Schwyz BdU
Lade Login-Box.
11.06.2019 11:05

Der See steigt nicht mehr weiter

  • Von hier kam in der Nacht sehr viel Wasser: Blick auf den Urnersee.
    Von hier kam in der Nacht sehr viel Wasser: Blick auf den Urnersee. | Geri Holdener, Bote der Urschweiz
  • Messstation Brunnen: Am Dienstagnachmittag hat sich der Seepegel bei 434,10 Metern eingependelt.
    Messstation Brunnen: Am Dienstagnachmittag hat sich der Seepegel bei 434,10 Metern eingependelt. | Geri Holdener, Bote der Urschweiz
  • Leser Lasse Hänninen schickte dieses Bild von einer Schlammlawine in Gurtnellen.
    Leser Lasse Hänninen schickte dieses Bild von einer Schlammlawine in Gurtnellen. | Urner Zeitung
BRUNNEN ⋅ Aufatmen am Ufer des Vierwaldstättersees. Nachdem der Pegel in der Nacht auf Dienstag sprunghaft auf ein Drei-Jahres-Hoch angestiegen war, verharrte der Wasserstand am Dienstagnachmittag bei gut 434,10 Metern.

Am Dienstagnachmittag betrug der Wasserstand des Vierwaldstättersees bei der Messstation in Brunnen 434,11 Meter. Der Pegel war am Vormittag nur noch langsam angestiegen und hat sich am Nachmittag eingependelt. Die Marke von 434 Metern hat der Vierwaldstättersee in Brunnen mit 434,13 letztmals im Juni 2016 überschritten. Im Verlauf des Dienstags liessen im Urnerland die Niederschläge nach. Für den Moment scheint das Gröbste überstanden.

Generell hat sich in der Schweiz die Hochwasser-Lage am Dienstag beruhigt. Aber die Behörden müssen die Lage weiterhin beobachten. Der Gotthardpass ist aktuell wegen Schneefall in der Nacht geschlossen.

Zudem war am Morgen die Bahnstrecke zwischen Erstfeld und Göschenen wegen einem Erdrutsch nicht befahrbar. Die Fernverkehrszüge RE fallen zwischen Erstfeld und Göschenen aus. Reisende müssen auf die Strecke via Arth-Goldau ausweichen oder die Ersatz-Busse benutzen.

Regenfälle und Gewitter lassen nach

Besonders betroffen waren laut den Unwetterkarten auch einige Regionen in der Romandie, das Tessin und der Kanton Graubünden. So erhöhte Meteosuisse in der Nacht auf Dienstag etwa für Gamsen VS die Unwetterwarnstufe auf Orange.

Für die Region Chur wurde ein Unwetter der Stufe Rot registriert. Die meteocentrale schrieb, es bestünde die Gefahr von Hagel, Starkregen und Sturmböen. Die Blitzaktivität sei zudem hoch. Das Zentrum des Gewitters habe im Bereich Innerferrea GR gelegen.

Die Schweizerischen Rheinhäfen melden am Dienstagmorgen, dass die Hochwassermarke I am Pegel Basel-Rheinhalle überschritten wurde. Der Aktuelle Pegelstand betrage 719 cm(gh/sda/jwe)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

GÖSCHENEN

Sportwagen-Lenker baut Selbstunfall

NIEDERBAUEN CHULM

Gleitschirmpilot aus Felswand gerettet

Telefonbetrüger gaben sich als Polizisten aus und ergaunerten 3,6 Millionen Franken. (Symbolbild)
TELEFONBETRUG

Telefonbetrüger ergaunern Millionenbetrag

In Amriswil TG ist ein Grosseinsatz der Polizei im Gang, nachdem sich ein bewaffneter Mann in einer Wohnung verschanzt hat. Nach einem Beziehungsdelikt konnte das Opfer unverletzt flüchten.
POLIZEIEINSATZ

Polizei-Grosseinsatz wegen Beziehungsdelikt

Die Pilatus-Werke dürfen in Saudi-Arabien und in den Vereinigten Arabischen Emiraten keine Dienstleistungen mehr erbringen. (Archivbild)
FLUGZEUGINDUSTRIE

Pilatus muss Saudi-Arabien und VAE verlassen

Der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke (in einer Aufnahme vom Juni 2012).
DEUTSCHLAND

Täter gesteht Mord an Politiker Lübcke

Die Schauspielerin Inger Nilsson als Pippi Langstrumpf: Auf deutsch heisst ihr Lied "Zwei mal drei macht vier". Dieser deutsche Text verstösst wohl gegen das Urheberrecht. (Archivbild)
FILM

Streit um Pippi-Langstrumpf-Lied

Erfolgreich an der WM, aber kein Bock auf Präsident Trump: US-Captain Megan Rapinoe
FRAUEN-WM

Keine Lust auf Besuch bei Trump

In Weinfelden eine Klasse für sich: der neue und alte Schweizer Zeitfahrmeister Stefan Küng
SCHWEIZER MEISTERSCHAFTEN

Küng wieder Schweizer Zeitfahrmeister

ESAF ZUG

Wenn Landwirte zu Campingwarten werden

Zur klassischen Ansicht wechseln