Kultur
Lade Login-Box.
21.11.2020 14:25

Pete Townshend: Neue Who-Songs wären fast "im Abfalleimer gelandet"

  • ARCHIV - Pete Townshend, Gitarrist der legendären britischen Rockband The Who. Foto: Nancy Kaszerman/ZUMA Wire/dpa
    ARCHIV - Pete Townshend, Gitarrist der legendären britischen Rockband The Who. Foto: Nancy Kaszerman/ZUMA Wire/dpa | Keystone/ZUMA Wire/Nancy Kaszerman
GROSSBRITANNIEN ⋅ Pete Townshend (75), Songschreiber und Gitarrist der legendären britischen Rockband The Who, hat in seinem Roman "Das Zeitalter der Angst" schwierige Phasen der eigenen Kindheit verarbeitet. Er habe zwei Jahre bei seiner Grossmutter verbracht, die massive psychische Probleme hatte, sagte der Musiker im Gespräch mit der "Süddeutschen Zeitung" (Samstag). "Diese Erfahrungen waren die Basis für den Roman."

Im vorigen Jahr hatte Townshend mit Sänger Roger Daltrey (76) das Album "Who" veröffentlicht. In dem Interview sprach er über die komplizierte Zusammenarbeit mit seinem Bandkollegen. "Für dieses Album hatte ich 15 bis 20 Songs geschrieben, aufgenommen und ihm geschickt. Und dann bekam ich fünf Monate keine Rückmeldung." Alleine hätte er die Songs aber nicht veröffentlicht. "Die wären im Abfalleimer gelandet, weil ich total verunsichert war, was ich allein unter dem Who-Banner machen konnte."

Abseits der Bühne treffe er Daltrey nicht, er bezeichne ihn auch nicht als Freund, "aber es gibt eine enorme Zuneigung füreinander", so Townshend. Live-Auftritte machten ihn nicht so glücklich wie andere Musiker: "Weil es mir nicht so viel gibt, live aufzutreten, ist es für mich viel wichtiger, ein neues Album zu machen." (sda/dpa)

Meist gelesene Artikel

HANDOUT - Ein Feuerwehrmann steht in einer überfluteten Straße auf Sardinien. Auf der italienischen Mittelmeerinsel hat ein Unwetter schwere Schäden angerichtet. Foto: Vigili del Fuoco/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits
ITALIEN

Tote nach heftigem Unwetter auf Sardinien

"Nebelmeer" am Mittwoch bei Troistorrents im Kanton Wallis. (Archivbild)
WETTER

Nach mildem November kommt der Schnee

Die Wut gegen die Basler Justiz lodert am Samstag auf der Strasse.
JUSTIZ

Demonstration in Basel gegen Strafgericht

URI

Die Jüngsten drücken auch in Zukunft in Göschenen die Schulbank – Winterdienst sorgt für feurige Debatte

LUZERN

Schüler wird von Auto angefahren – Suche nach Fahrzeuglenker läuft

LUZERN

«Zum Wohl der Patienten müssen wir teilweise gratis arbeiten»

ZUG

Zweimal Menü eins bitte

Dusan Mladjan (links) erzielte den entscheidenden Treffer eine knappe Sekunde vor Schluss
BASKETBALL

Schweizer Coup gegen Serbien

URI

Zwölf Tage auf der Intensivstation: Er hat Corona besiegt

Goldpreis fällt unter 1800 US-Dollar. (Archiv)
EDELMETALL

Goldpreis fällt unter 1800 US-Dollar

Zur klassischen Ansicht wechseln