Wirtschaft
Lade Login-Box.
15.01.2021 18:42

Nestlé wegen Unfall zu Geldstrafe verurteilt

  • Nestlé-Produkte in einem Supermarkt. Nach einem Unfall in einer Fabrik musste der Konzern eine Busse bezahlen (Symbolbild).
    Nestlé-Produkte in einem Supermarkt. Nach einem Unfall in einer Fabrik musste der Konzern eine Busse bezahlen (Symbolbild). | KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
UNFALL ⋅ Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestlé muss in Grossbritannien eine Geldstrafe zahlen. Dies, nachdem der Arm eines Produktionsmitarbeiters in eine "After Eight"-Maschine gezogen wurde.

Der Konzern bestätigte am Freitagabend auf Anfrage der Nachrichtenagentur AWP entsprechende Berichte der Zeitung "Evening Standard".

Insgesamt wurde Nestlé von einem lokalen Gericht zu einer Geldstrafe von rund 600'000 britischen Pfund verurteilt. Der Unfall geschah gemäss den Angaben in der Ortschaft Halifax, in der Region West Yorkshire.

Dabei hatte der Arbeiter seine rechte Hand in die Nähe eines Spalts in der After Eight-Maschine gelegt. Er hielt in dieser Hand ein Schmirgeltuch, das dann in die Maschine gezogen wurde - und dabei seinen Arm mitnahm. Schliesslich gelang es Sanitätern, ihn zu befreien. Er erlitt jedoch eine doppelte Fraktur an seinem Arm, die operiert werden musste. (sda/awp)

Meist gelesene Artikel

Finnland hat den Ausnahmezustand erklärt, um strengere Corona-Maßnahmen einführen zu können. Ministerpräsidentin Sanna Marin gab das bei einer Pressekonferenz bekannt. Foto: Vesa Moilanen/Lehtikuva/dpa
FINNLAND

Corona: Ausnahmezustand in Finnland

ARCHIV - Der britische Prinz Philip ist in ein  anderes Krankenhaus verlegt worden. Foto: Paul Edwards/The Sun/Press Association/dpa
GROSSBRITANNIEN

Prinz Philip in Herzzentrum verlegt

OBWALDEN

Promotion zog dicken Fisch an Land

ROTHENBURG LU

Was die Leute am ersten Tag in die Ikea treibt

Die Polizei stoppte in Schötz einen 29-jährigen Raser. (Symbolbild)
SCHÖTZ

Raser mit 152 Stundenkilometer in 80er-Zone

Oliver Hegi feierte den grössten Erfolg seiner Karriere mit EM-Gold am Reck
KUNSTTURNEN

Oliver Hegi tritt per sofort zurück

NIDWALDEN

In Nid- und Obwalden sind die Läden wieder offen – die ersten Kunden standen um 8.15 Uhr vor der Tür

US-Industrie wächst so kräftig wie seit drei Jahren nicht mehr. (Archiv)
KONJUNKTUR

US-Industrie wächst kräftig

GUMPISCH

Planung für Schutzgalerie auf Kurs

Der Agrarriese Fenaco baut sein Weingeschäft Divino aus. Dazu übernimmt er die traditionsreiche Ostschweizer Weinkellerei Rutishauser.
WEIN

Fenaco schluckt Weinkellerei Rutishauser

Zur klassischen Ansicht wechseln