Panorama
Lade Login-Box.
01.01.2022 15:50

Konfettiregen: New York begrüßt 2022

  • Ein Feuerwerk wird um Mitternacht während der Silvesterfeier am Times Square in New York gezündet. Foto: Ben Hider/Invision/AP/dpa
    Ein Feuerwerk wird um Mitternacht während der Silvesterfeier am Times Square in New York gezündet. Foto: Ben Hider/Invision/AP/dpa | Keystone/Invision/AP/Ben Hider
USA ⋅ Trotz rekordverdächtigen Corona-Infektionszahlen hat der New Yorker Times Square das Jahr 2022 wieder mit Publikum begrüsst.

Um Mitternacht glitt traditionell ein leuchtender Kristallball an einem Fahnenmast herunter und läutete unter dem Jubel Tausender das neue Jahr ein - der sogenannte "Ball Drop". Das Event auf dem weltberühmten Platz in Manhattan wurde dieses Jahr auf etwa ein Viertel seiner normalen Kapazität begrenzt, nachdem im vergangenen Jahr nur wenige geladene Gäste hatten teilnehmen dürfen. Alle Anwesenden mussten vollständig geimpft sein.

Die New Yorker Silvester-Traditionen fehlten dabei auch dieses Jahr nicht: Es regnete Konfetti, und durch die Strassen schallte das Lied "New York, New York". Normalerweise kommen jedes Jahr rund eine Million Menschen auf den Times Square, die Party gehört zu den grössten Silvesterfeiern der Welt. Millionen Amerikaner schauen die grosse Show jedes Jahr am Fernseher - dieses Jahr gab es unter anderem einen Auftritt von Sängerin KT Tunstall. Das Grossereignis hat seinen Ursprung in der Eröffnung eines neuen Verlagshauses der "New York Times" im Jahr 1904 - die Zeitung feierte dies damals mit einem Silvester-Feuerwerk.

Die Feiern fanden dieses Mal unter dem Eindruck der sich rasch verbreitenden Omikron-Variante des Coronavirus statt. Zuletzt waren die Infektionszahlen in der US-Ostküstenmetropole sprunghaft angestiegen. Auch die Zahl der Krankenhauseinlieferungen ging nach oben. (sda/dpa)

Meist gelesene Artikel

SC BUOCHS

Feuerwerk-Zeusler zerstören Kunstrasenplatz

LUZERN

Wie ein Luzerner mit 75 Franken ein Jahr früher zur AHV-Rente kommt

WIRTSCHAFT

Hochdorf-CEO nimmt mitten in der Krise den Hut

WIRTSCHAFT

«Netter Versuch, aber absolut ekelhaft»: Migros muss beim ersten veganen Ei nachbessern

ZUG

Ältester EVZ-Fan und langjähriger Gönner im Alter von 98 Jahren verstorben

Der Fall Novak Djokovic sorgte weltweit für Schlagzeilen
FALL DJOKOVIC

Vajda verteidigt seinen Schützling Djokovic

Amy Baserga erhält in der Abfahrt kurz Zeit zum Verschnaufen.
BIATHLON

Amy Baserga als 28. beste Schweizerin

URI

«Ürner Asichtä»: Begeistert von Netzwerk-Sportfamilien

ZUG

Der umgekippte Radar muss neu geeicht werden

LUZERN

Wegen technischem Defekt: Transportanhänger brennt aus

Zur klassischen Ansicht wechseln