Radsport
Lade Login-Box.
11.09.2019 16:47

Gilbert gewinnt verrückte Etappe

  • Philippe Gilbert freut sich über den Sieg in der 17. Etappe der Vuelta
    Philippe Gilbert freut sich über den Sieg in der 17. Etappe der Vuelta | KEYSTONE/EPA EFE/JAVIER LIZON
VUELTA ⋅ Philippe Gilbert gewinnt seine zweite Etappe im Rahmen der diesjährigen Vuelta. Der belgische Altmeister setzt sich im Sprint einer grösseren Ausreissergruppe durch.

Hinter dem 37-Jährigen vom Team Deceuninck-QuickStep klassierten sich auf dem mit knapp 220 Kilometer längsten Teilstück der diesjährigen Spanien-Rundfahrt von Aranda del Duero nach Guadalajara der Ire Sam Bennett und der Franzose Rémi Cavagna auf den nachfolgenden Plätzen.

Zur Spitzengruppe gehörte mit Silvan Dillier auch einer der drei Schweizer. Der Aargauer fuhr bei der spektakulären 17. Etappe auf den sehr guten 9. Platz.

Die ursprünglich 35 Fahrer umfassende Fluchtgruppe hatte sich bei der wegen Rückenwinds sehr schnellen Etappe auf einer Windkante zu Beginn abgesetzt. Für die Spaltung des Feldes sorgten Gilbert, der bereits die 12. Etappe in Bilbao für sich entschieden hatte, und sein Team gleich selbst.

Der Leader Primoz Roglic und die meisten anderen Favoriten erreichten das Ziel mit einem Rückstand von fünfeinhalb Minuten. Den Sprung in die Fluchtgruppe geschafft hatte Nairo Quintana. Der Kolumbianer verbesserte sich deshalb in der Gesamtwertung um vier Positionen und ist neu der erste Verfolger von Roglic in der Gesamtwertung. Roglic führt neu 2:24 Minuten vor Quintana und 2:48 vor dem Spanier Alejandro Valverde.

Am Donnerstag geht es wieder in die Berge. Auf dem 177,5 Kilometer langen Weg von Colmenar Viejo nach Becerril de la Sierra haben die Radprofis vier Bergpreise der 1. Kategorie zu absolvieren. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

WALCHWILERBERG

Schwyzer Wirtepaar neue Pächter im «Pfaffenboden»

STADT LUZERN

Nach Autorennen: Mutmassliche Raser festgenommen

Zwei Drittel des Stroms aus Schweizer Steckdosen stammen aus der Grosswasserkraft. Sonnen- und Windenergie spielen im Strom-Liefermix immer noch eine kleine Rolle.
ENERGIE

Strom aus Wasserkraft auf dem Vormarsch

Die Zahl der Todesopfer durch das neuartige Coronavirus in China steigt und steigt. (Symbolbild)
CORONAVIRUS

Zahl der Coronavirus-Toten in China steigt

Die Hersteller-Firma des bekannten Kräuterlikörs Jägermeister kann das Hirsch-Logo auch in der Schweiz markenrechtlich schützen lassen. (Archivbild)
BUNDESVERWALTUNGSGERICHT

Hubertus-Hirsch wird als Marke eingetragen

Dennis Schiergen auf Wargrave hält die Konkurrenz in Schach.
WHITE TURF

Wargrave gewinnt GP St. Moritz

Kryptowährungen bei Jüngeren beliebt (Archivbild)
SPAREN

Kryptowährungen bei Jungen beliebt

Die ZSC Lions reagieren auf die Verletzung des finnischen Goalies Joni Ortio (im Bild) und verpflichten einen weiteren ausländischen Keeper
NATIONAL LEAGUE

ZSC holt schwedischen Goalie

URI

Die wichtigsten Aussagen der Urner Regierungsratskandidaten

Der berühmte Streetart-Künstler Banksy machte sich einen Namen mit gesellschaftskritischen und meist kontroversen Motiven.
KUNST

Neues Banksy-Werk beschmiert

Zur klassischen Ansicht wechseln