Publireportagen
Lade Login-Box.
05.06.2018 13:45

Publireportagen auf bote.ch

  • Publireportagen
    Unsere Werbe- und Gestaltungsexperten erstellen Publireportagen für Print und Online.
PUBLIREPORTAGE
In eigener Sache
Auf bote.ch finden Sie einzelne Artikel, die mit “Publireportage” gekennzeichnet sind. Bei diesen Artikeln handelt es sich um eine besondere Online-Werbeform, welche sich gestalterisch der Plattform anpasst.

Was bringen Publireportagen?

Für unsere Leserinnen und Leser sind Publireportagen eine Werbeform, die nicht stört und aufgrund des Nutzwerts des Inhaltes und der hohen Qualität zum Journalismus des «Boten» passt. Für Werbetreibende sind Publireportagen eine glaubwürdige Werbeform mit hohem Nutzwert, die eine längere und vertiefte Interaktion mit der Zielgruppe ermöglicht.

Klare Trennung von Werbung und Redaktion

Publireportagen dürfen und wird unsere Leserinnen und Leser nicht täuschen. Daher werden Publireportagen auf bote.ch wie folgt gekennzeichnet:

  • Der Artikel-Teaser ist gekennzeichnet als «PUBLIREPORTAGE».
  • In der Hinweiszeile im Artikel steht «im Auftrag von ‹Name des Kunden›».
  • Publireportagen sind mit einem Flag speziell gekennzeichnet.
  • Publireportagen haben eine eigene URL-Struktur.
  • Jeder Publireportage-Artikel verweist auf die vorliegenden Richtlinien.

Werbetreibende geben die Erstellung von Text und allenfalls Bild bei der Verlagsredaktion in Auftrag. Wenn externe Werbeagenturen oder die Firmen selber Publireportagen erstellen, wird der Inhalt einer internen Qualitätsprüfung unterzogen. Der "Bote der Urschweiz" behält sich vor, einen Inhalt abzulehnen.

Sie möchten Ihre Publireportage online veröffentlichen? Lassen Sie sich beraten auf 041 819 08 08 oder per Email an inserate@bote.ch.

Meist gelesene Artikel

Selena Gomez hat herausgefunden, dass sie bipolar ist. (Archivbild)
USA

Selena Gomez ist bipolar

ZUG

Coronakrise trifft auch Obdachlose hart

Radlader überschlug sich: Der Lenker des Fahrzeugs erlitt tödliche Verletzungen.
ARBEITSUNFALL

Mann stirbt bei Unfall mit Radlader

Auch die Produktion des mexikanischen Corona-Biers ist ein Opfer der Coronakrise geworden. (Archivbild)
CORONA - MEXIKO

Corona-Bier fährt Produktion hinunter

In den Niederlanden bleiben die Massnahmen gegen die Corona-Pandemie laut Regierungschef Mark Rutte (rechts) in Kraft. (Archivbild)
CORONAVIRUS

Anti-Viruspolitik in Holland bleibt in Kraft

URI

SVP Uri fordert Klarheit zur Situation der Schulferien

Trotz des Appells der Behörden ist teilweise nicht auf Ausflüge verzichtet worden. So hat allein der Kanton Schwyz mehrere Motorradunfälle registriert. Unter anderem kam es auf der Ibergeregg zu einer Kollision eines Motorradfahrers mit einem Rennvelofahrer.
VERKEHRSUNFÄLLE

Drei Verletzte bei Motorradunfällen

Der britische Staatsminister Michael Gove gab die neusten Infektionszahlen in Grossbritannien bekannt. Auch ein fünf Jahre altes Kind befand sich unter den 708 Todesfällen vom Samstag. So viele Todesopfer verzeichnete Grossbritannien noch nie an einem einzelnen Tag. (Archivbild)
GROSSBRITANNIEN

Rekordzahl von Todesopfern an einem Tag

CORONA-MASSNAHMEN

Junge sind besser als ihr Ruf

Telefonbetrüger ergaunerten in Horgen ZH bei einer Rentnerin mehrere zehntausend Franken. (Symbolbild)
KRIMINALITÄT

Telefonbetrüger prellen Rentnerin in Horgen

Zur klassischen Ansicht wechseln