Weitere
Lade Login-Box.
15.04.2019 02:00

Positive Bilanz trotz fehlender Medaille

  • Benjamin Gischard holte für das dezimierte Schweizer Team in Stettin die Kohlen aus dem Feuer; eine EM-Medaille blieb dem Berner aber verwehrt
    Benjamin Gischard holte für das dezimierte Schweizer Team in Stettin die Kohlen aus dem Feuer; eine EM-Medaille blieb dem Berner aber verwehrt | KEYSTONE/EPA PAP/MARCIN BIELECKI
KUNSTTURNEN ⋅ Auch wenn der Schweizer Turnverband an den Titelkämpfen in Stettin wieder einmal leer ausging, fällt die Bilanz der Verantwortlichen mehrheitlich positiv aus. Bei den Frauen fehlt starker Nachwuchs.

Sieben Finalteilnahmen und die Ränge 4 (zweimal), 5 und 6 in den Gerätefinals resultierten an den Titelkämpfen in Polen für den STV, der erstmals seit Birmingham 2010 keine EM-Medaille gewann. In Anbetracht des Fehlens der rekonvaleszenten Giulia Steingruber und von Pablo Brägger sowie der alles andere als idealen Vorbereitung von Oliver Hegi ist fehlendes Edelmetall keine Überraschung. Die drei zeichneten für 15 der 19 seit 2011 gewonnen Schweizer EM-Medaillen verantwortlich.

Bei den Männern sprangen Benjamin Gischard und Christian Baumann in die Bresche. Vor allem Gischard turnte sich in Polen in den Vordergrund und stellte die gemachten Fortschritte unter Beweis. Zu einer Medaille fehlte dem 23-Jährigen sowohl am Boden als auch am Sprung nicht viel.

Der Fahrplan des Teams von Nationaltrainer Bernhard Fluck Richtung Weltmeisterschaften im Oktober in Stuttgart stimmt. "Ich habe momentan keine Zweifel, dass wir die Olympia-Qualifikation mit dem Team erneut schaffen werden", sagte Felix Stingelin, der Chef Spitzensport im STV. "Aber es wird kein Spaziergang." Die besten zwölf Teams der Welt dürfen 2020 in Tokio antreten.

Wesentlich düsterer sieht die Situation bei den Schweizer Frauen aus. Hinter Steingruber und Käslin, der als Vierter im Final am Schwebebalken das Wettkampfglück fehlte, rückt niemand nach. Die Problematik ist nicht neu. "Es ist ein Ausbildungsproblem, das sehr weit unten beginnt und das wir an der Wurzel packen müssen", sagte Stingelin. Damit die Schweizer Mannschaft in Stuttgart einigermassen konkurrenzfähig ist, braucht sie Giulia Steingruber dringend. Das Comeback der neunfachen EM-Medaillengewinnerin ist für September geplant. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Die Reparaturarbeiten an der beschädigten Stütze der Säntisbahn sind fast abgeschlossen. In einer Woche ist die Säntisbahn wieder fahrbereit. Archivbild
BERGBAHNEN

Nach Lawinenabgang im Januar

OBWALDEN

Lieferwagen-Chauffeur gestoppt nach Randale-Fahrt

ZUG

Geschichten und Musik am Zugersee

Pierre Maudet muss einen Misserfolg einstecken. Die Strafkammer hat seinen Antrag abgelehnt. Der Genfer FDP-Staatsrat hatte einen Rückzug der Staatsanwälte gefordert, die das Verfahren gegen ihn wegen seiner umstrittenen Reise nach Abu Dhabi leiten. (Archivbild)
AFFÄRE MAUDET

Maudet muss Misserfolg einstecken

Die verstorbene Soul-Legende Aretha Franklin hat handschriftliche Dokumente hinterlassen. Ob sie als Testament durchgehen, wird abgeklärt.
TODESFALL

Aretha Franklin: Testament gefunden?

Der Schweizer Trainer Urs Fischer will seinem Team den Weg in die 1. Bundesliga weisen
DEUTSCHLAND

Schweizer Duell in der Bundesliga-Barrage

Thomas Bickel und Ludovic Magnin gefällt nicht, was sie in Luzern zu sehen bekommen
SUPER LEAGUE

Ernüchterung im FCZ-Lager

Gericht: Die Deutsche Bank muss Kundenunterlagen zum US-Präsidenten Donald Trump und seiner Familie herausrücken. (Archivbild)
USA

Deutsche Bank muss Trump-Dokumente liefern

In der Familie herrscht eitel Freund. Brooks Koepka mit Freundin Jena Sims, Schauspielerin und Model
GOLF

Er beisst die Hand, die ihn füttert

Wer kranke Kinder oder Angehörige betreut, soll weniger Einbussen in Kauf nehmen müssen. Der Bundesrat schlägt dem Parlament verschiedene Massnahmen vor, um Betreuung und Erwerbstätigkeit besser zu vereinbaren. (Symbolbild)
BETREUUNG

Bundesrat erleichtert Betreuung

Zur klassischen Ansicht wechseln