Publireportagen
Lade Login-Box.
14.06.2022 17:25

Freitag Architektur – Freitag ist nicht alltäglich

  • Freitag 03
    Visualisierung Überbauung Mehrsicht in Morschach.
  • Freitag 02
    Diese tolle Menschen arbeiten bei uns.
  • Freitag 01
    Die Geschäftsinhaber Othmar Freitag, Lukas Rickenbacher und Rochus Freitag.
PUBLIREPORTAGE
in Zusammenarbeit mit der Freitag Architektur GmbH
Die Freitag Architektur GmbH präsentiert sich seit kurzem mit neuem, modernem Logo, einem frischen Webauftritt unda einem Neuzugang unter den Teilhabern. Was bleibt, ist die jahrelange und breite Erfahrung, auf die das junge und kreative Team bei den verschiedensten Projekten jederzeit zurückgreifen kann.

Neuer Teilhaber
In der Region und über diese hinaus konnte sich die Freitag Architektur GmbH schon lange einen Namen machen. Im Jahr 2010 übernahmen die Bruder Othmar und Rochus Freitag das Geschäft von ihrem Vater und fuhren dies seither erfolgreich in die Zukunft.

Neuer Auftritt
Mit der Verjüngung der Teilhaber geht der frische, neue Auftritt der Freitag Architektur einher. Seit kurzem präsentiert sich die Firma im Web komplett neu. Als Erstes sticht dabei das einzigartige Logo heraus. «Uns war die verbesserte Lesbarkeit und ein moderner, ansprechender Auftritt bei der Kreation dieses Logos sehr wichtig», erklärt Othmar Freitag. «Zudem wollen wir vermehrt auch jüngere Menschen ansprechen, denn unser vielseitiges und kreatives Team hat die besten Voraussetzungen, sich auch in diese Zielgruppe hineinzuversetzen und anhand der ganz spezifischen Kundenbedürfnisse gemeinsam die besten Lösungen zu finden.»

Nichts für Montagsmuffel
Der neue Auftritt verkörpert auch die lockere und unkomplizierte Art, die eine Zusammenarbeit mit Freitag Architektur ausmacht. Diese in Verbindung mit einem Höchstmass an Kompetenz, Verantwortung, Qualität sowie Zuverlässigkeit führt gemeinsam zum Erfolg. «Es ist grossartig, jeden Tag von Neuem zu sehen, wie das ganze Team mit grösster Motivation, Freude und Durchhaltewillen immer wieder über sich selbst hinauswächst», erklärt Rochus Freitag stolz. «Genau dieser Elan, die offene Kommunikation, der Teamgeist und die Freude am Beruf schätzen unsere Kunden genauso wie wir.»
Auch die Aufgabenteilung in der Geschäftsleitung erfolgt ganz natürlich. Rickenbacher ist für die Ausführung verantwortlich und koordiniert akribisch alles rund um die Umsetzung auf der baulichen Seite. Rochus Freitag kümmert sich vor allem um die Architektur der verschiedensten Objekte.
Othmar Freitag hingegen ist der kreative Designer. Er fühlt sich wohl im Innendesign, im Innenausbau, der Projektleitung und natürlich ebenfalls in der Architektur. Fur die Innenarchitektur besteht ein direkter Draht zur Partnerfirma FORM Innenarchitektur GmbH, um dem Kunden ein gesamtheitliches Angebot mit lückenloser Beratung anzubieten.

So sehen wir freitags aus

«Gut gelaunt, wie an allen anderen Tagen auch. Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit ist ein guter Teamspirit und eine offene Kommunikation auf allen Ebenen entscheidend», da ist sich das Führungstrio einig. «Die meisten von uns starten relativ früh in den Arbeitstag», erklärt Othmar Freitag. Umso wichtiger ist für die einen dabei natürlich der Kaffee. Bei diesem Thema ist Rochus Freitag dann aber für einmal nicht mehr ganz so in Freitagslaune.
«Jedes Mal, wenn ich an der Kaffeemaschine stehe, ist der Bohnenbehälter leer oder der Satzbehälter voll.». Lukas Rickenbacher als Nichtkaffeetrinker bleibt unbeeindruckt und widmet sich schmunzelnd wieder seiner Arbeit. Ein kürzlich von Rickenbacher vollendetes Objekt ist das Hallenbad Brunnen. «Es war eine sehr intensive Zeit und der Umbau hielt auch einige Überraschungen bereit, auf die wir sofort reagieren mussten», erklärt dieser. Trotz oder genau wegen den unvorhersehbaren Entscheidungen, bleibt ihm das Objekt in ganz besonderer Erinnerung und er freut sich jedes Mal über das tolle Ergebnis, wenn er im neuen Becken seine Bahnen schwimmt.
Was für Lukas Rickenbacher das Hallenbad ist, sind für Rochus Freitag die Kantonalbank in Brunnen und natürlich
der Kreuzplatz, wo die Freitag Architektur ihr Zuhause hat. «Mein Vater konnte damals das dreieckige Grundstuck
erwerben, nachdem dieses jahrelang brach gelegen hatte. Danach folgten ausführliche Überlegungen und Diskussionen. Besonders wichtig war es uns, den Platz als Dreh- und Angelpunkt zu erhalten und daher für eine gewisse Offenheit und Transparenz zu sorgen. So entstanden auch die Ideen des Innenhofs und die Läden im Untergeschoss, die Interaktion und Leben ermöglichen.»
Jenes Objekt, das Othmar Freitag für immer in besonderer Erinnerung halten wird, ist ein ganz spezielles Einfamilienhaus etwas oberhalb von Gersau. Von A bis Z durfte er dieses Bijou mit einer wunderbaren Aussicht zusammen mit der Bauherrin verwirklichen. «Das Objekt wurde nach Fertigstellung zweimal im Fachmagazin Traumhaus vorgestellt und auch die Zusammenarbeit mit der Bauherrin war einfach sehr angenehm und überaus gewinnbringend.»

Wohin geht die Reise?
Aktuell verwirklicht die Freitag Architektur GmbH unter anderem zwei Grossprojekte. Es ist dies zum einen das Projekt «Mehrsicht» in Morschach, das nicht nur mit der modernen und ansprechenden Architektur, sondern auch mit der atemberaubenden Aussicht punktet. Auf der anderen Seite steht das Projekt «Wohnen am Dorfbach» in Schwyz, welches in einfach gehaltenen Kuben moderne und durchdachte Wohnungen anbietet und durch die Freilegung des Dorfbachs für eine überaus angenehme Aussenatmosphäre sorgt.
Freitag Architektur realisiert aber auch immer wieder kleinere, speziell auf die individuellen Kundenbedürfnisse und -möglichkeiten abgestimmte Projekte. «Kürzlich durften wir beispielsweise infolge Generationenwechsel einem etwas in die Jahre gekommenen Haus Innen wie Aussen zu neuem Glanz verhelfen. Gerne zeigten wir der jungen Familie die Möglichkeiten auf, wie sie das zur Verfügung stehende Budget optimal einsetzen können und erschufen gemeinsam ihr ganz eigenes und modernes Zuhause», erzählt Othmar Freitag.
«Die Firma soll in der jetzigen bewährten Firmengrösse weiterfahren», erklärt Rochus Freitag. «Hingegen ist die einzige Konstante im Leben der Wandel. Wir müssen weiterhin offen für Neues bleiben.» Dies unterschreibt auch Lukas Rickenbacher: «Wir müssen mit Innovationen und Veränderungen mitgehen. Themen wie Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft, neue Techniken und der digitale Planungsprozess sind und bleiben wichtig.» Othmar Freitag nickt und ergänzt, «wir müssen am Puls der Zeit bleiben».

 

Freitag Architektur GmbH

Bahnhofstrasse 15

6440 Brunnen

T +41 41 819 70 40

info@freitag-architektur.ch

www.freitag-architektur.ch

Meist gelesene Artikel

Ld-import_news-service_inland-schweiz
ZUG

Er ignorierte Blaulicht und Sirene

Ld-import_zentralschweiz_nidwalden
NIDWALDEN

Jeder Vierte auf der A2 bei Stansstad fuhr zu schnell

Nach der Behandlung mit der Gentherapie Zolgensma sind zwei Kinder an akutem Leberversagen gestorben. (Archivbild)
PHARMA

Todesfälle nach Novartis-Gentherapie

Ld-import_zentralschweiz_uri
URI

Erfinderin von Blumenfinder-Apps weiss, was gerade auf den Alpen der Urschweiz blüht

Ld-import_zentralschweiz_zug
ZUG

Der SC Cham trifft auf das Spektakelteam – der FC Rotkreuz auf seinen «Schatten»

ARCHIV - Der französische Karikaturist, Illustrator und Schriftsteller Jean-Jacques Sempe signiert im Musee d'Aquitaine in Bordeaux Bücher. Foto: Theillet Laurent/Maxppp/BEP/SUD OUEST/dpa
FRANKREICH

Jean-Jacques Sempé ist tot

Lee Jae-yong, der wegen Korruption verurteilte Erbe und De-facto-Chef des südkoreanischen Elektronikkonzerns Samsung verlässt nach seiner Begnadigung das Gefängnis.
SÜDKOREA

Samsung-Chef Lee Jae-yong begnadigt

ARCHIV - Ein russischer Soldat steht auf dem Gelände des Kernkraftwerks Saporischschja. Foto: Uncredited/AP/dpa
RUSSLAND

Ukraine-Krieg: Die Nacht im Überblick

Robert Lewandowski ist der neue Torgarant des FC Barcelona
SPANIEN

Erfinderisches Barcelona fordert Real Madrid

Belinda Bencic präsentiert sich in Toronto in Hochform
WTA TORONTO

Belinda Bencic in Toronto wie 2015

Zur klassischen Ansicht wechseln