Radsport
Lade Login-Box.
03.07.2022 17:35

Groenewegen siegt im Foto-Finish

  • Der Niederländer Dylan Groenewegen kann seinen Sprintsieg in Sönderborg kaum glauben, Wout van Aert (links in Gelb) blieb einmal mehr nur Rang 2
    Keystone/EPA RITZAU SCANPIX/MADS CLAUS RASMUSSEN
TOUR DE FRANCE ⋅ Die 3. Etappe der Tour de France wird zur Beute von Dylan Groenewegen. Nach wie vor im Maillot jaune: Wout van Aert, der zum dritten Mal in Serie Rang 2 belegt.

Dylan Groenewegen setzte sich nach den 182 km von Vejle nach Sönderborg um wenige Millimeter vor dem belgischen Duo Wout van Aert und Jasper Philipsen durch.

Für den 29-jährigen Niederländer war es der fünfte Etappensieg bei der Frankreich-Rundfahrt, der erste seit drei Jahren und seinem zu Jahresbeginn erfolgten Wechsel vom Team Jumbo-Visma zu Bike-Exchange.

Küng in Gesamtwertung in den Top 10

Im Gesamtklassement verteidigte Van Aert das tags zuvor geholte Leadertrikot erfolgreich. Der 27-Jährige schaffte dabei das Kunststück, in allen drei bisherigen Etappen der 109. Tour de France Zweiter zu werden. "Das muss ein Rekord sein", so die Befürchtung des Belgiers. Dank den neuerlich sechs Sekunden Bonifikation baute Van Aert seinen Vorsprung gar aus. Sein Landsmann Yves Lampaert liegt als Zweiter nun sieben Sekunden zurück.

Bester Schweizer im Tagesklassement bei der Ankunft im Segler-Paradies Sönderborg nahe der deutschen Grenze war Stefan Bissegger als 21. Auch Stefan Küng (60.) kam mit dem Spitzenfeld ins Ziel. Der Thurgauer verbesserte sich im Gesamtklassement um vier Positionen in den 9. Rang, weil einige Konkurrenten rund 10 km vor dem Ziel von einem Sturz aufgehalten worden waren. Küngs Rückstand auf Leader Van Aert beträgt 30 Sekunden.

Cort, der dänische "Bergkönig"

Eine besondere Geschichte zum Tour-Auftakt in Dänemark schrieb auch Magnus Cort. Der Däne, der wie der Thurgauer Bissegger für das Team EF Education fährt, hatte am Samstag zur ursprünglich vier Fahrer umfassenden Ausreissergruppe gehört und hatte dabei alle drei Bergpreiswertungen gewonnen.

Tags darauf setzte sich Cort gleich nach dem Start in Vejle wiederum vom Feld ab. Obwohl niemand mit ihm in die Spitzengruppe wollte, zog der 29-Jährige das Unterfangen durch. Bis er 50 km vor dem Ziel in Sönderborg eingeholt wurde, entschied Cort drei weitere Bergpreise der vierten Kategorie für sich. Das rotgepunktete Trikot wird damit vorerst in seinem Besitz bleiben.

Am Montag folgt der erste Ruhetag und der Transfer ins rund 900 km entfernte Dünkirchen, von wo es am Dienstag weiter nach Calais geht. Zwar stehen auf den 171,5 km sechs kategorisierte Ansteige auf dem Programm, dennoch sollte auch die 4. Etappe zu einer Beute für die Sprinter werden. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Die Strasse zwischen Meierskappel und Udligenswil war nach dem schweren Unfall zweieinhalb Stunden gesperrt.
UDLIGENSWIL

Motorradfahrer schwebt in Lebensgefahr

NIDWALDEN

Bewaffneter Raubüberfall auf Bahnhofkiosk in Stansstad – Polizei sucht Zeugen

Helene Fischer singt in der Show "Das große Schlagercomeback" auf der Bühne. Foto: Jan Woitas/dpa
BAYERN

Helene Fischer: Mega-Konzert in München

URI

Vier Aspirantinnen und Aspiranten nehmen die Arbeit bei der Kantonspolizei Uri auf

Die Blauracke, hier ein erwachsenes Exemplar, ist ein ausgesprochen farbenprächtiger Vogel. (Archivaufnahme)
VOGELWELT

Seltener Vogel vermehrt gesichtet

Zwei Lastwagen sind auf der Autobahnraststätte in Pratteln BL vollständig ausgebrannt. (Bild: Polizei Basel-Landschaft)
BRAND

Zeitweise gesperrte Autobahn A2 wegen Brand

Der Freitag war geprägt von dunklen Wolken und entsprechend viel Regen. (Archivbild)
WETTER

Erdrutsche und überschwemmte Keller

Bundesrat Alain Berset hat erstmals zum Luft-Zwischenfall im Juli über Frankreich Stellung genommen. (Archivbild)
PRIVATFLUG

Wirbel um Privatflug von Bundesrat Berset

EM-Gold für Mujinga Kambundji über 200 m
LEICHTATHLETIK

Kambundji ist Europameisterin über 200 m

Skifahrer bei der Talabfahrt nach Verbier. (Symbolbild)
PROZESS

Pistenchef nach tödlichem Unfall verurteilt

Zur klassischen Ansicht wechseln