Olympische Spiele
Lade Login-Box.
11.01.2019 12:59

Japans NOK-Chef unter Korruptionsverdacht

  • Soll in eine Bestechungs-Affäre verwickelt sein: Tsunekazu Takeda
    Soll in eine Bestechungs-Affäre verwickelt sein: Tsunekazu Takeda | KEYSTONE/AP/ALASTAIR GRANT
OLYMPISCHE SPIELE ⋅ Dem IOC droht ein neuer Skandal. Die Vergabe der Olympischen Spiele 2020 an Tokio steht unter Korruptionsverdacht. Im Brennpunkt steht Tsunekazu Takeda, der Präsident des Olympischen Komitees Japans.

Dem Präsidenten des nationalen olympischen Komitees in Japan wird in Frankreich Korruption vorgeworfen. Der 71-jährige Tsunekazu Takeda soll bei der Vergabe der Olympischen Spiele 2020 an Tokio in eine Bestechungs-Affäre verwickelt gewesen sein. Justizquellen in Paris bestätigten am Freitag einen entsprechenden Bericht der Zeitung "Le Monde".

Die französische Justiz ermittelt bereits seit fast drei Jahren wegen mutmasslicher Korruption im Vorfeld der Olympiavergabe im Jahr 2013, bei der sich Tokio gegen Madrid und Istanbul durchgesetzt hatte. Es sollen Bestechungsgelder in Millionenhöhe geflossen sein. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

ENTLEBUCH

Pick-up prallt in Gartenrestaurant

Strassenarbeiter sind bei Belagsarbeiten meist der prallen Sonne ausgesetzt. Viel trinken ist für sie ein Muss. Die Gewerkschaft Unia mahnt die Arbeitgeber vor der Hitzewelle an ihre Sorgfaltspflicht. Ab 35 Grad müssten Baustellen geschlossen werden. (Archivbild)
HITZE

Unia warnt vor gefährlicher Hitze

Wirft US-Präsident Donald Trump Vergewaltigung in einem New Yorker Warenhaus in den 1990er-Jahren vor: Kolumnistin E. Jean Carroll.
SEXUELLE BELÄSTIGUNG

Trump weist Vergewaltigungsvorwurf zurück

URI

Sustenpass ist ab Mittwoch befahrbar

War rund ein halbes Jahr im All: US-Astronautin Anne McClain. (Archivbild)
RAUMFAHRT

Drei Raumfahrer kehren von der ISS zurück

Passanten riefen nach der Unfallfahrt der 79-Jährigen die Polizei. (Symbolbild)
VERKEHRSUNFALL

79-Jährige auf Felge in Basel unterwegs

Die Frau händigte die Waffen ihres Mannes aus Angst vor ihm an die Polizei aus. (Symbolbild)
USA

Empörung nach US-Fall von häuslicher Gewalt

Demonstration vor dem Regierungsgebäude in Luzern anlässlich der Klima-Sondersession des Luzerner Kantonsrats.
KLIMA

Klimanotstand auch im Kanton Luzern

BAAR

Frontalkollision nach missglücktem Überholmanöver

Ein mit Stereo- und Panoramakameras ausgerüstetes Fahrzeug fährt in den kommenden zwei Wochen die Thurgauer Kantonsstrassen ab.
DIGITALISIERUNG

3D-Filmfahrzeug im Thurgau unterwegs

Zur klassischen Ansicht wechseln