Ski alpin
Lade Login-Box.
11.04.2019 18:31

Österreichs langjähriger Sportdirektor geht

  • Hans Pum (links) hört im Sommer nach über 40 Jahren im österreichischen Ski-Verband auf
    Hans Pum (links) hört im Sommer nach über 40 Jahren im österreichischen Ski-Verband auf | KEYSTONE/EPA/CHRISTIAN BRUNA
SKI ALPIN ⋅ Hans Pum gibt überraschend seinen Rücktritt als Sportdirektor des österreichischen Skiverbands (ÖSV).

Der 64-Jährige kündigte auf der Präsidentenkonferenz in Innsbruck an, nach über 40 Jahren im ÖSV seine Tätigkeit zu beenden. Bis zum Erreichen des Pensionsalters im Juli will er sein Amt noch voll ausüben.

Pum war von 1996 bis 2010 äusserst erfolgreich als Alpin-Direktor des ÖSV tätig. 2010 folgte dann der nächste Karrieresprung nach einer Umstrukturierung im ÖSV. Er wurde nach dem Abgang von Toni Innauer, bis dahin als Sportdirektor für Skispringen und Nordische Kombination, zum Sportdirektor für alle Sparten. Seine Hauptaufgabe war es, für Synergien zwischen den Alpinen, Nordischen, Biathleten bis zu den Snowboardern und Ski-Freestylern zu sorgen und das Spartendenken abzuschaffen.

1977 begann der ausgebildete Sport- sowie Skilehrer und Fussball-Trainer die mustergültige ÖSV-Karriere, in der sich Pum vom Konditionstrainer der Europacup-Männer bis hin zum Marketing-Chef sowie zum erfolgreichen Alpin-Chef des Verbands hocharbeitete. (sda/apa)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

OBWALDEN

Lieferwagen-Chauffeur gestoppt nach Randale-Fahrt

Der Schweizer Trainer Urs Fischer will seinem Team den Weg in die 1. Bundesliga weisen
DEUTSCHLAND

Schweizer Duell in der Bundesliga-Barrage

ZUG

Geschichten und Musik am Zugersee

Thomas Bickel und Ludovic Magnin gefällt nicht, was sie in Luzern zu sehen bekommen
SUPER LEAGUE

Ernüchterung im FCZ-Lager

Die Reparaturarbeiten an der beschädigten Stütze der Säntisbahn sind fast abgeschlossen. In einer Woche ist die Säntisbahn wieder fahrbereit. Archivbild
BERGBAHNEN

Nach Lawinenabgang im Januar

Die verstorbene Soul-Legende Aretha Franklin hat handschriftliche Dokumente hinterlassen. Ob sie als Testament durchgehen, wird abgeklärt.
TODESFALL

Aretha Franklin: Testament gefunden?

Pierre Maudet muss einen Misserfolg einstecken. Die Strafkammer hat seinen Antrag abgelehnt. Der Genfer FDP-Staatsrat hatte einen Rückzug der Staatsanwälte gefordert, die das Verfahren gegen ihn wegen seiner umstrittenen Reise nach Abu Dhabi leiten. (Archivbild)
AFFÄRE MAUDET

Maudet muss Misserfolg einstecken

Wer kranke Kinder oder Angehörige betreut, soll weniger Einbussen in Kauf nehmen müssen. Der Bundesrat schlägt dem Parlament verschiedene Massnahmen vor, um Betreuung und Erwerbstätigkeit besser zu vereinbaren. (Symbolbild)
BETREUUNG

Bundesrat erleichtert Betreuung

CHAM

Motorradfahrer verletzt sich bei einer Kollision

LUZERN

Schutzverband-Präsident Luzius Hafen: «Es braucht dringend mehr Schonzeiten für den Flugverkehr»

Zur klassischen Ansicht wechseln