Panorama
Lade Login-Box.
24.05.2019 16:48

Zwei Skelette in Obwalden aufgetaucht

  • Die Obwaldner Polizei findet bei einer Bergung am Glaubenberg menschliche Überreste. (Symbolbild)
    Die Obwaldner Polizei findet bei einer Bergung am Glaubenberg menschliche Überreste. (Symbolbild) | KEYSTONE/ALEXANDRA WEY
SKELETTFUNDE ⋅ Am Glaubenberg OW sind in unweit voneinander zwei Skelette gefunden worden. Beide Toten sind Männer. Während es sich beim einen um einen vermissten Pilzsammler handelt, herrscht zur Herkunft der anderen Gebeine Ungewissheit.

Wanderer meldeten am Mittwoch der Polizei den Fund menschlicher Überreste im Grossschlierental am Glaubenberg, wie Oberstaatsanwältin Esther Omlin am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA ausführe. Die Ermittler sichteten im Umkreis von mehreren Kilometern den Fundort und stiessen auf weitere menschliche Gebeine.

Letztere gehören einem 82-jährigen Obwaldner Pilzsammler, der im August 2017 im Gebiet verschwand. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung gebe es nicht, sagte Omlin.

Bloss einige Wochen zurückliegen dürfte der Todeszeitpunkt des zweiten Mannes. Man habe keine Kenntnis von einer vermissten Person und es fehle noch an Vergleichsmaterial zur Identifikation. Auch hier gebe es bislang keine Hinweise auf einen gewaltsamen Tod, doch würden die Ermittlungen noch laufen. Rechtsmediziner in Zürich untersuchen die Gebeine.

Ein Zusammenhang zwischen den Funden wird ausgeschlossen. Das Gebiet, in dem die Skelette lagen, sei sehr unwegsam, sagte Omlin. Es handle sich um eine Moorlandschaft mit tiefen Einschnitten, allenfalls seien die Überresten angeschwemmt worden. (sda)

Meist gelesene Artikel

OBERÄGERI

Pro Tag entfernt eine Firma bis zu zwölf Wespennester

SVP-Nationalrätin Magdalena Martullo-Blocher fordert einen stärkeren Inländervorrang in der Schweiz. (Archivbild)
PERSONENFREIZÜGIGKEIT

Mangelndes Verständnis ausländischer Chefs

LUZERN

«Schnee von gestern»: Wer hat da eigentlich wem applaudiert?

Italiens Regierungschef Guiseppe Conte (rechts) und Wirtschaftsminister Roberto Gualtieri kündigten am Freitagabend an, dass die Anti-Corona-Massnahmen bis 7. September verlängert werden.
ITALIEN

Corona-Massnahmen in Italien verlängert

Der Gletschersee oberhalb der Lenk im Berner Oberland läuft seit Freitagmorgen aus.
GLETSCHERSEE

Keine Schäden bei Ausfluss Gletschersee

LUZERN

Heitere-Chef Christoph Bill: «Wir verlieren 90 Prozent Umsatz»

LUZERN

Mall of Switzerland: Nach nur 1,5 Jahren verlässt der Chef das Einkaufszentrum – die Neue heisst Jessica Janssen

Passanten überqueren eine Straße in dem Stadtbezirk Shibuya. Japans Hauptstadt bestätigte am 31. Juli einen Zuwachs an mehr als 400 Corona-Neuinfektionen. Foto: Eugene Hoshiko/AP/dpa
JAPAN

Japan verzeichnet Höchstwert an neuen Coronainfektionen

Auf Stefan Küng wartet am Samstag mit Mailand - Sanremo eine Hitzeschlacht über 299 km
RAD

Stefan Küng: "Wie in einem Backofen"

ARCHIV - US-Präsident Donald Trumps Herausforderer Joe Biden bekommt im Wahlkampf nach Erkenntnissen von US-Geheimdiensten gezielt Gegenwind aus Russland. Foto: Paul Sancya/AP/dpa
CHINA

US-Geheimdienste: Russland arbeitet gegen Wahlsieg Joe Bidens

Zur klassischen Ansicht wechseln