Uri
Lade Login-Box.
10.09.2021 11:11

Angetrunkener E-Biker verunfallt

AXEN ⋅ Am frühen Freitagmorgen kam auf der Axenstrasse ein E-Bike-Fahrer zu Fall.

Heute Freitag, kurz nach 04.15 Uhr, fuhr ein E-Bike-Fahrer auf der Axenstrasse von Flüelen in Richtung Sisikon. Kurz nach dem Flüelertunnel kam der 54-Jährige aus derzeit unbekannten Gründen zu Fall. Der Zweiradlenker zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Er wurde durch den Rettungsdienst Uri ins Kantonsspital überführt. Eine durchgeführte Atemalkoholprobe fiel mit 0.73 mg/L positiv aus.

Weitere folgenschwere Unfälle mit Velofahrern

Ebenfalls am Freitag, kurz nach 10:15 Uhr, ist es auf dem Bahnweg zu einem Unfall zwischen einem 14-jährigen Velofahrer und einer 76-jährigen Fussgängerin gekommen. Die Fussgängerin wurde dabei verletzt.

Eine Schulklasse fuhr mit ihren Velos in Richtung Oberseestrasse im Kanton St. Gallen. Dabei wetteiferte der 14-jährige Velofahrer mit einem Kollegen, wer der Schnellste ist und überholten sich gegenseitig. Gleichzeitig befand sich die 76-jährige Fussgängerin auf dem Bahnweg. Als der Velofahrer die Fussgängerin bemerkte, leitete er eine Vollbremsung ein.

Dadurch fiel er nach vorne und prallte gegen die 76-jährige Frau. Sie wurde durch die Kollision unbestimmt verletzt und musste durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht werden.

Am Freitag, 10. September 2021, ca. 2300 Uhr, ereignete sich auf der Sändlistrasse in Linthal ein Selbstunfall mit einem Fahrrad.

Ein 13-jähriger Fahrradfahrer begab sich nach der Chilbi in Linthal mit seinem Velo, via Sändlistrasse, auf den Heimweg. Auf der Sändlistrasse prallte er in einen dort am Strassenrand parkierten Personenwagen.

Durch die Kollision fiel der Fahrradlenker zu Boden und blieb offenbar einige Minuten bewegungslos liegen. Ein Anwohner hörte den Aufprall und ging dem Jugendlichen zu Hilfe. Als dieser wieder zu sich kam, bestieg er abermals sein Fahrrad und fuhr nach Hause.

Von Angehörigen zu Hause wurde die Ambulanz aufgeboten, da der Jugendliche eine Schnittverletzung im Gesicht aufwies und weitere Verletzungen in Betracht gezogen wurden. pok

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

LUZERN

Fundbüro der Polizei versteigert Sarg von Fasnacht 2021

IMPFBUS, MOBILES IMPFZENTRUM, CORONAVIRUS, COVID-19, COVID 19, CORONA-IMPFUNG, IMPFUNG, IMPFEN, IMPFKAMPAGNE, KANTON ZUERICH, ZH,
URI

Verschiedene Aktionen zur nationalen Impfwoche geplant

Holzforscher haben den nachwachsenden Rohstoff in einem mehrstufigen Verfahren so behandelt, dass er sich verformen lässt. (Archivbild)
MATERIALWISSENSCHAFT

Origami mit Holz

STADT LUZERN

Das Dampfschiff «Rigeli» ist fertig restauriert

José Mourinho sah einen katastrophalen Auftritt seiner Römer im hohen europäischen Norden
CONFERENCE LEAGUE

Die AS Roma kassiert ein 1:6

Bei der Frontalkollision im Juni 2019 auf der kurvenreichen Gempenstrasse in Dornach SO erlitt der Velofahrer lebensbedrohliche Verletzungen. Der nun verurteilte Sportwagenlenker blieb unverletzt. (Archivbild)
PROZESS

Gefängnis für Autolenker nach Velo-Kollision

Auch der HC Lugano blickt auf ein schwieriges Geschäftsjahr mit einem hohen Verlust zurück
NATIONAL LEAGUE

Hoher Verlust beim HC Lugano

Tesla prescht mit dem Betriebsgewinn in die Liga von Automobilgrössen wie General Motors und Ford vor. (Archivbild)
AUTOINDUSTRIE

Tesla wird zum Vorbild beim Gewinn

So sah es nach dem Besuch der beiden 14-jährigen in einem der beiden heimgesuchten Schulzimmer aus.
KRIMINALITÄT

Zwei Schüler verwüsten Freiburger Schule

ARCHIV - Mehrere hundert Menschen stehen vor dem Berghain an. Rund zwei Wochen nach der seit langem ersten Clubnacht im Berghain ist ein Corona-Ausbruch bekannt geworden. Foto: Christophe Gateau/dpa
DEUTSCHLAND

Berghain: Weitere Corona-Fälle

Zur klassischen Ansicht wechseln