Zug
Lade Login-Box.
22.10.2020 17:58

Rettung eines Marienkäfers verursacht Unfall

  • Beim Unfall in Oberägeri entstand beträchtlicher Sachschaden. Für einmal brachte ein Marienkäfer kein Glück. (Bild: Zuger Polizei)
  • In die Kollision wurden mehrere Fahrzeuge verwickelt. (Bild: Zuger Polizei)
OBERÄGERI ⋅ Am Donnerstagnachmittag, 22. Oktober,  ist es zu einem Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen gekommen. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden ist beträchtlich.

(haz) Der Unfall ereignete sich gemäss Mitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden um 14.30 Uhr auf der Hauptstrasse in Oberägeri. Eine 43-jährige Autofahrerin fuhr von Morgarten kommend Richtung Unterägeri und wollte das offene Fenster schliessen.

Dabei bemerkte sie einen Marienkäfer, der sich in der Fensterführung befand. Um diesen nicht zu verletzen, versuchte sie den Käfer ins Freie zu schubsen. Unmittelbar danach geriet sie nach der Einmündung der Alosenstrasse auf die Gegenfahrbahn, fuhr links an der dortigen Verkehrsinsel vorbei und prallte frontal in ein entgegenkommendes Auto eines 66-jährigen Lenkers.

Durch den Aufprall wurde das korrekt fahrende Fahrzeug nach hinten, in ein nachfolgendes und bereits stehendes drittes Auto geschoben. Sämtliche am Unfall beteiligten Personen blieben glücklicherweise unverletzt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt gesamthaft mehrere Zehntausend Franken. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Autos musste der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden.

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

URI

Altdorferin wird «Miss Seelewärmerli»

URI

Die Dampfbahn über die Furka fährt ab Ende Juni wieder

LUZERN

Lehrmeister wegen sexueller Nötigung verurteilt

Im Belchentunnel hat am späten Mittwochabend ein Lastwagen gebrannt. (Archivbild)
UNFALL

Keine Verletzten bei Lastwagenbrand

Der Solothurner Künstler Schang Hutter wollte mit seinen Werken der Verletzlichkeit Raum geben. (Archivbild)
KULTUR

Solothurner Künstler Schang Hutter ist tot

Vladimir Petkovic musste gegen Italien an der Seitenlinie leiden
ITALIEN - SCHWEIZ

"Das ist normalerweise nicht unsere Art"

Auch Yann Sommer blieb für einmal nicht ohne Fehler
ITALIEN - SCHWEIZ

Xhaka: "Nun müssen wir eine Reaktion zeigen"

ZUG

Ortsplanungsrevision: Bewährtes stärken – Chancen nutzen

Abgase im Zürcher Abendverkehr. Die Luft in der Limmatstadt ist freilich besser als ihr Ruf: Auf der europäischen Qualitäts-Hitparade erreicht sie Rang 54 von 323. Nur mittelmässig ist die Luft dagegen  in Lugano. Die dortige Feinstaubbelastung dürfte zum Teil aus Norditalien stammen (Symbolbild).
LUFTVERSCHMUTZUNG

Gute Luft in Zürich

ARCHIV - Der Ex-Berater des britischen Premierministers  Johnson, Dominic Cummings. (Archivbild) Foto: Jonathan Brady/PA Wire/dpa
GROSSBRITANNIEN

Erneut schwere Vorwürfe gegen Boris Johnson

Zur klassischen Ansicht wechseln