Weitere
Lade Login-Box.
17.04.2021 18:48

Nils Stump gewinnt EM-Bronze

  • Nils Stump bodigt den zweifachen schwedischen Europameister Tommy Macias. (Archivbild)
    Nils Stump bodigt den zweifachen schwedischen Europameister Tommy Macias. (Archivbild) | KEYSTONE/EPA/MARTIN DIVISEK
JUDO ⋅ Nils Stump gelingt an der Judo-EM in Lissabon ein Exploit. Der 24-jährige Zürcher Oberländer gewinnt als Dritter seine erste EM-Medaille.

Stump entschied vier seiner fünf Kämpfe für sich, darunter auch jene im Achtelfinal gegen den italienischen Olympiasieger Fabio Basile und im Viertelfinal gegen den zweifachen Europameister Tommy Macias aus Schweden. Einzig im Halbfinal gegen den späteren kosovarischen Europameister Akil Gjakova musste er sich mit Ippon im Golden Score geschlagen geben. Den Kampf um Platz 3 gewann er gegen den Italiener Giovanni Esposito mit zwei Waza-Ari.

Für Stump, der noch um die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio kämpft, ist es der bislang grösste Erfolg. Völlig aus dem Nichts kam die erste Schweizer EM-Medaille bei den Männern seit Ludovic Chammartin vor sechs Jahren nicht: An der letzten EM in Prag war Stump im November vergangenen Jahres Fünfter geworden. Bereits Anfang 2019 hatte der Ustermer im portugiesischen Odivelas seinen ersten Weltcupsieg errungen.

Dass Stump in den letzten Monaten weitere Fortschritte machte, war in Lissabon ersichtlich. Insbesondere im Duell gegen den unorthodox kämpfenden Macias profitierte er von der verbesserten Standhaftigkeit. Den Kampf um Bronze gegen Esposito gewann er überlegen. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

URI

Altdorferin wird «Miss Seelewärmerli»

URI

Die Dampfbahn über die Furka fährt ab Ende Juni wieder

Im Belchentunnel hat am späten Mittwochabend ein Lastwagen gebrannt. (Archivbild)
UNFALL

Keine Verletzten bei Lastwagenbrand

LUZERN

Lehrmeister wegen sexueller Nötigung verurteilt

Der Solothurner Künstler Schang Hutter wollte mit seinen Werken der Verletzlichkeit Raum geben. (Archivbild)
KULTUR

Solothurner Künstler Schang Hutter ist tot

Vladimir Petkovic musste gegen Italien an der Seitenlinie leiden
ITALIEN - SCHWEIZ

"Das ist normalerweise nicht unsere Art"

Abgase im Zürcher Abendverkehr. Die Luft in der Limmatstadt ist freilich besser als ihr Ruf: Auf der europäischen Qualitäts-Hitparade erreicht sie Rang 54 von 323. Nur mittelmässig ist die Luft dagegen  in Lugano. Die dortige Feinstaubbelastung dürfte zum Teil aus Norditalien stammen (Symbolbild).
LUFTVERSCHMUTZUNG

Gute Luft in Zürich

Auch Yann Sommer blieb für einmal nicht ohne Fehler
ITALIEN - SCHWEIZ

Xhaka: "Nun müssen wir eine Reaktion zeigen"

ZUG

Ortsplanungsrevision: Bewährtes stärken – Chancen nutzen

ARCHIV - Der Ex-Berater des britischen Premierministers  Johnson, Dominic Cummings. (Archivbild) Foto: Jonathan Brady/PA Wire/dpa
GROSSBRITANNIEN

Erneut schwere Vorwürfe gegen Boris Johnson

Zur klassischen Ansicht wechseln