Schweiz
Lade Login-Box.
10.02.2019 16:26

Rekordzahl von Bewilligungen für Papierlose

  • Eine Sans-Papiers-Frau bedankt sich für die Operation Papyrus. Die Aktion hat bewirkt, dass in Genf mehr Menschen ohne gültige Papiere eine Aufenthaltserlaubnis erhalten haben. (Archivbild)
    Eine Sans-Papiers-Frau bedankt sich für die Operation Papyrus. Die Aktion hat bewirkt, dass in Genf mehr Menschen ohne gültige Papiere eine Aufenthaltserlaubnis erhalten haben. (Archivbild) | KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI
MIGRATION ⋅ In der Schweiz haben noch nie so viele Sans-Papiers eine Aufenthaltsbewilligung erhalten wie im vergangenen Jahr. Bund und Kantone genehmigten 840 entsprechende Härtefallgesuche. Das sind 20 Prozent mehr als im Vorjahr.

716 betrafen Personen ohne Aufenthaltspapiere und 124 Gesuche bezogen sich auf abgewiesene Asylsuchende, wie die "NZZ am Sonntag" unter Berufung auf Zahlen des Staatssekretariats für Migration (Sem) schreibt. Sem-Sprecher Lukas Rieder bestätigte auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA die Zahlen.

Die meisten Ausländer ohne Papiere haben 2018 in den Kantonen Genf und Waadt eine Aufenthaltsbewilligung erhalten. Das ist unter anderem eine Folge der Operation "Papyrus", die der Genfer FDP-Regierungsrat Pierre Maudet im Februar 2017 aus wirtschaftlichen Gründen in die Wege geleitet hatte.

Zwischen 50'000 und 100'000 Ausländer und Ausländerinnen leben in der Schweiz ohne gültige Aufenthaltspapiere, gemäss einer Schätzung aus dem Jahr 2015.

Es handelt sich um Personen, die nie Papiere hatten, deren Aufenthaltsbewilligung ausgelaufen ist oder deren Asylgesuch abgelehnt worden ist. Fast 90 Prozent dieser erwerbsfähigen Sans-Papiers sind laut einer Studie des Staatssekretariat für Migration erwerbstätig. (sda)

Meist gelesene Artikel

Gibt es einen wirtschaftlichen Druck, Pisten für Touristen zu öffnen? Nein, sagt der Chef der Walliser Bergbahnen. Im Bild der Kegel der Lawine, die am Dienstag in Crans-Montana niederging.
LAWINE

Bergbahnchef negiert Druck für offene Pisten

WIRTSCHAFT

Autohersteller und Importeure bringen Garagen in Bedrängnis – jetzt reagieren Zentralschweizer Politiker

LUZERN

1500 Arbeitsstunden: Fasnachtsgruppe baut ein Schloss

Carmen Rogenmoser
ZUG

Das tapfere Schneiderlein

Der deutsche Kardinal Reinhard Marx hat bei der Missbrauchskonferenz im Vatikan schwere Versäumnisse der Kirchenverwaltung eingeräumt. (Archiv)
KATHOLISCHE KIRCHE

Marx kritisiert Kirchenverwaltung heftig

ALTDORF

In Uri wird auf 36 Tage Lohnunterschied aufmerksam gemacht

Beim Überschlag des Autos in den frühen Morgenstunden des Samstags im Misox wurden zwei Personen verletzt.
VERKEHRSUNFALL

Verletzte nach Auto-Überschlag im Misox

US-Präsident Donald Trump hat am Freitag sein Veto für den Fall angekündigt, dass die Demokraten im US-Kongress den von Trump erklärten Notstand wieder aufheben wollen.
USA

Trump legt im Mauerstreit erneut nach

Ein Bild der Verwüstung: Unbekannte sprengten in Schönenbuch BL einen Bankomaten. Am Gebäude entstand grosser Sachschaden.
KRIMINALITÄT

Unbekannte sprengen Bankomaten im Baselbiet

Blumen für den verstorbenen Modezar Karl Lagerfeld am Eingang von Chanel in Paris.
TODESFALL

Einäscherung von Karl Lagerfeld bei Paris

Zur klassischen Ansicht wechseln