Schwyz BdU
Lade Login-Box.
11.06.2019 11:05

Der See steigt nicht mehr weiter

  • Von hier kam in der Nacht sehr viel Wasser: Blick auf den Urnersee.
    Von hier kam in der Nacht sehr viel Wasser: Blick auf den Urnersee. | Geri Holdener, Bote der Urschweiz
  • Messstation Brunnen: Am Dienstagnachmittag hat sich der Seepegel bei 434,10 Metern eingependelt.
    Messstation Brunnen: Am Dienstagnachmittag hat sich der Seepegel bei 434,10 Metern eingependelt. | Geri Holdener, Bote der Urschweiz
  • Leser Lasse Hänninen schickte dieses Bild von einer Schlammlawine in Gurtnellen.
    Leser Lasse Hänninen schickte dieses Bild von einer Schlammlawine in Gurtnellen. | Urner Zeitung
BRUNNEN ⋅ Aufatmen am Ufer des Vierwaldstättersees. Nachdem der Pegel in der Nacht auf Dienstag sprunghaft auf ein Drei-Jahres-Hoch angestiegen war, verharrte der Wasserstand am Dienstagnachmittag bei gut 434,10 Metern.

Am Dienstagnachmittag betrug der Wasserstand des Vierwaldstättersees bei der Messstation in Brunnen 434,11 Meter. Der Pegel war am Vormittag nur noch langsam angestiegen und hat sich am Nachmittag eingependelt. Die Marke von 434 Metern hat der Vierwaldstättersee in Brunnen mit 434,13 letztmals im Juni 2016 überschritten. Im Verlauf des Dienstags liessen im Urnerland die Niederschläge nach. Für den Moment scheint das Gröbste überstanden.

Generell hat sich in der Schweiz die Hochwasser-Lage am Dienstag beruhigt. Aber die Behörden müssen die Lage weiterhin beobachten. Der Gotthardpass ist aktuell wegen Schneefall in der Nacht geschlossen.

Zudem war am Morgen die Bahnstrecke zwischen Erstfeld und Göschenen wegen einem Erdrutsch nicht befahrbar. Die Fernverkehrszüge RE fallen zwischen Erstfeld und Göschenen aus. Reisende müssen auf die Strecke via Arth-Goldau ausweichen oder die Ersatz-Busse benutzen.

Regenfälle und Gewitter lassen nach

Besonders betroffen waren laut den Unwetterkarten auch einige Regionen in der Romandie, das Tessin und der Kanton Graubünden. So erhöhte Meteosuisse in der Nacht auf Dienstag etwa für Gamsen VS die Unwetterwarnstufe auf Orange.

Für die Region Chur wurde ein Unwetter der Stufe Rot registriert. Die meteocentrale schrieb, es bestünde die Gefahr von Hagel, Starkregen und Sturmböen. Die Blitzaktivität sei zudem hoch. Das Zentrum des Gewitters habe im Bereich Innerferrea GR gelegen.

Die Schweizerischen Rheinhäfen melden am Dienstagmorgen, dass die Hochwassermarke I am Pegel Basel-Rheinhalle überschritten wurde. Der Aktuelle Pegelstand betrage 719 cm(gh/sda/jwe)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

SEELISBERG

Sanierung Schillerbalkon wird verschoben

Der Personenwagen wurde beim Brand komplett zerstört.
VERKEHRSUNFALL

Personenwagen bei Brand völlig zerstört

Timea Bacsinszky erlebte ein frustrierendes Match
WTA-TOUR

Golubic siegt, Bacsinszky verliert

Ehepaare sollen gegenüber Konkubinatspaaren nicht länger steuerlich benachteiligt sein. Der Ständerat nimmt einen neuen Anlauf, um die Heiratsstrafe abzuschaffen. (Symbolbild)
HEIRATSSTRAFE

Neuer Anlauf zur Heiratsstrafe

BAAR

Ein VW Käfer ging in Flammen auf

MASTERARBEIT

Der Wahl-Vorhersager aus Beromünster

Gleich zwei Mal innert 40 Minuten mussten am Sonntagnachmittag in Bad Ragaz Polizei und Feuerwehr ausrücken, um Gleitschirmpiloten aus misslichen Lagen zu befreien. (Archivbild)
FREIZEITVERGNÜGEN

Gleitschirmpiloten auf Abwegen

LUZERNER BETTAGSWANDERUNG

Der Eselspreis geht an die Gründer des Anlasses

Der bei den Los Angeles Galaxy tätige Zlatan Ibrahimovic lässt sich feiern
MLS

Rekordmarke für Ibrahimovic

Der Musiker Ric Ocasek von der Band The Cars ist am Sonntag im Alter von 75 Jahren verstorben. (Archivbild)
TODESFALL

Musiker Ric Ocasek verstorben

Zur klassischen Ansicht wechseln