Radsport
Lade Login-Box.
24.05.2019 19:01

Schweizer Sieg an der Tour de l'Ain

  • Stefan Bissegger, im Bild während des Zeitfahrens an der U23-WM im letzten Herbst in Innsbruck, gewann die 1. Etappe der Tour de l'Ain in Frankreich
    Stefan Bissegger, im Bild während des Zeitfahrens an der U23-WM im letzten Herbst in Innsbruck, gewann die 1. Etappe der Tour de l'Ain in Frankreich | KEYSTONE/APA/HERBERT NEUBAUER
TOUR DE L'AIN ⋅ Das Schweizer Nationalteam sorgt nach den Negativschlagzeilen rund um den zurückgetretenen Trainer Danilo Hondo für positive Nachrichten. Stefan Bissegger gewinnt an der Tour de l'Ain die 1. Etappe.

Der 20-Jährige, der folglich auch das Leadertrikot der drei Etappen umfassenden Rundfahrt im französischen Jura übernahm, setzte sich in Saint-Vulbas im Sprint des stark besetzten Rennens der dritthöchsten Kategorie durch.

Bissegger gehört zu den grossen Talenten im Schweizer Radsport. Der Thurgauer machte bisher primär auf der Bahn auf sich aufmerksam. 2016 wurde er Junioren-Weltmeister in der Einzelverfolgung, vor einem Jahr gehörte er dem Team an, das in der Mannschaftsverfolgung bei den Aktiven EM-Silber gewann.

Nun feierte Bissegger in seiner noch jungen Karriere den bisher grössten Erfolg auf der Strasse. Im Stil eines Routiniers setzte sich der Ostschweizer im Spurt des Feldes von der Spitze aus durch. Zuvor hatte er sich in der letzten Kurve wenige hundert Meter vor dem Ziel von ungefähr Platz 15 in einem Zug an die Spitze gearbeitet.

Das Schweizer Nationalteam zeigte ein sehr aktives Rennen. Claudio Imhof und Simon Pellaud gehörten der Spitzengruppe des Tages an. Im Juni darf eine Auswahl von Swiss Cycling auch an der Tour de Suisse teilnehmen. Bissegger hat spätestens seit Freitag gute Chancen aufgeboten zu werden. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Die Entwicklerin der Starbucks-Kaffeemaschine "Mastrena II", die Thermoplan AG aus Weggis, gewinnt den Zentralschweizer Innovationspreis 2019.
WEGGIS

Thermoplan gewinnt Innovationspreis

FLÜELI-RANFT

Bruder Klaus auf der Spur

WALCHWIL

Frontalkollision auf der Hinterbergstrasse

Ein Helikopter der französischen Gendarmerie bei einem Suchflug. (Archivbild)
FRANKREICH

Italiener verstümmelt in Frankreich gefunden

LUZERN

85-jähriges Mitglied einer Wandergruppe stürzt im Alpstein 120 Meter in den Tod

WIRTSCHAFT

Wirtschaftsforum in Sarnen: Wer führt, muss auch viel ertragen können

URI

Fast eine normale Urner Familie

Welchen Wert hat dieses 5:0? Eine Antwort auf diese Frage erhält FCB-Coach Marcel Koller am Sonntag in Bern
EUROPA LEAGUE

Ein tückisches 5:0 für den FC Basel

WALCHWIL

Hier wird eine Mauer ganz ohne Zement gebaut

Ein Telefongespräch von US-Präsident Donald Trump mit einem ausländischen Führer alarmierte die US-Geheimdienste. (Symbolbild)
USA

Trump-"Versprechen" alarmiert Geheimdienst

Zur klassischen Ansicht wechseln