3)*. 3. Mercedes 120. 4. McLaren-Mercedes 50. 5. Alfa Romeo-Ferrari 39. 6. Alpine-Renault 34. 7. AlphaTauri-Honda 17. 8. Haas-Ferrari 15. 9. Aston Martin-Mercedes 6. 10. Williams-Mercedes 3. - * 1 Zusatzpunkt für die schnellste Runde in den Grands Prix (bei Klassierung in den ersten zehn). (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

URI

Die «Seeröseler» besuchen die Schwarze Madonna in Einsiedeln

Die deutsche Bundesnetzagentur befürchtet einen Totalausfall, wenn die Wartungsarbeiten an der Gas-Pipeline Nord Stream-1 abgeschlossen sind. (Archivbild)
DEUTSCHLAND

Drohende Schliessung von Nord Stream-1

Für Premierminister Boris Johnson ist der Fall Chris Pincher heikel - er soll seit Monaten von Vorwürfen gegen den Abgeordneten gewusst haben. Foto: Bernat Armangue/AP/dpa
GROSSBRITANNIEN

Neuer Sex-Skandal in britischer Politik

URI

Die Baustelle des Jahrhundertbauwerks am Gotthard entdecken

Einmal mehr haben unbekannte Telefonbetrüger in der Schweiz Erfolg gehabt. Sie erbeuteten in drei Fällen 140'000 Franken Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren zehntausend Franken. (Archivbild)
TELEFONBETRUG

50 Fälle an einem Tag im Aargau

Die Autoverkäufe von VW und BMW in den USA sind eingebrochen. (Archivbild)
USA

Chipmangel und Lieferketten-Probleme

ARCHIV - Die Regierung von US-Präsident Joe Biden schließt Medienberichten zufolge neue Öl- und Gasbohrungen vor den Küsten der USA nicht aus. Foto: Jon Fahey/AP/dpa
USA

USA: Offshore-Bohrung nicht ausgeschlossen

Stefan Bissegger auf der regennassen Strasse in Kopenhagen
TOUR DE FRANCE

"Hätte es definitiv in den Beinen gehabt"

ARCHIV - Schauspielerin Elizabeth Olsen nimmt am Fotocall des Films «Doctor Strange in the Multiverse of Madness» im Hotel Ritz-Carlton teil. Foto: Gerald Matzka/dpa
USA

Elizabeth Olsen über Beziehung zu Marvel

Der wegen Mordes verurteilte Oscar Pistorius zeigt bei der Urteilsverkündung im September 2014 Emotionen.
ALLGEMEINES

Pistorius hat Hälfte der Strafe abgesessen

Zur klassischen Ansicht wechseln