Panorama
Lade Login-Box.
02.07.2022 09:02

50 Fälle an einem Tag im Aargau

  • Einmal mehr haben unbekannte Telefonbetrüger in der Schweiz Erfolg gehabt. Sie erbeuteten in drei Fällen 140'000 Franken Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren zehntausend Franken. (Archivbild)
    KEYSTONE/DPA/ROLAND WEIHRAUCH
TELEFONBETRUG ⋅ Einmal mehr sind Telefonbetrüger bei älteren Menschen erfolgreich gewesen. In drei Fällen erbeuteten die unbekannten Täter über 140'000 Franken Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren zehntausend Franken.

Opfer waren drei Frauen im Alter zwischen 63 und 88 Jahren, wie die Aargauer Kantonspolizei am Samstag mitteilte. Stundenlang am Telefon unter Druck gesetzt, hätten sich die drei Aargauerinnen dazu hinreissen lassen, Geld und Schmuck unbekannten Kurieren zu übergeben oder es an einem vereinbarten Ort zu hinterlegen.

Allein am (gestrigen) Freitag seien 50 Meldungen über Telefonbetrugsversuche eingegangen, schreibt die Polizei. Die meisten angerufenen Menschen hätten den Schwindel auf Anhieb durchschaut. Die vom Ausland her operierenden Telefonbetrüger wären jedoch laut Polizei nicht derart aktiv, wenn die Masche nicht mehr funktionieren würde. Die Polizei geht auch von einer erheblichen Dunkelziffer aus in Form von Fällen, die etwa aus Scham gar nie angezeigt würden.

Einmal mehr warnt die Polizei: Angerufene sollten sich nie auf solche Gespräche einlassen und sie sofort beenden. Zudem sollte nie auf Forderungen eingegangen werden. Die Polizei würde niemals Geld oder Schmuck zur Aufbewahrung einfordern. Geld oder Wertsachen sollten auch nie an unbekannte Menschen übergeben oder irgendwo bereitgelegt werden. (sda)

Meist gelesene Artikel

ARCHIV - Anne Heche ist tot. Die Schauspielerin wurde nur 53 Jahre alt. Foto: Monika Skolimowska/dpa
USA

Anne Heche nach Unfall gestorben

Der Traktor des 53-Jährigen überschlug sich mehrmals rund zwanzig Meter einen Abhang hinunter. Für den Landwirten kam jede Hilfe zu spät.
ARBEITSUNFALL

Landwirt stirbt bei Arbeitsunfall

Ld-import_zentralschweiz_uri
SCHATTDORF

Lehrer nach Nazi-Fauxpas: «Interesse an Holocaust und Weltkrieg nimmt ab»

Die gemahlene Kurkuma der Marke Berem enthält gesundheitschädigendes Schimmelgift.
PRODUKTERÜCKRUF

Rückruf für verschimmeltes Kurkumapulver

Ld-import_zentralschweiz_uri
URI

Die neue Schulleitung des BWZ Uri startet motiviert ins Schuljahr

dpatopbilder - In diesem Videostandbild wird der Autor Salman Rushdie auf einer Trage zu einem Hubschrauber gebracht, der ihn in ein Krankenhaus transportiert. Foto: Uncredited/Anonymous/AP/dpa
GROSSBRITANNIEN

Zustand von Salman Rushdie unklar

Niemand knackte am Freitag den Jackpot bei der Euro-Millionen-Lotterie. Ein Glückspilz oder eine Glückspilzin in der Schweiz gewann immerhin etwas mehr als eine Million Franken. (Symbolbild)
GLÜCKSSPIEL

Glückspilz gewinnt im Lotto eine Million

Das Nadelöhr in den Norden: Autobahn A2 vor dem Südportal des Gotthardtunnels der A2 in Airolo. (Archivbild)
URI

Pilotversuch vor Gotthardtunnel zu Ende

Blick in den reichhaltigst gefüllten Gabentempel.
EIDG. SCHWINGFEST

Gabentempel am Esaf Pratteln eröffnet

Senator Chuck Schumer aus New York, der Mehrheitsführer im Senat von den Demokraten. Foto: J. Scott Applewhite/AP/dpa
GROSSBRITANNIEN

US-Senator: «schockierend und entsetzlich»

Zur klassischen Ansicht wechseln