Luzern
Lade Login-Box.
20.02.2020 04:44

Lozärner Fasnacht: So war der Fasnachtsauftakt in Luzern ++ alle Highlights vom Schmutzigen Donnerstag in Text und Bild

  • Mit diesem Leserbild wünschen wir Ihnen eine schaurig schöne Nacht! (Leserbild Patrick Elmiger)
  • (Linda Leuenberger)
  • Kult-Ur Fasnächtler Lozärn unterwegs an der Fasnacht 2020. (Linda Leuenberger)
  • Rätsch Häxe Ebikon (Linda Leuenberger)
  • Vetus Novum (Linda Leuenberger)
  • Auch ein überdimensionaler Igel schaffte es an den SchmuDo nach Luzern. (Linda Leuenberger)
  • (Bild: Linda Leuenberger)
  • (Bild: Linda Leuenberger)
  • (Bild: Patrick Hürlimann)


  • (Bild: Patrick Hürlimann)


  • (Bild: Patrick Hürlimann)
  • (Bild: Patrick Hürlimann)
  • (Bild: Patrick Hürlimann)
  • «Näbelhüüler» mit dem Sujet Obsecratio. (Bild: Jakob Ineichen)
  • (Bild: Jakob Ineichen)
  • «Orbis Arbitrarius» mit dem Sujet Universum-Ritter.  (Bild: Jakob Ineichen)
  • (Bild: Linda Leuenberger)
  • (Bild: Linda Leuenberger)
  • (Bild: Linda Leuenberger)
  • (Bild: Linda Leuenberger)
  • (Bild: Jakob Ineichen)
  • (Bild: Linda Leuenberger)
  • (Bild: Linda Leuenberger)
  • (Bild: Linda Leuenberger)
  • (Bild: Linda Leuenberger)
  • (Leserbild)
  • Zwei «Globi»-Mütter und ihre Kinder aus Udligenswil und Oberrüti.
    (Bild: Patrick Hürlimann)
  • Familie Keel aus Luzern mit dem Motto «Shaun, das Schaf».
    (Bild: Patrick Hürlimann)
  • (Bild: Linda Leuenberger)
  • (Bild: Fabienne Mühlemann)
  • (Bild: Tijana Nikolic)
  • (Bild: Tijana Nikolic)
  • (Bild: Fabienne Mühlemann)
  • (Bild: Fabienne Mühlemann)
  • (Bild: Jakob Ineichen)
  • (Bild: Jakob Ineichen)
  • (Bild: Jakob Ineichen)
  • (Bild: Jakob Ineichen)
  • (Bild: Linda Leuenberger)
  • (Bild: Linda Leuenberger)
  • (Bild: Jakob Ineichen)
  • (Bild: Jakob Ineichen)
  • (Bild: Vanessa Varisco)
  • (Bild: Vanessa Varisco)
  • (Bild: Vanessa Varisco)
  • (Bild: Jakob Ineichen)
  • (Bild: Jakob Ineichen)
  • (Bild: Vanessa Varisco)
  • (Bild: Vanessa Varisco)
  • (Bild: Yvonne Imbach)
  • (Bild: Yvonne Imbach)
  • (Bild: Raissa Bulinsky)
  • (Bild: Raissa Bulinsky)
  • (Bild: Raissa Bulinsky)
  • (Bild Fabienne Mühlemann)
  • (Bild: Jakob Ineichen)
  • (Bild: Jakob Ineichen)
  • (Bild: Fabienne Mühlemann)
  • Ein «wildes Sujet» am Fritschiumzug am Schmutzigen Donnerstag. (Bild:Jakob Ineichen)
  • (Bild: Fabienne Mühlemann)
  • (Bild: Julian Spörri)
  • (Bild: Julian Spörri)
  • (Bild: Julian Spörri)
  • (Bild: Julian Spörri)
  • (Bild: Julian Spörri)
  • (Bild: Julian Spörri)
  • (Bild: Julian Spörri)
  • (Bild: Julian Spörri)
  • (Bild: Julian Spörri)
  • Frühlingshaft: Die Barfuess-Fäger entlang der Reuss. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Die Rotseemöven aus Littau. (Bild: Julian Spörri)
  • Strassenfasnacht in Luzern. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Greta-Sperma bei den Ätis. (Bild: Simon Mathis)
  • Grossandrang beim «Grend»-Wettbewerb der Luzerner Zeitung im Hotel Schweizerhof. (Bild: René Meier)
  • Braut und Bräutigam. (Bild: Julian Spörri)
  • Rollentausch. (Bild: Julian Spörri)
  • Bürokratie à Gogo, gesehen auf dem Hirschenplatz. (Bild: René Meier)
  • Zunftgrenadiere auf dem Stadtkellerdach. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Fritschivater und Zunftmeister Daniel Medici mit seiner Frau, der Fritschimutter. (Bild: Julian Spörri)
  • Bruder Fritschi, seine Fritschene und ihre Familie dürfen natürlich nicht fehlen. (Bild: Julian Spörri)
  • Stramm gestanden: Andreas Mattich (rechts) und die Zunftgrenadiere. (Bild: Julian Spörri)
  • Eile mit Weile: Diese Spielfiguren ziehen ohne Würfel von Platz zu Platz. (Bild: Julian Spörri)
  • Gestatten? (Bild: Julian Spörri)
  • Trommler der Guuggenmusig Glatzesträhler. (Bild: Julian Spörri)
  • Kamerascheu: Viktor Andrejewitsch Raschnikowitsch in einer der raren Aufnahmen aus den Neunzigerjahren. (Archivbild: Luzerner Zeitung)
  • So ist die Fasnacht besonders schön. (Bild: Roger Rüegger)
  • Unter der Egg drängen sich die Zuschauer. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Die Rüüssgusler Ebikon kommen als Legionäre daher. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Blattlüüs Lozärn. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Leuechotzeler Lozärn. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Pilatusgeischter. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Chacheler Musig. (Bild. Philipp Schmidli)
  • Chnuupe Sager. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Noggeler. (Bild Philipp Schmidli)
  • Luzerns Wahrzeichen darf natürlich nicht fehlen: Der Wasserturm wandelt durch die Altstadt. (Bild: Hugo Bischof)
  • Zwei eigenartige Gewächse. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Saunafäger.
  • La Cucaracha: Mexikaner in Luzern. (Bild: Hugo Bischof)
  • Faszinierend. (Bild: Hugo Bischof)
  • Letsfets ist als erste Guuggenmusig zu hören. Heuer wird neu auf der Treppe vor der Kirche gespielt. (Bild: Roger Rüegger)
  • Dä huere Krach! Gesehen an der Weggisgasse. (Bild: Roman Hodel)
  • Italiener zu Gast an der Fasnacht: Zwei Carabinieri machen ganz viel «Impressione». (Bild: Hugo Bischof)
  • Sophie, Michelle, Jessica - nein, sie kommen nicht aus China, sondern Wolhusen. Sind das erste mal an der Tagwache - und müssen jetzt zur Arbeit, die Armen. (Bild: Roman Hodel)
  • Zwei Bonbons bahnen sich ihren Weg durch die Weggisgasse. (Bild: Hugo Bischof)
  • Nach der Tagwache ist der Hunger gross. In der Kornschütte werden die Fasnächtler versorgt - mit allem was das Herz begehrt. (Bild: Julian Spörri)
  • Blick auf den Tisch des Luzerner Fasnachtskomitees. (Bild: Julian Spörri)
  • Ein Guugger der Lozärner Chaote. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Der Tambourmajor der Guuggenmusig Rotseemöven. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Ein Guugger der Lozärner Chaote haut auf die Pauke. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Die Guuggenmusigen geben alles. Im Bild: Die Guuggenmusig Alti Chrieger Lozärn auf dem Schwanenplatz. (Bild: Julian Spörri)
  • Der Tambourmajor der Guuggenmusig Wäsmali Chatze Lozärn. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Der Tambourmajor der Guuggenmusig Rüüssfrösch Lozärn. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Der Tambourmajor der Loschtmölch Chriens. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Perkussionist der Loschtmölch Chriens an seiner «Chuchi». (Bild: Philipp Schmidli)
  • Zunftmeister Daniel Medici beim Verteilen der Orangen auf dem Kappelplatz. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Bruder Fritschi im Fötzelisturm. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Der Zunftnarr auf dem Fritschibrunnen im Fötzeligestöber. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Zunftnarr und Bruder Fritschi im Fötzeligestöber. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Ond da esch er: De Fötzeliräge 2020! (Screenshot: Livestream Tele 1)
  • Fritschivater Daniel Medici mit Bruder Fritschi auf dem gleichnamigen Brunnen auf dem Luzerner Kapellplatz. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Das Gedränge ist riesig. (Bild: Julian Spörri)
  • Hier sind die beiden Narren der Zunft zu Safran auf dem Weg zum Fritschibrunnen auf dem Kapellplatz. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Bruder Fritschi bahnt sich mit seiner Fritschene und seinem Gefolge den Weg zum Fritschibrunnen auf dem Kapellplatz. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Der Nauen legt an. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Urknall über dem Luzerner Seebecken. (Bild: Philipp Schmidli)
  • Etwas Licht im Dunkeln: Diese beiden Frauen haben das passende Kostüm. (Bild: Julian Spörri)
  • (Screenshot: meteonews.ch)
  • Die Stadt Luzern erwacht: Auf dem Kapellplatz versammeln sich die Fasnächtler. (Bild: Julian Spörri)
  • Mit dem Urknall und der Fritschitagwache beginnt in Luzern die Fasnacht.  (Bild: Pius Amrein (Luzern, 28. Februar 2019))
LUZERN ⋅ Vom Urknall über den grossen Fritschi-Umzug bis hin zum farbigen Treiben in den Gassen: Verfolgen Sie hier den Schmutzigen Donnerstag hautnah.

Zum Aktualisieren der angezeigten Beiträge bitte Seite neu laden.

Die schönsten Bilder vom Schmutzigen Donnerstag:

Wichtige News:

  • Rund 13'000 Fasnächtler waren an der Tagwache dabei, 2000 weniger als noch im Vorjahr.
  • 30'000 Personen haben den Fritschi-Umzug (Vorjahr 38'000) in der Stadt Luzern mitverfolgt.
  • Die Polizei ist mit dem Fasnachtsstart bisher zufrieden – aber: Rettungskräfte mussten eine betrunkene Person aus der Reuss retten. Im Vergleich zum Vorjahr haben die Blaulichtorganisationen mehr alkoholisierte Jugendliche registriert.

Hier geht's zum Liveticker:

20:41 Uhr

Draussen ist's mittlerweile stockdunkel. Um diese Uhrzeit ist auf den Gassen in Luzern nur noch wenig los. Die meisten Fasnächtler feiern nun in den Beizen weiter.

Darum verabschieden wir uns für heute von Ihnen. Bereits morgen sind wir an dieser Stelle wieder für Sie da und berichten über das bunte Treiben in den Gassen von Luzern.

20:12 Uhr

Im Alpchalet sind die Scheiben vor lauter Party bereits von innen angelaufen.

19:59 Uhr

In der Altstadt stehen die Umzugswagen, wo sie im Schein der Strassenlampen von Fasnächtlern nochmals von Nahem bestaunt werden können.

19:01 Uhr

Der grosse Fasnachts-Umzug in der Stadt Luzern mit 40 Nummern und vielen wilden Darbietungen hat die Zuschauer entzückt. Lassen Sie den Umzug noch einmal Revue passieren:

18:46 Uhr

Ein Blick in die Zentralschweiz: Weitere Bilder und Berichte von Fasnachtsanlässen finden Sie hier in unserem Dossier.

18:30 Uhr

Freut man sich nach der Fasnacht nicht auf den Frühling? Oder wie war das noch mal ganz genau?

18:27 Uhr

Herrliche Abendstimmung – jetzt wird's an der Reuss romantisch:

18:20 Uhr

Tierisch gut: Auch dieses Jahr geht es an der Luzerner Fasnacht wieder animalisch zu und her. Unser Fotograf Patrick Hürlimann war heute mit seiner Kamera auf der Pirsch:

Royale Raubtiere: So zahm wie Claudia, René und Sandy von der Guuggenmusig Tropenblocher aus Luzern präsentieren sich Schneetiger und Eisbären in der freien Wildbahn nur selten.

Reich an Armen: Ursi aus Cham hat als Tintenfisch alles im Griff.

Rüssel und Baldachin: Diese Nidwaldner Familie hat sich das Motto «Trampels» gegeben und bewegt sich entsprechend durch die Luzerner Altstadt – hoffentlich ohne allzu grossen Schaden anzurichten.

Edles Gestüt: Mit ihren Stahleseln, ääh -rössern, ääh -pferden sind Werner, Andi, Esther und Barbara aus Luzern unterwegs; sie huldigen als Polospieler einem gar edlen Sport.

Metzgete der makabren Art: Dani aus Rothenburg macht das Schwein zum Schlachter.

18:05 Uhr

Gesucht: De beschti Fasnachtsgrend – 463 Personen liessen sich ablichten

Kreativ sind sie, diese Fasnächtler: Sie haben ihre gestalterischen und bastlerischen Fertigkeiten am Schmutzigen Donnerstag unter Beweis gestellt, denn die Eingangshalle im Hotel «Schweizerhof» mutierte zu einer farbenfrohen Versammlung fasnachtsgewaltiger Grende. 463 Personen liessen sich ablichten, so viele wie noch nie.

Hier geht's zum Bericht:

Die Grende in der Bildergalerie:

Hier geht's zum Video:

17:42 Uhr

LZ-Journalist Seymon Matheys hat heuer zum ersten Mal selbst ein Fasnachtskostüm gebastelt. Mit seinem handwerklichen Geschick ist es leider nicht weit her. Allerdings: Wer zwei linke Hände hat, kann immerhin vorplanen. Lesen Sie mehr hier in seiner Kolumne:

17:33 Uhr

Drei gfürchige Typen, fotografiert am Fritschi-Umzug:

17:30 Uhr

Auch entlang der Reuss ist der Einsatz einer Putzequipe nötig:

17:27 Uhr

Die Polizei-Bilanz zum Fasnachtauftakt:

Stadt Luzern – Fritschi-Umzug
Der Fritschiumzug wurde bei herrlichen, fast frühlingshaften Wetterverhältnissen von geschätzten 30'000 Personen (Vorjahr 38'000) mitverfolgt. Der Anlass verlief ohne grössere Zwischenfälle. Da der Umzug leichte Verzögerungen aufwies, konnte die Sperrung der Umzugsroute etwas später als geplant, nämlich um 17:10 Uhr aufgehoben werden.

Stadt Luzern – Sperrung des Rathaussteg
Aus Sicherheitsgründen wird der Rathaussteg an den offiziellen Fasnachtstagen (Schmutziger Donnerstag, Rüüdige Samschtig, Güdismontag und Güdisdienstag) Seite Bahnhofstrasse gesperrt. Diese Sperrung durch einen privaten Sicherheitsdienst erfolgt jeweils von 21.00 bis 01:00 Uhr in Richtung Altstadt. Der Begehung des Rathaussteges aus Richtung Altstadt zur Bahnhofstrasse ist jederzeit möglich. Die Luzerner Polizei behält sich je nach Situation auch Sperrungen ausserhalb dieser fixen Zeiten vor.


Stadt Luzern – Fritschi-Tagwache
Am Urknall und dem Fötzeliregen nahmen geschätzte 13'000 Fasnächtlerinnen und Fasnächtler (Vorjahr 15'000) teil. Die Sperrung der Hauptverkehrsachse Seebrücke/Schweizerhofquai (von 04:45 Uhr bis 05:45 Uhr) verlief plangemäss. Im Vergleich zu den Vorjahren mussten die Rettungsdienste mehr Einsätze leisten, dies insbesondere auch bei Vorfällen mit Jugendlichen aufgrund von übermässigem Alkoholkonsum. Eine Person stürzte im Bereich «Unter der Egg», auf der Höhe des Rathausstegs, in die Reuss. Sie konnte von einer Equipe der SLRG umgehend gerettet und medizinisch betreut werden. Die Person musste nicht hospitalisiert werden.

Kanton Luzern
Die verschiedenen Fasnachtsveranstaltungen von Mittwochabend und Donnerstag im Kantonsgebiet verliefen ohne nennenswerte Einsätze der Polizei. Auch diese Anlässe wurden von mehreren tausend Zuschauerinnen und Zuschauern verfolgt.

Die Bilanz der Luzerner Polizei:

17:17 Uhr

Greta, Ritter und wilde Tiere präsentieren sich am Umzug in Altbüron: Rund 1000 Schaulustige liessen sich den Umzug im Luzerner Hinterland nicht entgehen. Neben riesigen Wagen kam auch das Politische nicht zu kurz. Lesen Sie hier unsere Reportage:

17:09 Uhr

Lesen Sie unsere Reportage von der Dorffasnacht in Buttisholz:

17:07 Uhr

Und endlich! Wie lange haben wir heute auf Greta gewartet! Für die Familie Bucher war klar, dass sie an der diesjährigen Fasnacht ein aktuelles Diskussion-Thema aufgreifen wollte. Sie hat sich fürs Klima entschieden.

17:01 Uhr

Ferien während der Fasnacht: Diese beiden Flipflop-Fasnächtler posieren mit osteuropäischen Touristen für ein Erinnerungsbild. Diese Fasnacht sei schon «very good, very cool», meinen sie.

16:41 Uhr

Typisch Schweiz – sauber und ordentlich: Die Konfettis auf der Seebrücke müssen jetzt schnell weggeputzt werden.

16:37 Uhr

Bei uns ist aber noch lange nicht Schluss: Wie der Fritschi-Vater sind auch unsere Reporter und Fotografen weiter im bunten Treiben unterwegs. In unserem Fasnachts-Ticker hier erwarten Sie also noch einige Highlights. Bleiben Sie dran!

16:32 Uhr

Das war der Fritschi-Umzug 2020! Aber nicht die Lozärner Fasnacht 2020! Die 40. und letzte Nummer, die Monsterguugger Bueri (Motto: Phönix der Wiedergeborene), macht den Abschluss.

16:22 Uhr

Die beiden letzten Nummern ziehen am Schwanenplatz vorbei: Conversio (S esch scho weder Mäss z Lozärn) und die Monsterguugger Bueri (Motto: Phönix der Wiedergeborene) bilden den Abschluss des Fritschi-Umzugs. Bis dann alle im Helvetiagärtli eingetroffen sind, dauert's aber noch ein Momentli.

Das Fazit von Fritschi-Vater Daniel Medici gegenüber «Tele 1» fällt begeistert aus: «Unglaublich schön!» Er sei von den aufwendigen Sujets und den tollen Auftritten der Guuggen sehr beeindruckt. Medici ist schon seit drei Uhr morgens auf den Beinen und so schnell wird's für ihn heute sicher nicht Schluss sein.

16:17 Uhr

Abseits vom Umzug wird noch rasch die Schminke aufgefrischt. Lea und Lily gehören zu einer Gruppe der Zwergenpolizei.

16:16 Uhr

Auf dem Schwanenplatz haben sich verschiedene Grüppchen niedergelassen und posieren für Fotos. Zum Beispiel die vier Mariachi-Freunde, die sich unserer Zeitung als Juan, Pablo, Armando und Mijo vorgestellt haben.

Und ein Zirkusdirektoren-Paar mit ihrem Äffchen und einem Löwenbaby. Bitte nicht füttern!

16:10 Uhr

Der Fritschi-Umzug geht langsam dem Ende zu: Es präsentieren sich mit der Nummer 35 Infinitus Lozärn mit ihrem Motto «Quitus Elementum»: «Das fünfte Element wurde begleitet von einer Söldnerschaar Soldaten, kämpften bis das Universum brennt, denn fünf Elemente ist das Ziel der Mission.»

16:09 Uhr

Die Reportage und tolle Bilder vom Umzug in Romoos sind jetzt online. Bitte klicken Sie hier:

16:04 Uhr

Und dann wird's politisch: Die Gruppe Durchgangsbahnhof Lozärn sucht Mineure/in.

16:01 Uhr

Zwei tolle Banden:

15:54 Uhr

Während sich der Fritschi-Umzug in die Länge zieht, werfen wir einen Blick auf Luzerns «Nebenschauplätze»: Drei Wahrsagerinnen haben für unsere Zeitung gratis (!) einen Blick in ihre Kristallkugeln geworfen. Der Ausblick verrät folgendes: «Ganz Luzern wird morgen einen riiiiesen Kater haben!»

15:52 Uhr

Die Rotseemöven Littau mit ihrem Motto Atlantica: «Ariell und Jack Sparrow chönd ehri Sache packe und vergässit ja ned t’Socke, denn das Jahr dönt t’Rotseemöve onderwasser rocke.»

15:46 Uhr

Nicht nur Luzern kann Fasnacht, sondern auch Zug: Impressionen vom Kinderumzug in der Altstadt von Zug (Route vom Kolinplatz bis zum Bundesplatz). Und für Zug wenig verwunderlich, zeigt man sich international.

15:39 Uhr

Die Noggeler Guggenmusig Luzern als Schneewittchen und die 7 Zwerge. Dazu das passende Versli: «1. Es war einmal, es rüüdig lange her, 2. ein schönes Mädel, das hatte es schwer. 3. Es haute dann ab zu den siebzig Zwergen, 4. und feierte die Fasnacht über den Bergen.»

15:29 Uhr

Halbzeit am Fritschi-Umzug: Wir sind inzwischen bei Nummer 18, den Rüüsssugger Ämme angelangt. Ihr Motto lautet Ginfanterie: «Noch em Jubi-Johr macht nor öpis Sinn, ‹Am Ändi macht alles Gin›. Mer zeiget eus Nobel und doch Heldehaft. Met em Sujet GINfanterie 89.»

15:21 Uhr

Zwar ist der frühe Morgen schon lange Vergangenheit. Aber wer dabei war, soll reinklicken in unsere Reportage von der Tagwache in Willisau.

15:20 Uhr

Den grössten Preis hat dieses Prachtswetter verdient!

15:10 Uhr

15:03 Uhr

Die Bueri Chessler mit ihrem Motto Wältrumturiste: «Du wotsch id Ferie ond frogsch dech weder mol, wo ben ech ächt gsi, scho öberall? Reis met üs Chessler uf jede Fall, met üs Flügsch sogar nach öber-All.»

Übrigens: Kinder im Fasnachtslärm sollten einen Hörschutz tragen. Das ist höchst empfehlenswert, denn die Fasnacht lebt bekanntlich nicht nur – oder fast nicht – von leisen Tönen!

14:53 Uhr

So ein Umzug gibt Durst. Sie wissen, was ein Holdrio ist? Na klar! Damit überstehen Sie den Fasnachtsmarathon problemlos! Ein Tipp für neue Fasnächtler: Hagebutte und Zwetschge spielen beim Holdrio eine grosse Rolle.

14:49 Uhr

Genau darum haben wir die Lozärner Fasnacht so gern: Neben den offiziellen Nummern präsentieren sich auch ganz wilde Gruppen am Fritschi-Umzug.

14:42 Uhr

Abseits vom Fritschi-Umzug ist aber auch einiges los. An der Reuss wird ein Tennismatch ausgetragen oder man erholt sich vom strengen Fasnachts-Auftakt.

14:40 Uhr

Die Rasselbandi Horw hat den Pilatus-Drachen bezwungen: «Eschs korrekt, wird s’Sujet vellecht gar zensiert… Es bitzli Angscht esch emmer ome, d’Narrefreiheit schiint verlore…»

14:32 Uhr

Die Luzerner Polizei zieht eine weitere Zwischenbilanz:

- Die Tagwache und der Vormittag des SchmuDo in der Stadt Luzern verliefen bisher mehrheitlich friedlich. Die Blaulichtorganisationen verzeichneten allerdings mehr betrunkene Jugendliche als im Vorjahr.
- Eine alkoholisierte Person musste aus der Reuss geborgen werden. Sie ist laut Christian Bertschi, Kommunikationschef der Luzerner Polizei, jedoch wohlauf.
- Insgesamt acht Personen wurden im Verlauf des Vormittags ins Spital gebracht – wegen übermässigen Alkoholkonsums, aber auch wegen Verletzungen wie etwa einem Beinbruch. Zudem gab es ein weiteres halbes Dutzend Sanitätseinsätze vor Ort.
- Bei rund 50 Personenkontrollen wurden unter anderem Schlagstöcke wie etwa Baseballschläger konfisziert.
-Laut Christian Bertschi spürt die Luzerner Polizei im ganzen Kanton an Fasnachtsanlässen ein erhöhtes Aggressionspotenzial bei Jugendlichen.



14:28 Uhr

Nicht nur in Unterärgeri, sondern auch in Oberägeri ist ein Kinderumzug im Gang. Und klar: Wo Kinder sind, da sind immer auch jede Menge Legosteine.

Und ein Säulirennen wird auch gleich veranstaltet – knallpink und mit Ringelschwänzchen.

14:21 Uhr

In der Stadt Luzern geht's derweil etwas stockend voran. Die erste Guuggemusig Latärndlihöcker Lozärn zieht vorbei.

14:19 Uhr

Und es folgen einige Impressionen vom Kinderumzug in Unterägeri:

Anja Dittli und Céline Schnüriger aus Unterägeri machen seit vielen Jahren immer wieder einmal am Umzug mit.

14:14 Uhr

Auch in Buttisholz ziehen die Fasnächtler heute durchs Dorf. Rund 500 sind es, verteilt auf 19 Nummern. Bald geht es los:

14:12 Uhr

Der grösste Umzug findet derzeit in der Stadt Luzern statt. Doch auch andernorts gibt's jede Menge Fasnacht - zum Beispiel in Romoos. Hier wird unter anderem der Borkenkäfer-Befall zum Fasnachts-Sujet gemacht.

14:06 Uhr

In Luzern wird das Publikum beschenkt: 1000 kg Orangen werden anlässlich des Orangengewitters auf dem Kapellplatz beim Fritschibrunnen, auf dem Fritschi-Zug und natürlich jetzt auf dem Fritschi-Umzug des LFK verteilt. Dazu kommen rund 13'600 Willisauer-Ringli.

14:04 Uhr

Gemütlicher Hochsitz und Gedränge am Strassenrand.

13:58 Uhr

Die Standarten der Zünfte/Gesellschaften des Lozärner Fasnachtskomitees führen den Umzug an. Es folgen der Bruder-Fritschi-Zug sowie der Fritschi-Wagen.

13:50 Uhr

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Demnächst startet der Fritschi-Umzug.

13:44 Uhr

Wussten Sie, dass...

....60 Mannstunden für den Aufbau und das Schmücken des Fritschiwagens aufgewendet werden. Dies ist eine der ehrenvollen Aufgaben der Neuzünftler. Kleinere Neuzünftler-Jahrgänge werden dabei von ihren Vorgängern unterstützt.

...1500 gelb-rote Papierrosen den Fritschi-Wagen schmücken. Diese hat der aktuelle Neuzünftler-Jahrgang in Heimarbeit zu produzieren.

...4 kräftige Pferde (Freiberger oder Shire Horses) den Fritschi-Wagen ziehen, der sogar als 5- oder 6-Spänner gefahren werden könnte.

...der Fritschi-Wagen beim Fritschi-Umzug des LFK den Fritschi-Brunnen auf dem Kapellplatz 3 Mal umrundet, wo sich gemäss Überlieferung das Grab von Bruder Fritschi befinden soll.

...100 kg staubfreies Kornspreu benötigt wird, welches schaufelweise den dem Fritschi-Wagen zu nahe kommenden Zuschauern vorzugsweise hinten in die Jacken gefüllt wird.

13:38 Uhr

Viel Publikum am Strassenrand: Die Leute stehen schon bereit für den Umzug. Das Wetter ist herrlich, in der Sonne braucht es nicht mal eine Jacke.

13:31 Uhr

Bald geht's los: Verschaffen Sie sich einen Überblick über die 40 Nummern des Fritschi-Umzugs. Alle machen sich parat. Start ist um 14 Uhr.

13:11 Uhr

Auch das ist ein absolutes Muss für jeden Fasnächtler und Zuschauer: «Möchten Sie eine Plakette kaufen?» Mit dem Verkauf der verschiedenen Plakettenvarianten ermöglicht das Lozärner Fasnachtskomitee die Durchführung der Fasnachtsumzüge, organisiert Maskenkurse für Kinder und Erwachsene, und unterstützt mit dem Erlösüberschuss alljährlich soziale oder wohltätige Institutionen. Bis jetzt laufe der Verkauf gut, berichtet ein Verkäufer, was man auch an seiner bereits halbleeren Kartontafel sieht.

13:08 Uhr

Und weiter geht's auf unserer Sujet-Tour: Wir treffen fünf Schlumpfinen. Diese Freundinnen kleiden sich jedes Jahr nach einem anderen Motto.

Zwei Pinguine auf der Luzerner Seebrücke: Ist's unter dem Pelz bei diesen Aussentemperaturen nicht heiss? Es gehe wunderbar, erwidert der grössere der beiden Pinguine. Vermutlich ändert sich diese Einschätzung am Nachmittag ja noch...

12:48 Uhr

Frisch publiziert: Unser Reporter Roman Hodel ist ein Frühaufsteher und war selbstverständlich an der Fritschi-Tagwache dabei. Lesen Sie hier seine Reportage:

12:43 Uhr

Das alles ist erlaubt! Lesen Sie hier unsere Lozärner-Fasnachts-Tipps:

Sich mit selbst gemachtem Grend ins Getümmel stürzen. Und dann am «Beschti-Grend»-Shooting der Luzerner Zeitung am Donnerstag von 10 bis 13.30 Uhr im Hotel Schweizerhof teilnehmen. Vorbildlich! Und beeilen Sie sich fürs Shooting!

Sich als Greta Thunberg im grünen Kostüm und mit neckischen Zöpfchen verkleiden. Damit sind Sie heuer voll im Trend, wenn auch vielleicht (oder zum Glück) nicht ganz allein.

Auf einer Posaune oder Trompete herrlich falsche Töne schränzen. Genau so muss es sein! Und wenn Sie dann noch auf der Lyra (und mit den Wimpern) klimpern, gibt’s kein Halten mehr.

Laut «brüele», um am Umzug oder an der Tagwache eine Orange oder eine Süssigkeit zu ergattern. Streikt dann am Aschermittwoch die Stimme, weiss man wenigstens, wo man an den letzten Tagen war.

Selber in einer Fasnachtstheater-Gruppe mitmachen und auf Luzerns Gassen für Staunen und Lachen sorgen. Damit ist man voll dabei – und vielleicht bald hollywoodtauglich!

12:30 Uhr

Oho, schaut! «Wuli» – das Maskottchen der Winteruniversiade 2021 – ist auch an der Fasnacht unterwegs.

12:13 Uhr

Sind Sie neu hier? Oder vielleicht gar ein Basler? Dann bitte vermeiden Sie an der Lozärner Fasnacht diese Fauxpas:

Einem Fasnächtler den mit viel Liebe gebastelten Grend mit Luftschlangenspray verkleckern. Ärgerlich! Der schnell härtende Kunststoffspray lässt sich kaum mehr entfernen.

Konfetti in die Posaunen und Trompeten von vorbeimarschierenden Guuggenmusigen werfen. Gedankenlos und gefährlich! Ein fröhlich drauflos schränzender Guugger könnte daran ersticken.

Von Morgeschtraich, Cortège und Chaisen reden. So spricht man nur in Basel (den Hofderer Morgenstreich lassen wir gelten)! In Luzern heisst’s Tagwache, Umzug und Wagen. Und «Karneval» gibt’s nur in Köln.

Beim Umzug Orangen zurückwerfen. Achtung: Verletzungsgefahr! Orangenschlachten sind passé! Orangen sind zum Essen da und stärken das Immunsystem. Ob sie gegen das Corona-Virus nützen, ist nicht erwiesen!

Mutwillig Abfall in die Reuss werfen. Klima-Alarm! Teile des Abfalls landen später im Ozean und im Bauch eines Wals. Greta würd’s dann schon merken, wenn sie mal wieder nach New York schippert.

Sich notfallmässig mit einer Pappnase, etwas Schminke, lächerlichem Karnevalshütchen oder Narrenkappe verkleiden. Diese Accessoires überlassen wir den Kölner Karnevalisten – die finden das lustig!

Sex on the Bridge. Macht als Drink Sinn (Melonen-/Erdbeerlikör, Pfirsichwodka, Ananas-/Preiselbeersaft, frische Erdbeeren), ist sonst aber auf Luzerns denkmalgeschützten Brücken strikt verboten.

12:00 Uhr

Ach, um Punkt zwölf knurrt auch schon der Magen! Dieser Fasnächtler hat sich eine Portion hausgemachte Pommes-Frites gekauft. Das sieht aber fein aus. Und keine Sorge, für Nachschub ist gesorgt! Da wünschen wir doch allen: En Guete!

Es herrscht Grossandrang bei den Ess-Ständen am Reussufer. Das Angebot lässt auch keine Wünsche offen: Es gibt Schnitzel, Wraps, Raclette und vieles mehr.

11:58 Uhr

Wir lassen den Fasnachts-Morgen hinter uns, und machen uns langsam aber sicher parat für den Frischi-Umzug um 14 Uhr. Das Wetter macht ja dieses Jahr ganz prächtig mit, wir messen in Luzern derzeit gute 9 Grad.

11:43 Uhr

Nun ist das grosse «Zögli» der Kult-Ur-Fasnächtler in der Burgengasse gestartet. Von dort laufen die Gruppen mit ihren Wagen über die Reussbrücke in die Luzerner Altstadt. Die Kult-Ur-Fasnächtler setzen sich aus über 100 fasnachtsbegeisterten Fasnächtlern bestehend aus 15 Gruppierungen zusammen.

Eine dieser Gruppen heisst «Luxraco». Ihr Motto: Hüter des Waldes. Ein Mitglied sagt: «Nachdem wir uns auf dieses Sujet geeinigt hatten, ging es an die Planung des Wagens. Hier setzten wir auf einen Igel, weil wir so etwas an der Fasnacht noch nie gesehen haben.»

11:33 Uhr

Diese Fledermaus ist seit 20 Jahren in Luzern an der Fasnacht unterwegs. «Manch einer nennt das vielleicht Faulheit, aber ich denke in einer Zeit, in der alles immer schneller wechselt, schadet etwas Konstanz nicht», so der Mann, der eine Flügelspannweite von rund 3 Metern aufweisen kann. Viele Leute würden ihn unter dem Spitznamen «Flädi» kennen, verrät er. «Kürzlich kam ein 13-jähriges Mädchen zu mir und sagte, dass sie mich jedes Jahr gesehen habe, sogar schon als sie noch im Kinderwagen war. Das ist einfach toll!»

11:14 Uhr

Der Sommer ist zwar noch in weiter Ferne, trotzdem wagen sich die Barfuess-Fäger schon in Bademode an die Reuss.

11:07 Uhr

Seit 8 Uhr gibt es bei der Zunft an der Reuss auf dem Weinmarkt Guuggenmusig-Konzerte zu hören. Die Zunft an der Reuss feiert heuer ihr 87-jähriges Bestehen.

Lust auf Guuggenmusig live? Hier geht's zu den Webstreams.

11:02 Uhr

Tischtennisturnier mitten auf dem Kornmarkt: Das gibt's nur an der Luzerner Fasnacht! :)

10:57 Uhr

Das musste ja so kommen: Die Greta-Mania ist auch an der Luzerner Fasnacht ein Thema.

10:47 Uhr

Das Fotoshooting zu unserem Wettbewerb «Wer hed de bescht Grend?» läuft auf Hochtouren, der Andrang ist riesig. Noch bis 13.30 Uhr kann man mitmachen. Treffpunkt: Eingangshalle im Hotel Schweizerhof.

10:36 Uhr

Luute Urknall, Fötzeliräge ond rüüdig schöni Grende – hier kommen die 30 besten Bilder der Fritschi-Tagwache:

10:31 Uhr

Wie erleben Aussenstehende den Start der Luzerner Fasnacht? Wir haben die Ehrengäste der Zunft zu Safran nach ihren Eindrücken gefragt:

10:29 Uhr

+++ Gesucht: Die schönsten Fasnachtsbilder aus der Zentralschweiz +++

Zahlreiche Sujets laden während den närrischen Tagen zum Fotografieren ein. Ob Einzelmaske, Guuggenmusig oder Umzug – wir suchen die schönsten Leserbilder vom bunten Treiben auf den Strassen, in den Gassen und in den Beizen. Machen auch Sie mit!

10:21 Uhr

Diese zwei haben sich gefunden – sie heiraten an der Luzerner Fasnacht. Wer sich wohl unter den Masken versteckt?

Es sind zwei Fasnächtler aus der Stadt Luzern, die für das Sujet die Rollen getauscht haben. «Wir machen jedes Jahr etwas Neues», so die Braut, die eigentlich ein Mann ist. Auf den Rollentausch angesprochen, sagen die beiden: «Es wäre ja langweilig, wenn alles normal wäre. Beinahe wäre übrigens noch ein Kollege aus Irland dazugekommen. Der hätte dann die Rolle de Blumenmädchens übernommen.»

09:55 Uhr

Im Interview mit unserer Zeitung erzählt Fritschivater Daniel Medici, welche Kindheitserinnerungen er mit der Luzerner Fasnacht verbindet und wie er persönlich die langen Fasnachtstage übersteht.

09:42 Uhr

Da bleibt kein Auge trocken: Auf dem Hirschenplatz spielt das Kasperli-Theater «Stadthuus» das «Märchen vom fleissigen Beamten» :)

09:33 Uhr

Mehr als nur Schall und Rauch: Die Salutschüsse der Zunftgrenadiere gelten Bruder Fritschi und dem Fritschivater.

09:23 Uhr

Nach dem traditionellen Frühstück mischen sich Bruder Fritschi, seine Fritschene und ihre Familie sowie Fritschivater und Zunftmeister Daniel Medici unters Volk. Sie sind Teil des Fritschizugs von rund 200 Personen, der kurz vor 9 Uhr die Kornschütte verlassen hat und nun verschiedene Fasnachtsgruppierungen besucht.

09:17 Uhr

An der Luzerner Fasnacht geht es spielerisch zu und her:

09:12 Uhr

Inzwischen liegt eine erste Bilanz aus Sicht der Sicherheitskräfte vor. Die Polizei ist mit dem Fasnachtsstart bisher grundsätzlich zufrieden – aber: Rettungskräfte mussten eine betrunkene jugendliche Person aus der Reuss retten. Der Vorfall ereignete sich laut Polizeiangaben Unter der Egg. Die vor Ort anwesenden Helfer der Schweizerischen Lebensrettungs-Gesellschaft SLRG konnte den Fasnächtler aber schnell aus dem Fluss fischen. Die Person musste danach medizinisch betreut werden.

Allgemein haben die Blaulichtorganisationen im Vergleich zum Vorjahr mehr alkoholisierte Jugendliche registriert, wie Polizeisprecher Christian Bertschi gegenüber Radio Pilatus sagte. Rund 13'000 Fasnächtler waren an der Tagwache dabei, 2000 weniger als noch im Vorjahr.

09:02 Uhr

«Gförchigi Gstalte» treiben sich auf den nunmehr vom Tageslicht erhellten umher:

08:31 Uhr

Auch die Schweizerische Depeschenagentur SDA wagt sich auf die Gasse – hier die Eindrücke im Livestream:

08:12 Uhr

Dieses «Doktor Sommer Team» ist auf dem Kornmarkt im Einsatz. Der Chefarzt erklärt: «Wir klären die Leute auf, damit sie eine schöne Fasnacht haben, auch wenn sie etwas zu viel getrunken haben.» Dazu verteilt das Team Kondome und Merkblätter zu Geschlechtskrankheiten.

08:00 Uhr

07:55 Uhr

+++BREAKING NEWS+++

Exklusiv: Ein Russe könnte die Zügel beim FCL übernehmen! Die sportlichen Erfolge der letzten Wochen machen den Luzerner Fussballclub plötzlich zur attraktiven Braut.

07:46 Uhr

Fasnacht verbindet: Iisbär vo Willisau von den Ringligüüsser Willisau und Lea aus Zell von den Fröschlochruugger lernten sich am Mittwoch in Luthern kennen. Die Blicke kreuzten sich...

07:34 Uhr

Auf der Rathaustreppe unter der Egg schränzen die Guuggenmusigen besonders gerne. Die kakaphonischen Klänge von der Naturbühne ziehen jeweils besonders viel Publikum an.

Und hier noch live:

07:18 Uhr

Fasnacht überall: Guuggenmusigen wohin das Auge blickt!

07:15 Uhr

Was wäre die Fasnacht ohne all die phantasievollen, mit viel Liebe zum Detail gebastelten Sujets? Langweilig.

07:03 Uhr

Auch in den sozialen Medien ist die fünfte Jahreszeit definitiv lanciert. Urknall und Fötzeliräge werden fleissig geteilt – wie hier auf Twitter:

06:37 Uhr

Das lange Warten ist zu Ende. Punkt 5 Uhr hat die Lozärner Fasnacht mit dem Urknall auf dem Nauen im Luzerner Seebecken begonnen. Wenige Augenblicke später wurde auch der Fötzeliräge auf dem Kapellplatz in der Stadt Luzern gezündet. Die Highlights in der Zusammenfassung:

06:18 Uhr

Auch in Willisau hat die Fasnacht begonnen. Die Städtlifasnacht ist vor allem bei den Einheimischen äusserst beliebt.

06:07 Uhr

Draussen in den Gassen der Luzerner Altstadt ist der Teufel los.

05:45 Uhr

Währenddessen hat sich Fritschivater Daniel Medici mit der ganzen Fritschifamilie zur Kornschütte begeben, wo er mit seinen Gästen und den Zünftlern zum Zmorge erwartet wird.

05:44 Uhr

Es «schränzt» in der ganzen Stadt: Unzählige Guuggen ziehen durch die Gassen und verleihen der Luzerner Fasnacht ihren ganz typischen Sound.

05:43 Uhr

Und damit die Schleckmäuler nicht zu kurz kommen, werden zusammen mit den vielen Vitaminspendern ausserdem 13'600 Willisauer-Ringli verteilt. Wir haben für euch noch ein paar andere interessante Fakten zum Ehrentag der Zunft zu Safran zusammengefasst.

05:34 Uhr

Nach dem Fötzeliräge ist vor dem Orangenverteilen: 1'000 kg der orangen Südfrüchte werden anlässlich des Orangengewitters auf dem Kapellplatz beim Fritschibrunnen, auf dem Fritschi-Zug und natürlich am Nachmittag auf dem Fritschi-Umzug des LFK verteilt.

05:29 Uhr

Fasnacht rockt: Der Zunftnarr im Fötzeligestöber.

05:26 Uhr

Schon gewusst? Um eine Klumpenbildung zu verhindern werden die insgesamt 210 Kilogramm schweren Fötzeli mit Talgpuder behandelt.

05:24 Uhr

Endlich! Da ist er: Der Fötzeliräge 2020! Wunderschön, wie die rund 6 Millionen Papierschnipsel aus 300 Telefonbüchern durch die Luft wirbeln!

05:22 Uhr

Der Zunftmeister der Zunft zu Safran, Daniel Medici, ist zusammen mit seinem Gefolge auf der Plattform beim Fritschibrunnen angekommen.

05:20 Uhr

Sobald sich die gesamte Fritschifamilie mit Gefolge auf der Bühne des Fritschibrunnens bereitgemacht hat, wird der Fötzeliregen gezündet. Dies ist der Startschuss für das traditionelle Orangenverteilen.

05:17 Uhr

Die Freude ist gross: Endlich ist es soweit!

05:11 Uhr

Jetzt begibt sich der Tross, umrahmt von Guuggenmusigen, zum Kapellplatz. Das Gedränge ist gross, nicht zuletzt wegen dem hervorragenden Wetter mit trockener Witterung und milden Temperaturen. Schon vor dem Urknall haben sich viele Tausend angefressene Fasnächtler auf dem Kapellplatz in der Luzerner Altstadt versammelt.

05:06 Uhr

Traditionell wird die Fritschitagwache mit dem Urknall über dem Luzerner Seebecken eröffnet. Gleichzeitig trifft die ganze Fritschifamilie per Nauen auf dem Seeweg beim Landungssteg 7 am Schweizerhofquai ein, wo sie vom Fritschivater Daniel Medici mit Fritschimutter, Zunftrat, Weibel, Narr und Guuggenmusigen standesgemäss empfangen wird.

05:01 Uhr

Die Luzerner Fasnacht ist eröffnet! Pünktlich um 5 Uhr ging es los – mit dem Urknall über dem Luzerner Seebecken. Und sofort schränzts und guuggets überall.

04:54 Uhr

Die Stimmung auf dem Kapellplatz steigt zusammen mit der Spannung. Es wird lauter. Die ersten Rufe schallen aus der Menge tausender Fasnächtlerinnen und Fasnächtler. Sie können es kaum erwarten. Noch wenige Minuten bis zum Urknall und Start der Luzerner Fasnacht 2020!

04:41 Uhr

Das Wetter ist der Fasnacht heute gut gesinnt: Es bleibt trocken, die Temperaturen in Luzern betragen derzeit zwischen 0 bis 3 Grad. Am Nachmittag steigt das Quecksilber auf 10 bis 11 Grad. Auch für die nächsten Tage sieht es gut aus.

04:38 Uhr

Blick vom Fritschibrunnen auf den Kapellplatz: Viele Fasnächtler sind früh aufgestanden. Noch hat es aber den einen oder andern Platz frei.

04:32 Uhr

Die Stadt Luzern erwacht. Auf dem Kapellplatz ist schon mächtig etwas los, wie ein Blick auf die Webcam unserer Kollegen von Radio Pilatus zeigt.

04:29 Uhr

Um 5 Uhr hat das Warten ein Ende. Mit dem Urknall über Luzerner Seebecken beginnt die langersehnte «fünfte Jahreszeit». Aus der Dunkelheit nähert sich auf einem festlich geschmückten Nauen Bruder Fritschi, seine Familie und sein Gefolge. Unter stürmischem Beifall begibt sich die Fritschifamilie zum gleichnamigen Brunnen auf dem Kapellplatz. Unter anhaltendem «Fötzeliräge» werfen Bruder Fritschi und sein Gefolge dort den Fasnächtlern Orangen zu.

04:25 Uhr

Herzlich willkommen auf unserem Liveticker zum Auftakt der Luzerner Fasnacht 2020! Vom morgendlichen Urknall über den grossen Fritschi-Umzug am Nachmittag bis hin zum farbigen Treiben in den Gassen am Abend – wir halten Sie auf dem Laufenden.

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

In der Zentralschweiz startete die Protestwoche des Pflegepersonals mit einer Spalieraktion vor der Kantonsratssitzung auf der Allmend in Luzern.
CORONAVIRUS

Auch das Zentralschweizer Gesundheitspersonal protestiert

Schnee und Hudelwetter: Verschneite Landschaft in St. Margrethenberg SG.
WETTER

Wintereinbruch in den Bergen

LUTHERN LU

Auto überschlägt sich nach Wendemanöver

Im Kanton Wallis ist bei einem Helikopterunfall eine Person ums Leben gekommen. Ein zweiter Insasse des Helikopters hat den Unfall überlebt. Die Air Zermatt und Retter zu Fuss waren nach dem Unfall im Einsatz. (Symbolbild)
FLUGUNFALL

Toter bei Helikopterabsturz am Breithorn

Der Pilot eines Kleinflugzeugs ist am Samstagmorgen im Kanton Waadt tödlich verunfallt.
FLUGUNFALL

Flugzeugabsturz fordert einen Toten

Das Team entdeckte das riesige Korallenriff während einer Erkundungsfahrt an Bord des Forschungsschiffs Falkor.
UMWELT

500 Meter hohes Korallenriff entdeckt

ALTDORF

26-Jähriger greift zwei Frauen mit Baseball-Schläger an

VITZNAU

Neues Seminarhotel geplant

Donald Trump, Präsident der USA, verlässt das Weiße Haus für eine Wahlkampfveranstaltung in Pennsylvania. Foto: Patrick Semansky/AP/dpa
USA

Trump spielt Corona herunter und macht die Medien verantwortlich

ARCHIV - Thomas Oppermann ist im Alter von 66 Jahren gestorben. Foto: picture alliance / Michael Kappeler/dpa
DEUTSCHLAND

Deutscher Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann tot

Zur klassischen Ansicht wechseln