Ski alpin
Lade Login-Box.
05.06.2019 13:57

Kreuzbandriss hält Veith nicht auf

  • Anna Veith will weiterhin im Rampenlicht stehen.
    Anna Veith will weiterhin im Rampenlicht stehen. | KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
SKI ALPIN ⋅ Knapp fünf Monate nach ihrem Kreuzbandriss bekräftigt die Österreicherin Anna Veith, dass sie ihre Karriere fortsetzen will.

Zweifel über den weiteren Verlauf ihrer Karriere waren aufgekommen, weil sich die 29-jährige Salzburgerin schon mehrmals nach schweren Verletzungen wieder hatte zurückkämpfen müssen.

Aber auch diesmal habe ihr Körper gut reagiert. "Die Fortschritte sind sehr gut", berichtete Veith, Olympiasiegerin, mehrfache Weltmeisterin, zweifache Gesamtweltcup-Siegerin und Gewinnerin von 15 Weltcup-Rennen, im Rahmen eines Pressetermins in Wien. Ziel sei die Rückkehr an die Spitze, betonte Veith. Auf eine genaue Rückkehr in den Weltcup wollte sie sich aber nicht festlegen, ob es für den Auftakt in Sölden Ende Oktober reiche, bleibe abzuwarten.

Veith hatte sich Mitte Januar im Trainingslager in Pozza di Fassa - ohne zu stürzen - das Kreuzband im rechten Knie gerissen. (sda/apa)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Ein 42-jähriger Wanderer ist am Samstag im Alpstein tödlich abgestürzt. (Themenbild)
BERGUNFALL

Wanderer stürzt im Alpstein tödlich ab

LUZERN

Schweizer Volksmusik und gelebte Tradition im KKL

LUZERN

Fotos von Bahnhof-Schläger veröffentlicht

BUOCHS

Tote Person im Dorfpark gefunden

STADT ZUG

Ein Zufallsfund lässt ein abgebrochenes Hotel aufleben

Sicherheitskräfte umgeben den kanadischen Premierminister Justin Trudeau bei einem Wahlkampfauftritt am Samstag in Ontario.
KANADA

Trudeau mit Schutzweste bei Wahlauftritt

Polizeimeldung
URI

Zwei Motorradunfälle auf der Sustenpassstrasse

OBWALDEN

Es geschah in der Vollmondnacht auf den 13. Oktober

Ein Skipass für dreissig Destinationen: Der Westschweizer Tarifverbund Magic Pass umfasst Gebiete in den Kantonen Wallis, Waadt, Freiburg, Neuenburg und Jura. (Symbolbild)
BERGBAHNEN

Crans-Montana steigt bei Magic Pass aus

Porträts der fünf Menschen, die am Sonntag heilig gesprochen werden, an der Fassade des Petersdoms. Ganz rechts ist Marguerite Bays zu sehen.
KATHOLISCHE KIRCHE

Papst hat Marguerite Bays heilig gesprochen

Zur klassischen Ansicht wechseln