Panorama
Lade Login-Box.
26.05.2022 16:11

Tödlicher Bergunfall im Alpstein

  • Der tödlich verunglückte Wanderer befand sich vermutlich auf dem Weg zur Schwägalp, als er auf einem Schneefeld ausrutschte und in die Tiefe stürzte. (Archivbild)
    KEYSTONE/ALEXANDRA WEY
BERGUNFALL ⋅ Im Alpsteingebiet in den Appenzeller Alpen ist am Auffahrtstag unterhalb der Tierwies ein 44-jähriger Berggänger tödlich verunfallt. Er rutschte auf einem Schneefeld aus und stürzte in die Tiefe.

Der Mann konnte von der Rettungsflugwacht nur noch tot geborgen werden, wie die Ausserrhoder Kantonspolizei mitteilte.

Eine Gruppe von Wanderern habe um 10.30 Uhr festgestellt, wie unterhalb der Tierwies eine Person abgestürzt sei. Die Gruppe habe die Rettungskräfte alarmiert. Ein zufällig anwesender Polizist habe den tödlich verunfallten Bergwanderer kurze Zeit später im steilen Gelände aufgefunden.

Es müsse angenommen werden, dass der Verunfallte alleine unterwegs gewesen sei und dass er sich vermutlich auf dem Rückweg zur Schwägalp befunden habe. Dabei dürfte er beim Überqueren eines Schneefeldes ausgerutscht und mehrere Hundert Meter in die Tiefe gestürzt sein, schreibt die Polizei. (sda)

Meist gelesene Artikel

Im Gotthardstrassentunnel darf nicht gewendet werden. (Archivaufnahme)
GÖSCHENEN

Auto wendet im Gotthardstrassentunnel

Im Industriegebiet in Waldibrücke geriet das Auto eines 18-jährigen Lenkers auf der Feldmattstrasse ins Schleudern und kam erst in einem Bach zum Stillstand.
WALDIBRÜCKE LU

Neulenker landet mit Auto in einem Bach

Drei Personen sind am Dienstag beim Tête de Milon oberhalb von Zinal im Wallis abgestürzt und gestorben.
BERGUNFALL

Drei Tote nach Bergunfall bei Zinal VS

Der Bahnverkehr ins Tessin ist derzeit unterbrochen. (Archivbild)
REGION

Störung auf der SBB-Strecke ins Tessin: Bei Arth-Goldau war Schluss

CORONAVIRUS

Zentralschweizer Spitäler spüren steigende Fallzahlen

URI

In Urner Kindergärten wird die Bewegung auf unterhaltsame Art gefördert

ZUG

Autobahn zwischen Gisikon und Rotkreuz wird in der Nacht gesperrt

Brittney Griner bleibt nunmehr zumindest bis am 20. Dezember in Russland in Haft
BASKETBALL

Brittney Griner bis im Dezember in Haft

Blick auf eine Autogrill-Raststätte: Die Kette steckt in Fusionsgesprächen mit der Schweizer Dufry (Archivbild).
ELEFANTENHOCHZEIT

Autogrill bestätigt Gespräche mit Dufry

Polizisten am Unfallort bei Boveresse, wo zwei junge Männer ums Leben kamen.
VERKEHRSUNFALL

Zwei Tote bei Autounfall im Kanton Neuenburg

Zur klassischen Ansicht wechseln