Ski alpin
Lade Login-Box.
18.03.2019 12:45

Fast 900'000 Franken für Mikaela Shiffrin

  • Überstrahlen die Konkurrenz: Marcel Hirscher und Mikaela Shiffrin
    Überstrahlen die Konkurrenz: Marcel Hirscher und Mikaela Shiffrin | KEYSTONE/EPA/CHRISTIAN BRUNA
SKI ALPIN ⋅ Mikaela Shiffrin ist im zu Ende gegangenen Weltcup-Winter nicht nur sportlich, sondern auch finanziell die Überfliegerin. Die Amerikanerin verdient knapp 900'000 Franken Preisgeld.

Die Rekordzahl von 17 Siegen sowie je zwei zweite und dritte Plätze lassen die Kassen für Mikaela Shiffrin gehörig klingeln. Die Amerikanerin, seit dem Sieg im Riesenslalom am Sonntag beim Finale in Soldeu in Andorra Gewinnerin von 60 Weltcup-Rennen, darf sich über Prämien von 886'386 Franken freuen.

Sie liess damit auch Marcel Hirscher, den Krösus bei den Männern, um über 300'000 Franken hinter sich. Der Österreicher, der neun Rennen und zum achten Mal in Folge den Gesamtweltcup gewann, verdiente 565'111 Franken.

Aus Schweizer Sicht generierten Beat Feuz mit 178'230 Franken und Wendy Holdener mit 166'909 Franken bei den Rennen die höchsten Prämien.

Preisgeld-Rangliste:

Weltcup-Saison 2018/19. Männer: 1. Marcel Hirscher (AUT) 565'111 Franken. 2. Dominik Paris (ITA) 382'710. 3. Alexis Pinturault (FRA) 242'631. 4. Henrik Kristoffersen (NOR) 234'150. 5. Clément Noël (FRA) 207'860. 6. Beat Feuz (SUI) 178'230. Ferner: 8. Ramon Zenhäusern 158'699. 12. Mauro Caviezel 112'313. 14. Daniel Yule 104'645. 20. Loïc Meillard 69'180.

Frauen: 1. Mikaela Shiffrin (USA) 886'386 Franken. 2. Petra Vlhova (SVK) 428'195. 3. Nicole Schmidhofer (AUT) 209'450. 4. Viktoria Rebensburg (GER) 174'750. 5. Wendy Holdener (SUI) 166'909. 6. Federica Brignone (ITA) 165'325. Ferner: 15. Tina Weirather (LIE) 61'800. 17. Michelle Gisin 57'875. 21. Corinne Suter 48'450. 22. Lara Gut 47'925. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

AXEN

In Sisikon ging man auf die Strasse

Weil sein Sandwich nicht schnell genug zubereitet wurde, erschoss ein Restaurant-Gast nahe Paris einen Kellner. (Archivbild)
FRANKREICH

Unzufriedener Gast erschiesst Kellner

NEUENKIRCH

Nach Provokationen auf der Autobahn sucht die Polizei nach Zeugen

URI

Auf den Doppelmord folgt der Hochzeitsantrag

Ein seit Sonntag vermisster Mann ist in Gersau SZ tot aufgefunden worden. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
LEICHENFUND

Vermisster nach sechs Tagen tot aufgefunden

Der Supertanker Grace 1 ist auf Verfügung eines US-Gerichts beschlagnahmt worden.
GIBRALTAR

Supertanker durch USA beschlagnahmt

ESAF ZUG

Das Schwing-Gelände nimmt Formen an

Bei der Explosion an einer Hochzeitsfeier in Kabul wurden auch Kinder verletzt.
AFGHANISTAN

Kabul: Viele Opfer bei Explosion an Hochzeit

Teile des Grossen Basars in Istanbul wurden überflutet. Der Grosse Basar ist einer der grössten und ältesten überdachten Märkte der Welt. (Archivbild)
TÜRKEI

Mann stirbt bei Überschwemmungen in Istanbul

Die Axenstrasse bleibt voraussichtlich bis Mitte September gesperrt. Am Samstag wurden zwei Felsblöcke gesprengt, die die Strasse bedrohten. Aber oberhalb der Sprengstelle wurden zwei weitere Blöcke entdeckt, die nun auch gesprengt werden müssen.
FELSSTURZ

Axenstrasse bis Mitte September gesperrt

Zur klassischen Ansicht wechseln