Schwyz
Lade Login-Box.
08.04.2019 09:39

Kanton will staatliche Forstaufgaben vermehrt auslagern

  • Mit Leistungsvereinbarungen soll die Kompetenz der Holznutzung vollständig an Dritte übertragen werden können. Symbolbild: Archiv OAK
    Mit Leistungsvereinbarungen soll die Kompetenz der Holznutzung vollständig an Dritte übertragen werden können. Symbolbild: Archiv OAK
SCHWYZ ⋅ Im Schwyzer Wald sollen staatliche Aufgaben wie Holzanzeichnungen oder die Projektierung forstlicher Projekte vermehrt an Private ausgelagert werden. Dies sieht ein Revisionsentwurf des Waldgesetzes vor, den der Schwyzer Regierungsrat in die Vernehmlassung geschickt hat.

(sda) Wie die Staatskanzlei am Montag mitteilte, nimmt die Teilrevision des kantonalen Waldgesetzes Gesetzesanpassungen auf, die der Bund in den letzten Jahren beschlossen hat. Sie setzt aber auch eine vom Kantonsrat überwiesene Motion um, die in der Waldbewirtschaftung die Delegation von Aufgaben an Dritte verlangt hat.

Neue rechtliche Grundlagen sollen ermöglichen, dass bisherige staatliche Aufgaben künftig an Forstbetriebe mit forstfachlicher Führung, aber auch an qualifizierte Waldeigentümergemeinschaften delegiert würden, teilte die Staatskanzlei mit.

Der entsprechende Gesetzesparagraph erwähnt namentlich Aufgaben wie die Holzanzeichnung oder die Projektierung und Bauleitung forstlicher Projekte. In der Kompetenz des Kantons verbleiben soll aber die Schlagbewilligung, da dies eine hoheitliche Verwaltungstätigkeit sei.

Mit Leistungsvereinbarungen soll die Kompetenz der Holznutzung vollständig an Dritte übertragen werden können. So soll im Nutzwald künftig eine mehrjährige summarische Schlag- respektive Nutzungsbewilligung möglich sein. Das Anzeichnen und Fällen der Bäume erfolgt also durch die Leistungserbringer selber und eigenverantwortlich, wie es in der Vernehmlassungbotschaft heisst.

Vorgesehen ist im Vernehmlassungsentwurf des Regierungsrats ferner, dass der Kanton Zusammenschlüsse von Waldeigentümern zu Körperschaften unterstützt. Damit soll die gemeinsame Waldpflege und Waldbewirtschaftung gefördert werden.

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Bei einem schweren Verkehrsunfall im Bündnerland ist eine Soziusfahrerin verstorben. Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt.
VERKEHRSUNFALL

Soziusfahrerin im Bündnerland verstorben

ZUG

Mehrfamilienhaus in Flammen – drei Wohnungen unbewohnbar

Über diese Brücke raste am Samstag ein Familienvater mit zwei Kindern im Auto mit 121 statt der erlaubten 50 km/h.(Archivbild)
RASER

Familienvater brettert über Dreirosenbrücke

WASSEN

Auto und Motorrad kollidierten

Im Jahr 1986 (links) noch ein stolzer Gletscher, nun ist er offiziell "tot" (rechts). Der Okjokull-Gletscher in Island.
ISLAND

Island erklärt offiziell Gletscher für "tot"

AXEN

In Sisikon ging man auf die Strasse

Nicolas Moumi Ngamaleu (links) und Jean-Pierre Nsame sind in diesen Wochen bei YB für das Toreschiessen zuständig
SCHWEIZER CUP

Freienbach zieht das Volksfest-Los

Die Kantonspolizei Solothurn konnte den Täter am Bahnhof Olten festnehmen. (Archivbild)
GEWALTTAT

Junger Mann verletzt Eltern und Bruder

URI

In Sisikon werden Zeichen gesetzt

Der Supertanker Grace 1 ist auf Verfügung eines US-Gerichts beschlagnahmt worden.
GIBRALTAR

Supertanker durch USA beschlagnahmt

Zur klassischen Ansicht wechseln