Radsport
Lade Login-Box.
24.05.2019 19:01

Schweizer Sieg an der Tour de l'Ain

  • Stefan Bissegger, im Bild während des Zeitfahrens an der U23-WM im letzten Herbst in Innsbruck, gewann die 1. Etappe der Tour de l'Ain in Frankreich
    Stefan Bissegger, im Bild während des Zeitfahrens an der U23-WM im letzten Herbst in Innsbruck, gewann die 1. Etappe der Tour de l'Ain in Frankreich | KEYSTONE/APA/HERBERT NEUBAUER
TOUR DE L'AIN ⋅ Das Schweizer Nationalteam sorgt nach den Negativschlagzeilen rund um den zurückgetretenen Trainer Danilo Hondo für positive Nachrichten. Stefan Bissegger gewinnt an der Tour de l'Ain die 1. Etappe.

Der 20-Jährige, der folglich auch das Leadertrikot der drei Etappen umfassenden Rundfahrt im französischen Jura übernahm, setzte sich in Saint-Vulbas im Sprint des stark besetzten Rennens der dritthöchsten Kategorie durch.

Bissegger gehört zu den grossen Talenten im Schweizer Radsport. Der Thurgauer machte bisher primär auf der Bahn auf sich aufmerksam. 2016 wurde er Junioren-Weltmeister in der Einzelverfolgung, vor einem Jahr gehörte er dem Team an, das in der Mannschaftsverfolgung bei den Aktiven EM-Silber gewann.

Nun feierte Bissegger in seiner noch jungen Karriere den bisher grössten Erfolg auf der Strasse. Im Stil eines Routiniers setzte sich der Ostschweizer im Spurt des Feldes von der Spitze aus durch. Zuvor hatte er sich in der letzten Kurve wenige hundert Meter vor dem Ziel von ungefähr Platz 15 in einem Zug an die Spitze gearbeitet.

Das Schweizer Nationalteam zeigte ein sehr aktives Rennen. Claudio Imhof und Simon Pellaud gehörten der Spitzengruppe des Tages an. Im Juni darf eine Auswahl von Swiss Cycling auch an der Tour de Suisse teilnehmen. Bissegger hat spätestens seit Freitag gute Chancen aufgeboten zu werden. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

GÖSCHENEN

Sportwagen-Lenker baut Selbstunfall

NIEDERBAUEN CHULM

Gleitschirmpilot aus Felswand gerettet

Telefonbetrüger gaben sich als Polizisten aus und ergaunerten 3,6 Millionen Franken. (Symbolbild)
TELEFONBETRUG

Telefonbetrüger ergaunern Millionenbetrag

In Amriswil TG ist ein Grosseinsatz der Polizei im Gang, nachdem sich ein bewaffneter Mann in einer Wohnung verschanzt hat. Nach einem Beziehungsdelikt konnte das Opfer unverletzt flüchten.
POLIZEIEINSATZ

Polizei-Grosseinsatz wegen Beziehungsdelikt

Die Pilatus-Werke dürfen in Saudi-Arabien und in den Vereinigten Arabischen Emiraten keine Dienstleistungen mehr erbringen. (Archivbild)
FLUGZEUGINDUSTRIE

Pilatus muss Saudi-Arabien und VAE verlassen

Der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke (in einer Aufnahme vom Juni 2012).
DEUTSCHLAND

Täter gesteht Mord an Politiker Lübcke

ESAF ZUG

Wenn Landwirte zu Campingwarten werden

Am Schweizer Arbeitsmarkt sind Buchhalter und IT-Spezialisten in den im Juni publizierten Stellenausschreibungen besonders gefragt.(Symbolbild)
ARBEITSMARKT

Schweizer Firmen suchen Buchhalter

Die Schauspielerin Inger Nilsson als Pippi Langstrumpf: Auf deutsch heisst ihr Lied "Zwei mal drei macht vier". Dieser deutsche Text verstösst wohl gegen das Urheberrecht. (Archivbild)
FILM

Streit um Pippi-Langstrumpf-Lied

Erfolgreich an der WM, aber kein Bock auf Präsident Trump: US-Captain Megan Rapinoe
FRAUEN-WM

Keine Lust auf Besuch bei Trump

Zur klassischen Ansicht wechseln