Olympische Spiele
Lade Login-Box.
11.01.2019 12:59

Japans NOK-Chef unter Korruptionsverdacht

  • Soll in eine Bestechungs-Affäre verwickelt sein: Tsunekazu Takeda
    Soll in eine Bestechungs-Affäre verwickelt sein: Tsunekazu Takeda | KEYSTONE/AP/ALASTAIR GRANT
OLYMPISCHE SPIELE ⋅ Dem IOC droht ein neuer Skandal. Die Vergabe der Olympischen Spiele 2020 an Tokio steht unter Korruptionsverdacht. Im Brennpunkt steht Tsunekazu Takeda, der Präsident des Olympischen Komitees Japans.

Dem Präsidenten des nationalen olympischen Komitees in Japan wird in Frankreich Korruption vorgeworfen. Der 71-jährige Tsunekazu Takeda soll bei der Vergabe der Olympischen Spiele 2020 an Tokio in eine Bestechungs-Affäre verwickelt gewesen sein. Justizquellen in Paris bestätigten am Freitag einen entsprechenden Bericht der Zeitung "Le Monde".

Die französische Justiz ermittelt bereits seit fast drei Jahren wegen mutmasslicher Korruption im Vorfeld der Olympiavergabe im Jahr 2013, bei der sich Tokio gegen Madrid und Istanbul durchgesetzt hatte. Es sollen Bestechungsgelder in Millionenhöhe geflossen sein. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Ein fünfjähriger Knabe ist am Sonntag in Niederurnen im Kanton Glarus beim Spielen im Wald tödlich verunfallt.
GLARUS

Fünfjähriger von Stein tödlich getroffen

HERGISWIL

Ein Verletzter nach Bagger-Unfall bei Gleisarbeiten

ZUG

Üble Schlägerei am Bahnhof

URI

Deutsche Polizistin macht Praktikum

Die Felsbrocken türmten sich bis zu acht Metern Höhe auf der Strecke ins Samnaun.
FELSSTURZ

Felsen blockieren die Strasse nach Samnaun

Apple mit neuer iPad-Genertion. (Archivlbild)
KOMMUNIKATIONSTECHNOLOGIE

Apple mit neuer iPad-Generation

Ein Gleisbaubagger ist in Hergiswil gekippt. Ein Arbeiter wurde beim Unfall leicht verletzt.
ARBEITSUNFALL

Unfall bei Bahnausbau

Der Aargauische Regierungsrat hat nach Kritik an der Amtsführung von Gesundheitsdirektorin Franziska Roth (SVP) eine unabhängige, externe Analyse in Auftrag gegeben. Die SVP Aargau unterstützt dieses Vorgehen (Archivbild)
REGIERUNGSRAT

Letzte Chance für SVP-Regierungsrätin Roth

Beim Zusammenstoss zweier Skifahrer in den französischen Alpen ist eine 46-jährige Schwedin ums Leben gekommen. (Symbolbild)
FRANKREICH

Tödlicher Zusammenprall auf Skipiste

Plastik an einem Strand in Afrika: Für Meerestiere werden die Abfälle zur Todesfalle. (Archivbild)
UMWELT

Wal wegen Plastik im Magen verhungert

Zur klassischen Ansicht wechseln