Volleyball
Lade Login-Box.
28.05.2022 20:08

Schweizer Beach-Duos gut in Form

  • Eines der erfolgreichen Schweizer Beachvolleyball-Duos: Nina Brunner (li.) und Tanja Hüberli
    KEYSTONE/PETER KLAUNZER
BEACHVOLLEYBALL ⋅ Beim Elite16-Turnier in Ostrava kommt es am Sonntag zu einem Schweizer Duell um den 3. Platz.

Joana Heidrich/Anouk Vergé-Dépré und Tanja Hüberli/Nina Brunner erreichten an dem Event der höchsten Kategorie der Beachvolleyballer in Tschechien die Halbfinals. Die Olympia-Dritten Heidrich/Vergé-Dépré unterlagen dort den Brasilianerinnen Talita/Rebecca, die Europameisterinnen Tanja Hüberli/Nina Brunner dem deutschen Duo Svenja Müller/Cinja Tillmann jeweils in zwei hart umkämpften Sätzen. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Im Gotthardstrassentunnel darf nicht gewendet werden. (Archivaufnahme)
GÖSCHENEN

Auto wendet im Gotthardstrassentunnel

Drei Personen sind am Dienstag beim Tête de Milon oberhalb von Zinal im Wallis abgestürzt und gestorben.
BERGUNFALL

Drei Tote nach Bergunfall bei Zinal VS

Im Industriegebiet in Waldibrücke geriet das Auto eines 18-jährigen Lenkers auf der Feldmattstrasse ins Schleudern und kam erst in einem Bach zum Stillstand.
WALDIBRÜCKE LU

Neulenker landet mit Auto in einem Bach

Der Bahnverkehr ins Tessin ist derzeit unterbrochen. (Archivbild)
REGION

Störung auf der SBB-Strecke ins Tessin: Bei Arth-Goldau war Schluss

CORONAVIRUS

Zentralschweizer Spitäler spüren steigende Fallzahlen

URI

In Urner Kindergärten wird die Bewegung auf unterhaltsame Art gefördert

ZUG

Autobahn zwischen Gisikon und Rotkreuz wird in der Nacht gesperrt

Brittney Griner bleibt nunmehr zumindest bis am 20. Dezember in Russland in Haft
BASKETBALL

Brittney Griner bis im Dezember in Haft

Blick auf eine Autogrill-Raststätte: Die Kette steckt in Fusionsgesprächen mit der Schweizer Dufry (Archivbild).
ELEFANTENHOCHZEIT

Autogrill bestätigt Gespräche mit Dufry

Der Pharmakonzern greift zum Rotstift und streicht 8000 Stellen weltweit. (Archivbild)
PHARMA

Novartis streicht 1400 Jobs in der Schweiz

Zur klassischen Ansicht wechseln