Kultur
Lade Login-Box.
16.04.2019 10:57

Künstlerische Archäologie im Museum Tinguely

  • Katzenmumie aus dem 18. Jahrhundert: Fotografie von Lois Weinberger.
    Katzenmumie aus dem 18. Jahrhundert: Fotografie von Lois Weinberger. | Paris Tsitsos / Studio Weinberger
KUNST ⋅ Das Museum Tinguely in Basel präsentiert eine künstlerische Forschungsarbeit des österreichischen Konzeptkünstlers Lois Weinberger. Die Werkgruppe "Debris Field" wird Tinguelys Spätwerk "Mengele-Totentanz" gegenübergestellt.

Auf einer Fotografie ist ein Mann zu sehen, der liebevoll eine Katzenmumie in den Händen hält. Daneben sind Zeichnungen, kleine Skulpturen und Arrangements von banalen bis aussergewöhnlichen Alltagsobjekten zu entdecken: halb zerfallene Einzelschuhe zum Beispiel oder eine wild zusammengewürfelte Objektgruppe mit Heiligenbildchen, Nähaccessoires und alten Medikamentenschachteln.

Es sind Objekte, die der österreichische Konzeptkünstler Lois Weinberger auf dem Estrich des Bauernhofs seiner Eltern beim Kloster Stams in Tirol gefunden, gesammelt und dokumentiert hat. Relikte aus der jahrhundertealten Geschichte des Hofs, die Zeugnis ablegen von bäuerlichem Leben zwischen Aberglauben und Frömmigkeit, wie das Museum Tinguely in einer Medienmitteilung schreibt.

Künstlerisch-archäologische Wunderkammer

Die Schuhe zum Beispiel seien als Relikte von Verstorbenen in einem Zwischenboden aufbewahrt worden. Wie die Katzenmumie oder weitere Objekte wie Tierschädel oder Hundepfoten hätten sie einst den Zweck gehabt, Unheil abzuwenden. Weinberger hat sie zwischen 2010 und 2016 zusammengetragen und 2017 als künstlerisch-archäologische Wunderkammer erstmals an der documenta 14 präsentiert.

Das Museum Tinguely setzt Weinbergers Arbeit mit dem Titel "Debris Field" in einen künstlerischen Dialog mit der 1986 entstandenen Installation "Mengele-Totentanz", einem späten Hauptwerk von Jean Tinguely. Wie Weinberger hatte Tinguely für seine Installation Fundstücke aus einem Bauernhof zusammengetragen. (sda)

Meist gelesene Artikel

OBWALDEN

Lieferwagen-Chauffeur gestoppt nach Randale-Fahrt

Thomas Bickel und Ludovic Magnin gefällt nicht, was sie in Luzern zu sehen bekommen
SUPER LEAGUE

Ernüchterung im FCZ-Lager

ZUG

Geschichten und Musik am Zugersee

Der Schweizer Trainer Urs Fischer will seinem Team den Weg in die 1. Bundesliga weisen
DEUTSCHLAND

Schweizer Duell in der Bundesliga-Barrage

Pierre Maudet muss einen Misserfolg einstecken. Die Strafkammer hat seinen Antrag abgelehnt. Der Genfer FDP-Staatsrat hatte einen Rückzug der Staatsanwälte gefordert, die das Verfahren gegen ihn wegen seiner umstrittenen Reise nach Abu Dhabi leiten. (Archivbild)
AFFÄRE MAUDET

Maudet muss Misserfolg einstecken

Die Reparaturarbeiten an der beschädigten Stütze der Säntisbahn sind fast abgeschlossen. In einer Woche ist die Säntisbahn wieder fahrbereit. Archivbild
BERGBAHNEN

Nach Lawinenabgang im Januar

CHAM

Motorradfahrer verletzt sich bei einer Kollision

Die verstorbene Soul-Legende Aretha Franklin hat handschriftliche Dokumente hinterlassen. Ob sie als Testament durchgehen, wird abgeklärt.
TODESFALL

Aretha Franklin: Testament gefunden?

Wer kranke Kinder oder Angehörige betreut, soll weniger Einbussen in Kauf nehmen müssen. Der Bundesrat schlägt dem Parlament verschiedene Massnahmen vor, um Betreuung und Erwerbstätigkeit besser zu vereinbaren. (Symbolbild)
BETREUUNG

Bundesrat erleichtert Betreuung

Gericht: Die Deutsche Bank muss Kundenunterlagen zum US-Präsidenten Donald Trump und seiner Familie herausrücken. (Archivbild)
USA

Deutsche Bank muss Trump-Dokumente liefern

Zur klassischen Ansicht wechseln