Radsport
Lade Login-Box.
05.07.2022 17:51

Leader Wout van Aert siegt in Calais solo

  • Solo-Sieg im Maillot jaune: Wout Van Aert hat in Calais allen Grund zum Jubeln
    KEYSTONE/EPA/YOAN VALAT
TOUR DE FRANCE ⋅ Nach drei 2. Rängen an den ersten drei Tagen der 109. Tour de France fährt Wout van Aert bei der 4. Etappe von Dünkirchen nach Calais solo zum ersten Sieg.

Wout van Aert, der Alleskönner aus Belgien, der seit Samstag auch im Maillot jaune fährt, hat bei der Frankreich-Rundfahrt seit 2019 in jedem Jahr zumindest eine Etappe für sich entscheiden können. Im Vorjahr gewann der 27-Jährige am vorletzten Tour-Tag das Zeitfahren nach Saint-Emilion und am Schlusstag den Sprint auf den Pariser Champs-Elysées. Der Triumph in Calais ist für ihn der siebte Tagessieg bei der Tour de France.

Beeindruckender Antritt

Van Aert, ideal lanciert von seinen Teamkollegen von Jumbo-Visma, setzte sich beim letzten Bergpreis rund 10 km vor dem Ziel in beeindruckender Manier vom Feld ab. Kein Fahrer - weder einer der Favoriten auf den Gesamtsieg, geschweige denn ein Sprinter - vermochte ihm zu folgen.

Die Ziellinie in Calais überfuhr der Belgier letztlich mit acht Sekunden Vorsprung vor seinem Landsmann Jasper Philipsen. Dieser jubelte, als hätte er die Etappe gewonnen, ehe er seinen Irrtum erkannte. Platz 3 sicherte sich Van Aerts Teamkollege Christophe Laporte aus Frankreich.

Mini-Ausgabe von Paris-Roubaix am Mittwoch

In der Gesamtwertung führt Van Aert, dessen erklärtes Ziel für diese Rundfahrt der Gewinn des grünen Trikots für den punktbesten Fahrer ist, mit nun 25 Sekunden Vorsprung vor dem Belgier Yves Lampaert. Dritter ist nach wie vor der slowenische Titelverteidiger Tadej Pogacar (0:32 zurück). Als bester Schweizer folgt Stefan Küng im 9. Rang mit 48 Sekunden Rückstand.

Ganz viel Action wird am Mittwoch erwartet, wenn es bei der "Grande Boucle" zu einer Mini-Ausgabe von Paris-Roubaix kommt. Die 5. Etappe führt über 157 km von Lille nach Arenberg. Dabei sind elf Pavées-Sektoren von total 19,4 km Länge zu absolvieren. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Die Strasse zwischen Meierskappel und Udligenswil war nach dem schweren Unfall zweieinhalb Stunden gesperrt.
UDLIGENSWIL

Motorradfahrer schwebt in Lebensgefahr

NIDWALDEN

Bewaffneter Raubüberfall auf Bahnhofkiosk in Stansstad – Polizei sucht Zeugen

Helene Fischer singt in der Show "Das große Schlagercomeback" auf der Bühne. Foto: Jan Woitas/dpa
BAYERN

Helene Fischer: Mega-Konzert in München

URI

Vier Aspirantinnen und Aspiranten nehmen die Arbeit bei der Kantonspolizei Uri auf

Die Blauracke, hier ein erwachsenes Exemplar, ist ein ausgesprochen farbenprächtiger Vogel. (Archivaufnahme)
VOGELWELT

Seltener Vogel vermehrt gesichtet

Zwei Lastwagen sind auf der Autobahnraststätte in Pratteln BL vollständig ausgebrannt. (Bild: Polizei Basel-Landschaft)
BRAND

Zeitweise gesperrte Autobahn A2 wegen Brand

Der Freitag war geprägt von dunklen Wolken und entsprechend viel Regen. (Archivbild)
WETTER

Erdrutsche und überschwemmte Keller

Bundesrat Alain Berset hat erstmals zum Luft-Zwischenfall im Juli über Frankreich Stellung genommen. (Archivbild)
PRIVATFLUG

Wirbel um Privatflug von Bundesrat Berset

EM-Gold für Mujinga Kambundji über 200 m
LEICHTATHLETIK

Kambundji ist Europameisterin über 200 m

Skifahrer bei der Talabfahrt nach Verbier. (Symbolbild)
PROZESS

Pistenchef nach tödlichem Unfall verurteilt

Zur klassischen Ansicht wechseln