Ski nordisch
Lade Login-Box.
10.02.2019 18:07

Peier springt in die Top Ten

  • Killian Peier zeigt die Telemark-Landung.
    Killian Peier zeigt die Telemark-Landung. | KEYSTONE/EPA COMPIC/KIMMO BRANDT
SKISPRINGEN ⋅ Killian Peier erreicht beim Weltcupspringen in Lahti seinen vierten Top-Ten-Platz der Saison. Der Waadtländer wird beim Sieg des Polen Kamil Stoch Achter.

Peier zeigte zwei Flüge auf 122,5 m. Sein Karriere-Bestresultat im Weltcup, der 7. Rang im Rahmen der Vierschanzentournee in Innsbruck, verpasste er nur um eine Position. Restlos zufrieden wirkte der 23-Jährige nach den Landungen jeweils nicht. Bei einem vom Wind beeinträchtigen Springen war die Leistung selbst für die Athleten schwer einzustufen - abgesehen von den paar Pechvögeln, die von zu starken Windböen erfasst wurden.

Auch Simon Ammann staunte zunächst, als er im ersten Umgang nach seinem Flug auf 122,5 m in Führung ging, obwohl ihm die Telemark-Landung nicht nach Wunsch gelang. Der Routinier lag auf Top-Ten-Kurs, konnte seinen sechsten Zwischenrang allerdings nicht halten. Der Toggenburger wurde noch auf Position 12 durchgereicht. Ammann sprang diesen Winter bislang einmal unter die besten zehn.

Der dreifache Olympiasieger Kamil Stoch kommt auf den Grossanlass hin wieder in Bestform. Seit seinem WM-Sieg 2013 stand er auch 2014, 2015, 2017 und 2018 bei den Titelkämpfen in mindestens einem Wettkampf auf dem Podest. Der Pole siegte zum zweiten Mal in Serie und verhinderte den elften Sieg des Japaners Ryoyu Kobayashi. Vor den Weltmeisterschaften in Innsbruck und Seefeld heben die Skispringer am kommenden Wochenende noch in Willingen ab. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

LUZERN

«Zentralschweiz am Sonntag» wird eingestellt

DAGMARSELLEN

Umgekippter Anhänger verursacht Stau auf A2

Sie sind klein, aber zahlreich: Gebirgsbäche tauschen mit der Atmosphäre Gase aus und stossen dabei auch Treibhausgase aus.
HYDROLOGIE

Gebirgsbäche "atmen" schneller als gedacht

CHAM

Illegal anwesende Servicemitarbeiterin festgenommen

NIDWALDEN

Die EU droht - und der Bundesrat antwortet mit Geschenken

Alfred Schreuder - hier noch als Assistent bei Hoffenheim - kehrt als Cheftrainer zum Bundesliga-Klub zurück
DEUTSCHLAND

Neuer Trainer von Hoffenheim bekannt

UNTERÄGERI

Ein Tüftler funktioniert das Bike zum Lastenvelo um

Der Papst will aufgrund der Unschuldsvermutung den Rücktritt des Erzbischofs von Lyon nicht annehmen. Franziskus empfing den wegen Vertuschung von Kindesmissbrauch verurteilten Kardinal Philippe Barbarin am Montag zu einer Privataudienz.
FRANKREICH - VATIKAN

Erzbischof von Lyon bleibt im Amt

LUZERN

Coop City baut Restaurant in Luzern um

ZUG

Mehrere Hundert Liter Diesel ausgelaufen

Zur klassischen Ansicht wechseln