Kultur
Lade Login-Box.
13.04.2019 10:00

Vielfalt am Lucerne Festival

  • Spielten im KKL Luzern vor ausverkauften Rängen Verdis Requiem: die in Mönchskutten gekleideten Musiker und Sänger des musicAeterna Orchesters und Chors aus der russischen Stadt Perm unter der Leitung von Teodor Currentzis.
    Spielten im KKL Luzern vor ausverkauften Rängen Verdis Requiem: die in Mönchskutten gekleideten Musiker und Sänger des musicAeterna Orchesters und Chors aus der russischen Stadt Perm unter der Leitung von Teodor Currentzis. | Lucerne Festival/Priska Ketterer
MUSIK ⋅ Lucerne Festival hat einen Tag, bevor sein Oster-Festival 2019 zu Ende geht, eine positive Bilanz gezogen. Wie schon im Vorjahr, gehen die Organisatoren von 9000 Besuchern und einer Auslastung von 88 Prozent aus.

Das Festival hatte am 6. April begonnen und bestand aus neun Veranstaltungen mit geistlicher und weltlicher Musik. Die Konzerte fanden in Luzerner Kirchen sowie im KKL Luzern statt. Die Bilanz sei sehr erfreulich, teilte Lucerne Festival am Samstag mit.

Zwei Konzerte waren ausverkauft, nämlich das Eröffnungskonzert mit den Wiener Sängerknaben in der Jesuitenkirche sowie das Requiem von Giuseppe Verdi im KKL, gespielt vom Orchester und Chor musicAeterna der Oper Perm unter Teodor Currentzis. Die Wiener Sängerknaben spannten einen weiten Bogen vom Barock bis zur Filmmusik aus "Sister Act", die Mitglieder von musicAeterna traten in Mönchskutten auf.

Zum Abschluss stehen am Samstag und Sonntag im KKL noch zwei Konzerte des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks an, unter anderem mit einem Violinkonzert von Bela Bartok und einem Klavierkonzert von Wolfgang Amadé Mozart. Die Dirigenten sind Ivan Fischer und Bernard Haitink.

"Artiste-in-residence" war die französische Cembalistin und Dirigentin Emmanuelle Haïm. Mit ihrem Ensemble spielte sie an zwei Abenden wenig bekannte geistliche und weltliche Barockwerke verschiedener Komponisten sowie Arien, Duette und Instrumentalsätze aus Opern von Georg Friedrich Händel. (sda)

Meist gelesene Artikel

GOTTHARDTUNNEL

Unfall mit Wohnmobil fordert fünf Verletzte

ZELL LU

Lastwagen überschlägt sich mehrmals

KEHRSITEN

Tragischer Seebadi-Unfall hallt nach

Frauen und Mädchen feiern den Freispruch von Evelyn Hernandez. Die junge Frau war nach einer mutmasslichen Totgeburt in El Salvador des Mordes angeklagt worden. (Foto: Salvador Melendez/AP Keystone)
EL SALVADOR

Totgeburt kein Mord

Der britische Premierminister Boris Johnson wirbt in einem Brief an EU- Ratspräsident Donald Tusk Änderungen am Brexit-Abkommen verlangt. Dabei soll der sogenannte Backstop für Irland gestrichen werden. (Foto: Simon Dawson/EPA)
BREXIT

Johnson will Brexit-Nachverhandlungen

Das US-Militär hat am Sonntag zum ersten Mal seit dem Ende des INF-Abrüstungsvertrags einen konventionellen landgestützten Marschflugkörper getestet.  Der Test wäre laut INF-Vertrag verboten gewesen. (Foto: Scott Howe/U.S. Defense Department via AP Keystone)
USA

US-Militär testet Marschflugkörper

LUZERN

Guerilla-Aktion: Künstlerin hängt Bilder auf die Kapellbrücke

Hat die SNB wieder am Devisenmarkt interveniert? Bild der Fassade am Bundesplatz (Archivbild).
BANKEN

Nationalbank hat wohl erneut interveniert

Regisseur Quentin Tarantino und die Schauspieler Leonardo DiCaprio sowie Brad Pitt (von links) stehen für "Once Upon A Time... In Hollywood". Der Film stürmte bereits am ersten Wochenende nach dem Start in der Schweiz die Kinocharts. (Archivbild)
CH-KINOCHARTS WOCHENENDE

Neuer Tarantino stürmt an die Spitze

Stephan Lichtsteiner spielt künftig in der Bundesliga für Augsburg
DEUTSCHLAND

Lichtsteiner für ein Jahr zu Augsburg

Zur klassischen Ansicht wechseln