Panorama
Lade Login-Box.
23.04.2019 21:02

Rückgabe eines gestohlenen Bildes von Signac

  • Die Ukraine hat ein gestohlenes Bild des Künstlers Paul Signac im Wert von etwa 1,5 Millionen Euro an Frankreich zurückgegeben. "Das ist Balsam auf die Wunde nach dem Feuer von Notre-Dame", sagte Frankreichs Botschafterin Isabelle Dumont (rechts) bei der Übergabe.
    Die Ukraine hat ein gestohlenes Bild des Künstlers Paul Signac im Wert von etwa 1,5 Millionen Euro an Frankreich zurückgegeben. "Das ist Balsam auf die Wunde nach dem Feuer von Notre-Dame", sagte Frankreichs Botschafterin Isabelle Dumont (rechts) bei der Übergabe. | KEYSTONE/EPA/SERGEY DOLZHENKO
FRANKREICH ⋅ Die Ukraine hat ein gestohlenes Bild im Wert von etwa 1,5 Millionen Euro an Frankreich zurückgegeben. "Das ist Balsam auf die Wunde nach dem Feuer von Notre-Dame", sagte Frankreichs Botschafterin Isabelle Dumont bei der Übergabe dem Innenministerium in Kiew zufolge.

Der Künstler Paul Signac habe grosse Bedeutung für Frankreich, sagte die Botschafterin. Sein impressionistisches Kunstwerk "Port La Rochelle" (Hafen von La Rochelle) war im Mai 2018 aus einem Museum im lothringischen Nancy gestohlen worden.

Der Verdächtige wurde vor gut einer Woche wegen eines anderen Vergehens in der Ukraine festgenommen. Er informierte aber den Behörden zufolge die Ordnungshüter über das Bild.

Auf einem von der Polizei präsentierten Video gestand der mutmassliche Dieb: "Gestohlen wurde es nur aus dem Grund, weil es sehr einfach war." Er riet den Franzosen, ihre Sicherheitsmassnahmen zu überprüfen.

Die Polizei prüft nun, ob die Diebesgruppe an weiteren Kunstdiebstählen beteiligt war. Weitere sechs Bilder waren gefunden worden. 2016 hatte Kiew zwei Dutzend Bilder aus Kunstdiebstählen an Italien und die Niederlande zurückgegeben. (sda/dpa)

Meist gelesene Artikel

AXEN

In Sisikon ging man auf die Strasse

NEUENKIRCH

Nach Provokationen auf der Autobahn sucht die Polizei nach Zeugen

Weil sein Sandwich nicht schnell genug zubereitet wurde, erschoss ein Restaurant-Gast nahe Paris einen Kellner. (Archivbild)
FRANKREICH

Unzufriedener Gast erschiesst Kellner

URI

Auf den Doppelmord folgt der Hochzeitsantrag

Ein seit Sonntag vermisster Mann ist in Gersau SZ tot aufgefunden worden. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
LEICHENFUND

Vermisster nach sechs Tagen tot aufgefunden

Der Supertanker Grace 1 ist auf Verfügung eines US-Gerichts beschlagnahmt worden.
GIBRALTAR

Supertanker durch USA beschlagnahmt

ESAF ZUG

Das Schwing-Gelände nimmt Formen an

Die Kantonspolizei Aargau nahm den Täter fest und nahm ihre Ermittlungen auf.
MISSHANDLUNG

Vierjährige in Brugg durch Vater verletzt

Die Axenstrasse bleibt voraussichtlich bis Mitte September gesperrt. Am Samstag wurden zwei Felsblöcke gesprengt, die die Strasse bedrohten. Aber oberhalb der Sprengstelle wurden zwei weitere Blöcke entdeckt, die nun auch gesprengt werden müssen.
FELSSTURZ

Axenstrasse bis Mitte September gesperrt

Teile des Grossen Basars in Istanbul wurden überflutet. Der Grosse Basar ist einer der grössten und ältesten überdachten Märkte der Welt. (Archivbild)
TÜRKEI

Mann stirbt bei Überschwemmungen in Istanbul

Zur klassischen Ansicht wechseln