Panorama
Lade Login-Box.
24.05.2019 20:10

Bär in Spanien jagt Pferde und Schafe

  • Im Nordosten Spaniens treibt derzeit ein besonders angriffslustiger Bär sein Unwesen: Das Tier namens Goiat soll mehrere Pferde und Schafe in den Pyrenäen getötet haben. (Themenbild)
    Im Nordosten Spaniens treibt derzeit ein besonders angriffslustiger Bär sein Unwesen: Das Tier namens Goiat soll mehrere Pferde und Schafe in den Pyrenäen getötet haben. (Themenbild) | KEYSTONE/URS FLUEELER
SPANIEN ⋅ Im Nordosten Spaniens treibt derzeit ein besonders angriffslustiger Bär sein Unwesen: Das Tier namens Goiat habe mehrere Pferde und Schafe in den Pyrenäen getötet, teilte die katalanischen Umweltbehörde am Freitag mit.

Sollte der Bär sein Verhalten nicht ändern, werde er aus der Region "entfernt". Zunächst solle aber versucht werden, ihn mit Böllern und Gummigeschossen zu erschrecken und von seinen Raubzügen abzuhalten.

Der Bär war 2016 aus Slowenien nach Katalonien umgesiedelt worden. Seit dem Ende seines Winterschlafs soll er im Grenzgebiet zu Frankreich ein Fohlen, ein Schaf und ein Lamm gerissen haben.

Die Behörden im französischen Département Hautes-Pyrénées machen ihn für mindestens drei tödliche Attacken verantwortlich. Medienberichten zufolge tötete er mehrere Schafe, ein Schwein und eine Stute.

"Es ist sehr ungewöhnlich, dass ein Bär ausgewachsene Pferde tötet, die teilweise 500 Kilogramm wiegen", sagte der Präsident der spanischen Braunbär-Stiftung, Guillermo Palomero. Zugleich warnte er davor, das 1996 gestartete Programm zur Wiederansiedlung von Bären in den Pyrenäen generell in Frage zu stellen.

Nach Angaben seiner Stiftung leben inzwischen insgesamt 49 Bären im spanischen und französischen Teil der Gebirgsregion. (sda/afp)

Meist gelesene Artikel

A2

Lastwagen kippt bei Altdorf um

Nach starken Regenfällen im Süden Österreichs kam es am Sonntag zu Überschwemmungen rund um den Faaker See.
ÖSTERREICH

Jahrhundertflut nach Regen in Österreich

Keine Durchfahrt: Wegen starken Schneefalls ist die Berninalinie der Rhätischen Bahn (RhB) zwischen Pontresina GR und Poschiavo GR am Sonntagmorgen gesperrt worden. (Archivbild)
SCHNEE

November-Schnee-Rekord in Samedan

EINSIEDELN/GISWIL

Schwingerkönigin Sonia Kälin wird Schauspielerin

Noch einmal auszählen: In den Kantonen Zürich, Bern, St. Gallen, Solothurn, Zug und Tessin werden heute neun Ständeratsmitglieder gewählt. (Archivbild)
WAHLEN 2019 - SR

Ständeratswahlen in sechs Kantonen

Tränengasschlacht vor der Hong Kong Polytechnic University (PolyU).
HONGKONG

Polizei droht mit Einsatz scharfer Munition

SP-Bundesrätin Simonetta Sommaruga gratuliert Hans Stöckli zur Wiederwahl in den Ständerat.
WAHLEN 2019 - BE SR

Sommaruga feiert mit Stöckli in Bern

Ein durch einen Buschbrand in Yeppoon im australischen Bundesstaat Queensland zerstörtes Haus.
AUSTRALIEN

Feuer zerstört über 350 Häuser in Australien

Wegen eines Defekts an einer Fahrleitung blieb ein Eurocity-Zug am Sonntagabend in Sihlbrugg ZH stecken. (Symbolbild)
ZUGVERKEHR

600 Zug-Passagiere in Sihlbrugg ZH evakuiert

Der Direktor des Lucerne Festival, Michael Haefliger, sieht sich mit Vorwürfen konfrontiert. (Archivbild)
FESTIVAL

Mobbing-Vorwürfe am Lucerne Festival

Zur klassischen Ansicht wechseln